Ergebnis 1 bis 4 von 4

Estrichreparatur ohne Harz sondern mit Hilti???? HILFE!!!

Diskutiere Estrichreparatur ohne Harz sondern mit Hilti???? HILFE!!! im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    MD
    Beiträge
    2

    Estrichreparatur ohne Harz sondern mit Hilti???? HILFE!!!

    In meiner Verzweiflung wende ich mich nun an Sie und hoffe,dass Sie mir helfen können. Ich lasse gerade mein Bad komplett renovieren. Im Zuge der Renovierungsarbeit war von mir eine Fußbodenheizung gewünscht, die auch nach Entfernung des alten Estriches verlegt wurde (flexibles Rohrensystem auf Styropor und Isoliermatte getackert). Hierauf wurde von der Firma (bzw einem Subunternehmer) ein Schnellestrich verlegt. Der Subunternehmer teilte uns mit, dass der Estrich mit einem Zusatz zum schnelleren Abbinden (vermutlich Compound) versehen wurde und man nach 5 Tagen den Fußboden ausdrücklich erst begehen dürfe. Dies wurde von der Firma bei der ich den Vertrag geschlossen habe vehement verneint: "Man kann den Estrich bereits am nächsten Tag begehen und nach 5 Tagen befliesen." Begangen wurde der Estrich bereits schon am nächsten Tag von der Firma und dort auch kräftig weitergearbeitet. Ich war zwar etwas skeptisch , aber dachte "er wird schon wissen was er tut". Aufheizprotokoll wurde nicht geführt, allerdings Stück für Stück binnen 3 Tagen die Fußbodenheizung mehr aufgedreht. Bis man 2-3 Tage dann durchgeheizt hat. Am Eingang des Bades bekam der Fußboden bereits nach 2-3 Tagen einen Haarriss, der nach 5 Tagen circa 60 cm lang war. Fast Senkrecht darauf deutete sich bereits nach insgesamt 10 Tagen ein weiterer kleiner Riss an. Die Vertragsfirma meinte: Kein Problem, das wird aufgeflext und anschließend verharzt, bevor gefliest wird. Plötzlich (anders als am Vortag gesagt) fing die Firma an den Boden zu fliesen. " Man könne ja bis zum Riss fliesen und anschließend kann die Estrichfirma ja dann im Zuge von anderen Arbeiten den Riss reparieren. (So hieß es am Vormittag) Am Nachmittag geschah folgendes: Ich war bei den Fliesenarbeiten des Bodens durchweg vor Ort. Dann nahm der Chef der Vertragsfirma eine Hilti in die Hand (ich fragte ihn, was er denn jetzt damit machen wolle und bekam nur Gelächter zu hören und den Spruch: "na wir werden Ihnen jetzt die frisch verputzte Wand wieder aufreißen...lach") Er fing an den Haarriss des Estriches damit zu bearbeiten,
    bis das gesamte unbeflieste Estrichstück (ca 30 x 60 cm) bis auf die Fußodenheizung in einzelnen Brocken aufgerissen war. Die Estrichbrocken wurden dann auf meinen Teppich geworfen ( der von mir ursprünglich abgedeckt war- aber die Arbeiter die Planen wieder entfernt hatten). Ich bat erneut darum auf den Boden aufzupassen : Ein Angestellter meinte nur“ da passiert nichts, die Esrichbrocken sind ja trocken.“ Die Firma meinte zudem " Bis ich den Harz aus dem Baumarkt geholt habe, habe ich da ja schon einen neuen Estrich gelegt" Und verlegte in das aufgrissene Stück einen neuen Schnellestrich. Es wurden Netzstücke in der Breite von ca 3 Zentimeter auf den neuen Estrich gelegt- jedoch nicht an die direkte Übergangstelle zum "alten" Estrich.

    Als mein Freund von der Aktion erfuhr, stellte er den Chef der Firma zur Rede. Antwort: „Er habe alles im Griff. Der Riss wird vermutlich enstanden sein, weil zu früh begangen wurde. Er habe einen Hohlraum unter dem Riss vermutet, weil das Stück beim Darauflaufen nachgegeben habe.“



    Durch die starken Vibrationen der Hilti kann ich mir vorstellen, dass nun der andere kleine Haarriss, der nicht repariert wurde, weiter
    gerissen ist. Zudem kann ich mir als Laie nicht vorstellen, dass diese Hauruck-Aktion mit den neuen Schnellestrich eine sinnvolle Reparatur war!???
    Zudem habe ich Bedenken, dass die Fußbodenheizung bei der Aktion beschädigt wurde.
    Gewährleistung hin oder her. Der Chef des (vermutlich ) Ein-Mann-Unternehmens steht meines Erachtens kurz vor der Rente. Und was ist dann mit der Gewährleistung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrichreparatur ohne Harz sondern mit Hilti???? HILFE!!!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Naja, das ganze hat schon einen Hauch von Abenteuer.

    Aber was möchtest Du hören?

    Die Risse sind auf keinen Fall fachgerecht saniert worden.
    Ich bezweifel allerdings, dass der Auftragnehmer darauf eingeht.
    Wenn Du noch nicht bezahlt hast, würde ich das zweifache der Sanierungkosten einbehalten.

    Das heist, Fliesen wieder runter bis zum Riss, das angeflickte zur restlichen Estrichfläche verharzen, Fliesen wieder drauf.

    Wenn Du schon alles bezahlt hast, verbuche es unter Lehrgeld.

    War dieser Einmann-Betrieb ein Hausmeisterservice?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Günzburg
    Beruf
    MD
    Beiträge
    2
    vielen Dank Berni!

    Da das geflickte Stück noch nicht befliest ist, werde ich die Firma dazu bewegen, die Anschlussstelle zu verharzen. In der Hoffnung es gibt nun nicht noch mehr Risse durch die Hilti-Vibration. Muss ich bzw die Firma da auf etwas Besonderes achten?
    Zudem muss ich ja nun vor dem Befliesen die Aufheizphase abwarten!?
    Muss man nach dem Harzen bezüglich der Aufheizphase etwas beachten? Oder kann man nach wenigen Stunden darüberfliesen und nach dem Trocknen des Klebers die Heizung anwerfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Kraftschlüssig schließen guckst Du hier

    Mit dem Fliesen würde ich einen Tag warten, bis das Harz genügend fest ist.

    Zum Aufheizen kann ich nichts sagen, ich weis nicht, welcher schnellbindene Mörtel verbaut wurde. Da können die Angaben vom Hersteller unterschiedlich sein.
    Regelfall steht in der "Schnittstellenkoordination". Mal nach googlen.

    Achso, wegen den angeflickten 30x60 cm braucht aber nicht nochmal aufgeheizt werden.
    Es sei denn, Du willst es diesmal mit Protokoll.
    Feuchtemessung wird auch bei jedem Nassestrich durchgeführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen