Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Lebenserwartung von Fensterglas

Diskutiere Lebenserwartung von Fensterglas im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Lahstedt
    Beruf
    Betriebsing.
    Beiträge
    9

    Lebenserwartung von Fensterglas

    Hallo,

    mich interessiert mal die ungefähre Lebenserwartung von 2-fach verglasten Scheiben.
    In unserem gebraucht gekauftem HAus (Fachwerk Neubau von 96 in Holzständerbauweise) musste bereits im letzten Jahr eine Scheibe (va. 2,5 m²) ausgetauscht werden, da sich zwischen den Scheiben kondenswasser gebildet hat. Inzwischen haben wir 2 weitere Scheiben (einmal 2,5 m², einmal 0,8 m²) entdeckt, bei denen sich ebenfalls Kondenswasser zwischen den Scheiben gebildet hat. Ist es normal, dass die Scheiben nach nnur 15 Jahren kaputt gehen?
    Die Scheiben sind bei uns in Holzfenstern eingebaut und haben innen eine Wienersprosse. Liegt es evtl. daran?
    Macht es evtl Sinn nicht nur das Glas, sondern gleich das ganze Fenster zu tauschen?

    Gruß,

    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lebenserwartung von Fensterglas

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Schwabenländle
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    303
    Trifft sich gut

    Ich habe mich mal mit einem Fensterglashersteller unterhalten. Der erzählte was von durchschnittlich so ca. 23 Jahren (bei seinen Scheiben).
    Ob das auf alle zutrifft, kann ich nicht sagen. Diese sind jedoch auch zweifach verglast. Das Material, was die Scheiben abdichtet, würde sich wohl so ungefähr nach dieser Zeit abnützen/auflösen (so ähnlich) ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Mein Elternhaus, Baujahr '80 (Fenster glaub ich erst '81), letztes Jahr September das erste Element in dem sich Wasser sammelte, allerdings auf der "Wetterseite" (West) beim am stärksten beanspruchten Fenster im ganzen Haus.

    Die sind aber auch exzessiv gepflegt worden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Exzessive Fensterpflege

    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    Die sind aber auch exzessiv gepflegt worden
    moin moin,

    exzessive pflege hört sich gut an - muss ich mir merken, dass sollten alle bauherren machen.

    Im schnitt haben fenstergläser eine lebensdauer von ca. 25 jahren. Weniger ist möglich, bei 13 jahren müsste dann eine andere glasscheibe 37 jahre alt werden.

    Nein - 13 jahre ist schon recht wenig, der randverbund wird wohl nicht gut hergestellt worden sein, vielleicht gibt es verarbeitungsfehler oder montagefehler in der glasserie für Ihr wohnhaus. Ihnen bleibt nur austauschen - wenn wieder eine scheibe erblindet.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Hallo,

    13 Jahre ist fei wenig. Denkbar ist, dass die Glasfalzbelüftung nicht vorhanden ist oder dass sie nicht nach außen geführt wurde sondern raumseitig der Dichtung liegt. Dann sammelt sich im Winter Feuchte im Glasfalz, die wiederum den Randverbund belasten, so dass er nun versagt.

    Oder die witterungsseitige Abdichtung zur Scheibe hat einen Schaden und es kommt so Feuchtigkeit in den Glasfalz.

    Grüße. khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Haltbarkeit berücksichtigt aber auch ganz andere Apsekte, oder?

    - Wie lange ist denn die Dämmwirkungen bein den 3-fach Gläsern garantiert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wir haben hier einige Kunststoffenster mit relativ alter 3-fach-Verglasung. Die werden teils viel (Küche, Bad), teils wenig (Abstellraum, Gästezimmer) gepflegt (sind ja sehr dankbar). Mit denen gab es noch nie irgendwelche Probleme, sind inzwischen rund 25 Jahre alt.
    Der Randverbund scheint aus Alu zu sein und steht ziemlich weit in den Flügelrahmen hinein. Anzeichen dafür, daß er nicht mehr in Ordnung sein könnte, sehe ich nicht.
    Wahrscheinlich werden die Scheiben die (ROTO-)Beschläge der Fenster überleben...
    Weil es noch unbeschichtete Gläser sind, ist auch von daher nicht mit einer Abnahme der Dämmwirkung zu rechnen. Bei neueren, durch Beschichtung hochdämmenden Gläsern sieht das wohl anders aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Schwabenländle
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    303
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    exzessive pflege hört sich gut an - muss ich mir merken, dass sollten alle bauherren machen.
    Was versteht man denn genau unter "exzessiver Pflege"?
    Und soll man die Scheiben oder die Rahmen "exzessiv" pflegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    547
    Meiner Meinung nach sind diese Werte völlig untertrieben.
    Oder bezieht sich das auf das möglichst billig verbaute Produkt?

    Bei einem Qualitätsfenster mit 2-Scheiben-Verglasung gehe ich von einer Lebensdauer von mindestens 35 bis 40 Jahren aus. (3-fach Verglasung weniger, wegen dem erhöhten Gewicht).

    In meinem Elternhaus sind 3-Scheiben verglaste Fenster von I....norm montiert, aus dem Jahre 1979. Nicht eine Scheibe ist vergilbt, kein einziger Beschlag wurde defekt, da ist alles perfekt.
    Ein paar Rollo-Panzer hab ich tauschen müssen (die wurden damals als PVC-Ausführung gekauft, ich hab die kaputten durch Alu-Lamellen ersetzt).

    In meiner Wohnung hab ich Holz-Fenster (ca. 16 Jahre alt), kaum Probleme.
    Einen Beschlag musste ich mal nachjustieren (bei dem Fenster das 15 Mal am Tag auf und zu gemacht wird.)

    @AlexHo:
    Wenn sich da zwischen den Scheiben Kondenswasser bildet, dann ist das eindeutig ein schlechtes Fenster. Aber zu alt, um es zu reklamieren.

    Ob das mit dem Austausch des Glases erledigt ist, kann man aus der Ferne natürlich nicht sagen (bin kein Hellseher).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Korntal-Münchingen
    Beruf
    Glasermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV im Glaserhandwerk
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von khr Beitrag anzeigen
    Hallo,

    13 Jahre ist fei wenig. Denkbar ist, dass die Glasfalzbelüftung nicht vorhanden ist oder dass sie nicht nach außen geführt wurde sondern raumseitig der Dichtung liegt. Dann sammelt sich im Winter Feuchte im Glasfalz, die wiederum den Randverbund belasten, so dass er nun versagt.

    Oder die witterungsseitige Abdichtung zur Scheibe hat einen Schaden und es kommt so Feuchtigkeit in den Glasfalz.

    Grüße. khr
    stimmt -

    Hallo zusammen,

    oder es wurde das falsche Verklotzmaterial verwendet (Materialunverträglichkeit zwischen Randverbund und Klotzmaterial - erkennbar am sich auflösenden und verklebten Solchen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen