Ergebnis 1 bis 4 von 4

Ausgleichsmasse Haftung

Diskutiere Ausgleichsmasse Haftung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Malermeister u. Trockenbau
    Beiträge
    41

    Ausgleichsmasse Haftung

    Hallo zusammen

    Mich würde mal was interessieren im Thema Haftung bei Estrichen. Wir hatten
    letztes Jahr ein Projekt am laufen wo wir Trockenbauwände gestellt haben
    und auch Privat damit zu tun hatten.

    Vorher wurde Anhydritestrich eingebracht der dann dementsprechend eine
    Sinterschicht gebildet hat. Diese wurde dann abgeschliffen mit
    entsprechendem Papier, aber nicht komplett abgetragen.
    Als es dann an die Ausgleichsmasse ging wurde ein Hersteller zugezogen mit
    Aussenmitarbeiter, der dann meinte die Sinterschicht müsste komplett mit
    Diamant abgetragen werden. Hat aber vorher zur Demonstration eine
    Haftfestigkeitsprüfung gemacht.
    Also wurde stellenweise Ausgleichsmasse aufgetragen , jeweils auf Diamant
    geschliffener und "angeschliffener" Oberfläche, und später Haken darauf
    geklebt.

    Nun bei der Prüfung war ich dann dabei und hab beobachtet dass die
    Ausgleichsmasse auf der Diamant geschliffenen Oberfläche restlos an der
    Estrichoberfläche abgebrochen ist.
    Die Prüfung auf der "angeschliffenen" Oberfläche hatte Estrichreste am
    Bruch. Also nicht nur bischen Sinterschicht sondern hat ein richtiges Loch im
    Estrich hinterlassen.

    Wenn ich das mit meiner Kenntnis soweit vergleiche heisst das eigentlich,
    dass auf der diamant geschliffenen Oberfläche weniger Haftung war als auf
    der anderen .... oder gelten hier andere Gesetze ?

    Grüße Nebu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausgleichsmasse Haftung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Nebu,

    Haftzugwerte sollte man am Estrich durchführen, nicht auf der Spachtelmasse.
    Ohne die Werte der Haftzugprüfung zu kennen, kann man da nur Vermutungen anstellen.

    Sicher ist, dass bei einer porösen Estrichoberfläche der Kleber oder wohl in diesem Fall die Spachtelmasse tiefer im Estrich verkrallt, und somit immer mehr Estrichmaterial am Stempel mit herausgerissen wird. Durch die geringere Oberflächenfestigkeit wohl auch. Ich meine damit das nicht so feste Oberflächenmaterial beim nur mit Papier angeschliffenen Estrich reißt dann vom harten Kern mit ab.

    Deswegen kannst Du ohne Die Haftzugwerte da nichts genaues sagen.

    War denn schon ein Voranstrich drauf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Malermeister u. Trockenbau
    Beiträge
    41
    Ehm .. Ob Voranstrich schon drauf war bei den Proben weiss ich nimmer genau
    .. aber denke schon.

    Genaue Werte gibts auch nicht , weil derjenige nur etwas angezogen hat mit
    dem gerät und es dann mit der hand weggeschlagen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Naja, dann war das auch keine Haftzugprüfung.

    Hier hat ja die Kraft parallel zur Fäcche gewirkt, und nicht durch gleichmäßigen Zug rechtwinklig nach oben.

    Vergleichbar mit Taschenspielertricks.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen