Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    49

    Definition Aufstocken, geplanter Dachumbau

    Moin liebe Leute,

    meine Frau und ich würden gerne unser Dachgeschoss ausbauen lassen.
    Geplant ist, aus dem vorhandenen Giebeldach ein Flachdach mit Dachterasse zu machen. Bevor wir nun einen Fachmann mit der Planung beauftragen, würde ich gerne Eure Meinung dazu lesen.
    Hier der Querschnitt des Hauses:
    Querschnitt
    Gerne würden wir einfach das Dach komplett auf Giebelhöhe bringen lassen.
    Aber wo genau ist der Unterschied zwischen einem Dachausbau und einer Aufstockung. Verstehe ich es richtig, dass eine Aufstockung beinhaltet, dass neuer Wohnraum geschaffen wird? Wir möchten das Dach ja nur auf Giebelhöhe bringen (<2m), somit würden wir ja keinen neuen Wohnraum schaffen. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass das Bauamt wahrscheinlich eine Anhebung des Giebels zur Strassenseite hin nicht dulden wird, da dadurch das Strassenbild verändert werden würde. Schätzt ihr das auch so ein? Denkt ihr, dass das Anheben des Giebels nach hinten raus ein Problem darstellen wird? In unserer Strasse hat noch keiner so einen Umbau. Dafür gibt es in den umliegenden Strassen die unterschiedlichsten Umbauten des Dachgeschosses in verschiedensten Höhen.
    So, nun putzt ordenlich Eure Glaskugeln .
    Vielen Dank.

    edit: was müssen wir bei diesem Vorhaben noch ganz dringend berücksichtigen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Definition Aufstocken, geplanter Dachumbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    wenn ein bebauungsplan für euere straße exisitiert könnt ihr nachlesen was erlaubt ist.
    wenn nicht ist es im ermessen der unteren baubehörde dein vorhaben zu genehmigen. diese wird sich nach der umliegenden bebauung richten.
    und ja - ihr bildet neuen wohnraum (Wohnfläche), vielleicht sogar ein neues vollgeschoss.
    das hat mit dachgeschossausbau nix mehr zu tun, zumal ihr auch immens in die statik eingreift.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    49
    Moin,

    vielen Dank für Deine Antwort. Aufstocken dürfen wir nicht.
    Was währe denn im Rahmen eines Dachausbaues möglich? Sind damit ausschließlich Innenarbeiten gemeint?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Baurechtlich gibt es die Begriffe "Aufstockung" und "Ausbau" m.W.n. auch in der Bremischen Bauordnung nicht.
    Die kennt nur Vollgeschosse und Regelungen, wann Dachgeschosse keine Vollgeschosse sind.

    Genehmigungspflichtig wäre sowohl der Ausbau eines Dachbodens (Trockenboden/Rumpelkammer) als auch das Ändern der Dachkonstruktion.
    Was dann genehmigungfähig ist, hängt am B-Plan bzw. wenn dieser fehlt an dem, was im Umfeld schon da ist.
    Ausnahmen und Befreiungen vom B-Plan gibts auch nur, wenn in der Nachbarschaft schon "Passendes" da ist.

    Hinzu könnte noch in Teilen von HB ein Ensembleschutz kommen.

    Hier ist eine Glaskugel also hoffnungslos überfordert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    49
    Moin,

    auch Dir einen herzlichen Dank für Deine Antwort.
    Baurecht ist aber auc wirklich kompliziert

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    49
    Moin,

    kann mir jemand sagen, was die Abkürzungen bp 1902, 1906, 2308, 2316, 2340 im B-Plan bedeuten? Leider hilft mir Google nicht weiter.
    Unter bauleitplan findet man die Bremer Pläne. Gelten diese Abkürzungen für alle B-Pläne?

    greetz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    49
    Moin,

    ein Jahr ist vergangen, und nichts ist passiert. Nachdem wir zu keinem Ergebnis mit dem Bauamtsherren gekommen sind, haben wir einen Fachmann zum Bauamt geschickt, da dieser Hilfe angeboten hatte.
    Oben ist der alte Querschnitt mit dem aktuellen Dachaufbau verlinkt. Hier ist nun der aktuelle Entwurf. Der Winkel vom Dach soll verändert werden, und zur Strasse und nach hinten eine Gaube eingebaut werden. Zusätzlich soll nach hinten raus noch ein kleiner Balkon, bzw. eine Sitzmöglichkeit für meine Frau und mich. Das ist schon eine sehr abgespeckte Version. Eigentlich wollten wir die Gaube nach hinten begehbar haben, aber da hat das Bauamt nö gesagt.
    Aber wodran das jetzt hapert, verstehen wir nicht.
    Hat jemand einen Tip, was an der Idee nicht i.O. sein kann. Die Veränderung des Dachwinkels ist laut unserem Sachbearbeiter kein Problem, denn das haben in unserer Gegend schon einige umgesetzt.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sorry, aber woher sollen WIR wissen, was dem Sachbearbeiter durch den Kopf geistert und ob das berechtigt oder persönliche Spökes ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    49
    Moin,

    aus Erfahrungswerten . Oder augenscheinliche Fehler, die uns nicht auffallen. Habe aber so eben noch einmal mit unserem "Experten" gesprochen. Die hintere Gaube muss noch einmal angepasst werden (2/3 des Daches dürfen nicht überschritten werden).
    Er meint, es gibt auch Fertigelemente, wo man einen Austritt mit hat. Wir möchten allerdings soviel Platz, dass man bequem mit zwei Stühlen und einem Beistelltisch in Freien sitzen kann. Kann mir jemand die Begrifflichkeit dazu sagen?

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Straubenhardt
    Beruf
    meinemädelsunterstützer
    Benutzertitelzusatz
    Expertenwinzling
    Beiträge
    169
    Vermutlich meinst du einen Dachbalkon/Loggia...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen