Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21

    KFW70 / BlowdoorTest / Energieausweis

    Hallo zusammen,

    ich stehe momentan vor einer wichtigen Frage:

    Ich baue ein Haus (mit Keller) aus Porenbetonstein 36,5cm, als Ausbauhaus bzw. Außenfertighaus!

    Jetzt will der Bauträger 7300€! für die Dämmung der Dachschrägen inkl. Reegips (nur im Obergeschos!) aber NICHT den Spitzboden! inkl. Energieausweis und BloowdoorTest haben!

    7300€ finde ich ein sehr sehr stolzer Preis dafür!

    Ich würde das gerne alleine machen und später den Blowdoortest machen. Die Frage aber nun ist, woher bekomme ich dann aber den "Energieausweis"? Diesen brauche ich doch für KFW, um der KFW nachher zu Besätitgen, dass ich ein KFW70 Haus (für das KFW Darlehnen) habe.

    oder???

    Mfg
    AdamS.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. KFW70 / BlowdoorTest / Energieausweis

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Wieviel

    m² Dämmung und Gipskartonfläche sind es denn ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21
    Das Haus (10x10m) hat 140m² Wohnfläche...
    ich rechne einfach mal 10m tiefe...x 2 seiten = 20m tiefe

    *~3m höhe (Kniestock 75cm)

    Dämmung, Dampfsperrfolie und Reegipsplatten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Mit

    anderen Worten:

    Der aufgerufene Preis ist dir nur rein gefühlsmäßig zu hoch, du hast überhaupt keine Ahnung, welche Fläche verarbeitet werden muss.

    Tatsächlich sind es für Schrägen u. Kahlbalkenlage nicht wie nach deiner Rechnung ca. 60m², sondern (mal 45 Grad DN angenommen) ca. 100 m².
    Also fast doppelt so viel wie von dir angenommen.

    Verbessert sich jetzt der gefühlte Preis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21
    hmmmm....was würde denn (nur) an reinem Material auf mich zukommen, wenn ich dies beim "Baumarkt um die Ecke" kaufen würde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21
    Aber ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen...!

    Als ich bei *****-Hausangeboten (selbe größe) mal den Preis für Dämmung, Fole und Rigipsplatten geschaut habe, da waren die Sachen für ~5000€ da....also 2000€ nur für die Arbeit? Mache ich gerne alleine....!

    Allerdings, waren dort die Materialen für das GESAMTE Haus! Also auch unten Komplett! und die zwischenwände im OG!

    Wie ist das, muss mir der Hausträger trotzdem einen Energieausweis ausstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Warum...

    sollte er, wenn er wesentliche (für die Erfüllung der Werte) Arbeiten nicht selbst ausgeführt hat?

    KfW: Bist Du Dir sicher, dass die KfW Dein eigenes Gewussel anerkennt. Eher wohl nicht. Ich kenns eigentlich nur so, dass die eine Bescheinigung einer Fachfirma haben wollen... Und "Ausbauhaus" und überhaupt?
    Ich mache Dir da wenig Hoffnung, dass Du von der KfW was kriegst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Dachschrägen dämmen, Folie anbringen, UK und GK dran, Spachteln - da brauchen 2 Mann rd ne Woche.
    (2 * 8 * 5 * 30€/std) * 1,19 macht rd. 2900 € Lohn ohne Material. Wenn das jetzt noch ein selbstausbeutender Subsubsub macht, dann sinds nur 1700 € Lohn
    Wie lange brauchst Du dafür? Wieviel kostet Dich Deine Mehrzeit an Doppelbelastung?
    Wer bezahlt das Nacharbeiten, wenn der BDT sch.......ade eigentlich sagt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Adelebsen
    Beruf
    Photovoltaik
    Beiträge
    232
    Würde ich mir keine Sorgen machen : Der Bauträger ist ohnehin aus der Haftung raus, wenn ich diese Fragestellung richtig deute:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=40495
    Hat man Dir tatsächlich einen BDT angeboten, wenn nur das OG (bzw. DG) gemacht wird ?
    Oder ist das eine irgendwie selbst herausgerechnete Leistung ala Preis- Öbie = Gewinn ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Micro Beitrag anzeigen
    Würde ich mir keine Sorgen machen : Der Bauträger ist ohnehin aus der Haftung raus, wenn ich diese Fragestellung richtig deute:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=40495
    Hat man Dir tatsächlich einen BDT angeboten, wenn nur das OG (bzw. DG) gemacht wird ?
    Oder ist das eine irgendwie selbst herausgerechnete Leistung ala Preis- Öbie = Gewinn ?
    Ich verstehe das nicht.

    Was ist BDT?

    DIe 7300€ sind keine von mir herausgerechneten Leistungen, sondern die Kosten, die der Bauträger mir genannt hat.

    ---------- Post added at 19:56 ---------- Previous post was at 19:54 ----------

    Kann mich denn jemand mit dem KFW aufklären?

    Bisher haben die Finanzierer (5 Stück!) nie was dagegen gesagt, dass ich die KFW Mittel (KFW 70 & Wohneigentum) nicht bekommen könnte, sofern ich ein AußenFertigHaus haben möchte.

    Ich kenne das so, dass der Archtitekt über einen Energieausweis bestätigen muss, dass das Haus nach den Sachen "xxx" ein KFW70 Haus ist.

    Das plant er ja bereits im Vorfeld, somit ists egal ob das eine Firma oder ich den Ausbau selbst tätige.

    PS: Diese 2900€ Lohnkosten, würde ich aber gerne sparen und es selbst machen...hab im bekanntenkreis genug, die dies bereits gemacht haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    BDT = Blower-Door-Test

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Micro Beitrag anzeigen
    ....Hat man Dir tatsächlich einen BDT angeboten, wenn nur das OG (bzw. DG) gemacht wird ? ...
    Mir wurde tatsächlich angeboten, dass beim Haus (Außenfertighaus) nach Dämmung der Dachschrägen und Begipsung dann ein Bloowdoortest gemacht wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Baufuchs
    Gast

    Kann

    man doch anbieten.

    Für die Einhaltung der Grenzwerte bleibt doch der verantwortlich, der die entsprechenden Arbeiten ausgeführt hat. = Bauherr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Staatlich geprüfter Techniker im Maschinen
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    man doch anbieten.

    Für die Einhaltung der Grenzwerte bleibt doch der verantwortlich, der die entsprechenden Arbeiten ausgeführt hat. = Bauherr
    Also irgendwie...

    Wenn ich vom Architekten alle nötigen Daten bekomme (muss ich ja bekommen, wenn ich schließlich ein KFW70 Haus kaufe!) (Daten z.B. dicke Estrich, Innenputz, Dämmung DG etc) und diese Gewerke dann selbst mache, bzw. ortsansäßige Firmen beauftrage ist dies doch das gleiche bzw. selbe!

    KFW will nur den Energieausweis sehen/bekommen...den mir nach dem Bau der Bauträger geben muss, wo dann sicherlich drinstehen muss, dass dieser Energieausweis nur unter Einhaltung der Vorgaben des Archtiekten seine gültigheit besitzt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Ich glaube, du solltest dir erstmal Klarheit darüber verschaffen, was bei so einem Ausbauhaus vom großen M alles dabei ist und was nicht. Dabei meine ich die zu erstellenden Dokumente, zu verwendenden Materialien und die Beratungsleistungen bzw. Hilfen.

    Schmeiss mal Google an und profitier von den Erfahrungen anderer, es liest sich nämlich irgendwie so, als könnest du dich in Kürze in die Reihe derer anstellen, die mit zu wenig Wissen und Übesicht, überschätzer Eigenleistung ein Projekt angehen, das zum Scheitern verurteilt ist.

    Wäre schön, wenns anders läuft.
    Viel Erfolg,
    Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen