Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    BW
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    144

    Gastherme und 80 Literspeicher ausreichend?

    Hi Leute,
    unser Archi hat bei unserem 110m2 Häuschen eine
    Gastherme mit einem Speicher von 80 Litern geplant.
    Die Therme soll sowohl für die Fußbodenheizung und auch für die Warmwasseraufbereitung sein.
    80 Liter Speicher reicht das?
    Wir sind nur zu Zweit.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gastherme und 80 Literspeicher ausreichend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Das ist eine Frage des Komfortanspruchs.
    Mir persönlich gefällt die Kombination nicht, denn die Heizleistung des Kessels muss dadurch vermutlich erhöht werden.

    Es gibt meiner Meinung nach sinnvollere Kombinationen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von stefanSmi
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    BW
    Beruf
    PL IT
    Benutzertitelzusatz
    mit gefährlichem Halbwissen
    Beiträge
    387
    Hi habe ich auch, für 2 Erw. und ein Kind reichts.

    Das WW ist ja mit ca 70Grad im Speicher (so heiß badet keiner).
    also für eine Wanne reichts locker (und paralell Duschen ist auch OK)
    selbst 2 mal hinternander denke ich würde es für die Wanne reichen (je nach dem wie lange der Speicher zeit hat sich wieder entsp. aufzuheizen/füllen).

    Aber wenn du z.B. einen 120 l (oder größeren Speicher) nimmst wärst du auf der sichereren Seite...........
    ....
    macht es aber Sinn 365 Tage 24 Std immer 40 (oder mehr) lieter aufzuheizen weil ggf 1-2 mal im Jahr 3 mal hintereinander gebadet werden soll ????
    Der Öl/Gas lieferant weiß die Antwort.

    @Achim bzgl "Mir persönlich gefällt die Kombination nicht, denn die Heizleistung des Kessels muss dadurch vermutlich erhöht werden."

    wie den sonst ??? 2 Thermen ???
    Meine (Gas) Therme hat 7 -oder 9- modulationsstufen (ich denke mal mittlerweile haben die akt. Modelle noch mehr)
    nr noch on/off gibts schon lange nicht mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Stefan,

    ich hab mich zu dem Thema schon ausführlich hier ausgelassen.
    Such mal nach ganz alten Themen da steht schon ne Abhandlung drüber drin.

    Der übliche WW-Bedarf liegt irgendwo zwischen 15 und 20 % des Jahresverbrauchs der Anlage ... heisst ~80% werden im Heizbetrieb verbraucht.

    Mir ist deswegen eine passende Geräteleistung für die 80% wichtig und die WW-Bereitung wird unter diesen Auslegungsvorgaben berücksichtigt.

    80l Speicher dürfte eine Schichtladekonstruktion sein ...

    Ich hab deswegen auch nicht geschrieben die Kombination ist daneben ...
    sondern nur *mir gefällt sie nicht - persönliche Ansicht* - heisst ich würde es anders machen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Eliott Beitrag anzeigen
    Gastherme mit einem Speicher von 80 Litern geplant.
    Da könnte es sich auch um so eine Kombitherme handeln. V 222 oder 333 o.ä. Die Dinger funktionieren nur dank üppiger Leistung des Wärmeerzeugers. Es würde mich nicht wundern, wenn die Therme dadurch nicht zu den 110qm passt. Der Speicher hat wohl auch nichts mit der FBH zu tun.

    Sollte meine Vermutung zutreffen, dann handelt es sich um eine möglichst kostengünstige Lösung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    BW
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    144
    Hi Leute,
    ja es handelt sich um ein V xxx Kombilösung.
    Gibt es bessere Lösungen?
    Es soll sowohl die Fußbodenheizung wie auch das Warmwassser mit Gas erwärmt werden.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Eliott Beitrag anzeigen
    Gibt es bessere Lösungen?
    Es gibt viele Lösungen. Oftmals passen aber Ansprüche und Preis nicht zueinander.

    Die Kombithermen bevorraten ein paar Liter Wasser und haben ausreichend Leistung um bei größerer Wasserentnahme schnell nachzuheizen. Das geht aber nur dank üppiger Leistung, wie oben schon beschrieben.
    Nachteil, diese Thermen haben dann auch für den Heizbetrieb eine hohe Leistung und können trotz Modulation (Leistungsregelung) kaum bedarfsgerecht heizen.

    Ein Problem das bei solchen Konstellationen gerne auftritt ist, dass gerade während der Übergangszeit die Leistung von den Heizflächen nicht abgenommen wird. Dann ist de Regelung überfordert und die Kiste "taktet" wie verrückt.
    Unter bedarfsgerecht verstehe ich etwas anderes.

    Denkbare Lösung: WW und Heizung trennen und einen Wärmeerzeuger wählen der zur Heizlast des Gebäudes passt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen