Werbepartner

Ergebnis 1 bis 1 von 1

Mehrpreis und Langzeiterfahrungen fuer wasser- und diffusionsdichten Keller

Diskutiere Mehrpreis und Langzeiterfahrungen fuer wasser- und diffusionsdichten Keller im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baulaie
    Beiträge
    3

    Mehrpreis und Langzeiterfahrungen fuer wasser- und diffusionsdichten Keller

    Hallo - zuerst einmal ein grosses Dankeschoen fuer dieses Forum - man findet sehr viele hilfreiche Anmerkungen!!!

    Bei uns folgendes Problem: Grundstueck 510qm, Grundwasser bei 1-1,50 (einziger Vorteil ist wohl die Moeglichkeit der Heizung mit Erdwaerme sind noch auf der Suche nach geeignetem Architekt bzw. Bauunternehmer in der Naehe von Ismaning/Muenchen) E+1+D bei Grundflaeche 8x12m.
    Waschkueche sollte in den Keller, ebenso Lagerraum fuer Vorraete/Wein/Ski etc. und ein Hobbyraum sollte es auch sein. Kellerfenster/Heizung sollte im Keller auch vorhanden sein. Also, alles nicht ohne weiteres im EG unterzubringen...

    Den Beitraegen im Forum entnehme ich, dass es technisch grds. moeglich ist, den Keller zum einen wasserdicht und zum anderen diffusionsdicht herzustellen.

    Mehrkosten liegen wohl um die EUR 10.000 fuer wasserdicht und EUR ?? fuer diffusionsdicht. Dazu duerften dann wohl noch die Mehrkosten fuer Abpumpen des Grundwassers fuer die Dauer des Kellerbaus kommen (zumindest behauptet dies ein angesprochener Architekt, das hier erhebliche Kosten stecken) - alles in allem etwa EUR 20.000??

    Fragen:
    (1) Wie hoch ist denn die "Erfolgsrate" bei diesen wasser- und diffusionsdicht gebauten Kellern heutzutage? Unterstellt, das Ganze wird hoffentlich fachgerecht ausgefuehrt, welches Risko besteht, dass es trotzdem feucht bzw. muffelig wird? Gibt es hier
    irgendwelche Langzeitstudien?

    (2) Zu Glatthaar habe ich schon Einiges gelesen - scheint, als ob deren Aqua-Safe (recht neu im Angebot - wird wie folgt beworben: wird als komplett monolithisches Bauwerk erstellt. D.h. Bodenplatte und Kelleraußenwände werden durch den Verguss mit Ortbeton zu einer geschlossenen Einheit. Somit entsteht keine Fuge zwischen Bodenplatte und Wandelement: Wasser kann nicht ins Kellerinnere eindringen.) wohl kein Gefallen bei einigen Experten findet - schade, denn er wuerde wohl innerhalb einer Woche aufgestellt werden koennen. Also besser Permaton??

    Bin fuer jeden Beitrag dankbar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mehrpreis und Langzeiterfahrungen fuer wasser- und diffusionsdichten Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Ähnliche Themen

  1. wasser im keller
    Von darkstar1807 im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 19:00
  2. Keller unter Wasser!
    Von Jesch im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 22:44
  3. Wasser im Keller
    Von magic im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.2003, 17:56
  4. Wasser im Keller - mir reicht's
    Von heinz im Forum "Bautenschutz"
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.01.2003, 12:49