Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Schüler
    Beiträge
    3

    Frage Wassertank als Ersatz für verseuchten Grundwasserbrunnen?

    Hallo,

    ich habe zur Zeit folgendes Problem:

    Es geht um einen Altbau (ehem. Stellwerk an einer Bahnstrecke, zukünftige Verwendung als Vereinsheim) aus dem Jahre 1941.. Selbiger verfügt in nur einem Raum (WC) über eine Wasserzapfstelle. Das Wasser wurde bis vor einigen Jahren über einen Grundwasserbrunnen zugeführt, dies ist Aufgrund zu hoher Wasserverseuchung (festgestellt durch Messungen des Gesundheitsamtes) allerdings jetzt nicht mehr zu verantworten..

    Bisher behelfen wir uns mit Wasserkanistern...

    Allerdings ist die Anschaffung eines mittelgroßen Wassertanks mit Pumpe in Überlegung. Was würdet ihr mir raten? Ist eine solche Lösung mit Wassertank realisierbar?

    Gruß,

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wassertank als Ersatz für verseuchten Grundwasserbrunnen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Inwiefen ist das Wasser *verseucht*?
    In der WC-Spülung besteht kaum Gefahr, dass es als Trinkwasser genutzt wird.

    Das Tanksystem muss ja auch irgendwie gespeißt werden

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Schüler
    Beiträge
    3
    Das Gesundheitsamt hat den Brunnen stillgelegt, da die zulässigen Toleranzwerte überschritten wurden und jede Menge Bakterien dort vorkommen. Der Tank würde dann durch Regenwasser und manuelle Befüllung durch "Nachbar-Schläuche" gefüllt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    so ein regenwassertank ist mikrobiologisch auch nicht ganz einfach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    so ein regenwassertank ist mikrobiologisch auch nicht ganz einfach.
    Würde ich auch meinen. Wenn da so ein paar hundert Liter gemütlich vor sich hin brodeln......

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Schüler
    Beiträge
    3
    das ist mir schon klar.. allerdings ist das für die WC-Spülung wohl zu verkraften..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Wenn nur die WC-Spülung angeschlossen wäre, kann auch das Wasser aus dem Brunnen verwendet wären. Dafür gibt es keine mikrobiologischen Grenzwerte.
    Mit einer Zapfstelle, ich nehme an Handwaschbecken(?), sieht das ganz anderes aus. Da muß auf jeden Fall Trinkwasserqualität rauskommen. Die kannst Du aber mit dem Tank nicht gewährleisten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Ansatz wäre erst mal, welche Nutzung vorgesehen ist.

    Nutzung als Vereinsheim klingt nach Bedarf für Trink- und Abwasser.

    Trinkwasser in Eigenversorgung ist immer kritisch, erfordert immer eine sehr aufwändige Überwachung. Wie weit ist die öffentliche Wasserversorgung weg?

    Auf der anderen Seite, wie sieht es mit der Abwasserentsorgung aus? Wie erfolgt die?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Wenn nur die WC-Spülung angeschlossen wäre, kann auch das Wasser aus dem Brunnen verwendet wären. Dafür gibt es keine mikrobiologischen Grenzwerte.
    Können kann man schon, aber darf man auch?

    Zitat Zitat von Ryuzaki
    Das Gesundheitsamt hat den Brunnen stillgelegt,
    Das heisst für mich, da darf man erst einmal gar kein Wasser entnehmen, egal wofür.

    Zitat Zitat von Manfred Abt
    Auf der anderen Seite, wie sieht es mit der Abwasserentsorgung aus?
    Das würde mich auch interessieren.

    Erschwerend dürfte hinzukommen, dass das Gebäude zukünftig als "Vereinsheim" genutzt werden soll. Da gibt es hinsichtlich Hygiene, sanitäre Einrichtungen usw. doch einiges zu beachten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen