Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170

    Wasser tropft aus Heizungszuleitung (-Ventil), Frage ?

    Hallo,

    an meiner 35 Jahren alten Buderus Ölzentralheizung, befindet sich an der Wasserzleitung zum Kessel, worüber dann das warme Wasser hergestellt wird, eine Art Ventil mit einem Ablauf.
    Dieser Ablauf endet in einem Abwasserablauf.

    Nun tropft seit mehreren Tagen aus diesem Ventil Wasser in den Ablauf.

    Auch wenn ich das Ventil komplett zudrehe, tropft es weiter.

    Auf dem Ventil steht auf dem Drehverschluss: "<--Prüfung / Betrieb -->"

    Habe gerade festgestellt, wenn ich das Hauptventil des Zulaufes etwas schließe und gleichzeitig an einem Wasserhahnen das warme Wasser voll öffne (d.h. den Druck im Warmwasserkreislauf verringere), hört das Tropfen an diesem Ablauf auf

    Ist das jetzt ggf. eine Art Überdruckventil, welches bei zu hohem Druck in der Wasserzuleitung sich öffnet um dadurch den Druck in den Abfluss zu entlasten oder worum handelt es sich bei diesem Ventil ?

    Schöne Grüße
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser tropft aus Heizungszuleitung (-Ventil), Frage ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ein Bild wäre nicht schlecht.

    Vermutlich ein Sicherheitsventil.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Anbei das Bild.

    Das rechte Rohr kommt von der Wasserzuleitung die in den Kessel geht und dort zu der Warmwasserleitung wird.

    Das linke Rohr ist das, welches zum Abwasserabfluss führt.

    Habe übrigens festgestellt, dass das Tropfen in den Abfluss, sobald ich den Warmwasserhahnen wieder schließe, wieder anfängt.

    Ist dieses Ventil nun ggf. defekt, denn wenn ich den Haupthahnen der Wasserzuleitung fast komplett zudrehe, dürfte der Druck in dieser Leitung ja nicht mehr all zu hoch sein !?

    Vielen Dank für die Infos.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Vermutlich ist es defekt.
    Also erneuern.
    Wenn Fehler dann immer noch auftritt, anderweitig suchen.
    Ein gewisses Tropfen während des Aufheizvorgangs kann aber (je nach Bauart der Anlage) normal sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Vermutlich ist es defekt.
    Also erneuern.
    Das wäre auch mein Favorit.

    Fachmann machen lassen damit auch geeignetes Material verbaut wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Um was handelt es sich denn nun bei diesem Ventil ?

    Ist es ein Sicherheitsventil / Überdruckventil ?

    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Einfach mal hier unter Sicherheitsventil nachlesen.

    http://www.bosy-online.de/Bauteile_u...-Anlagen.htm#S

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Es handelt sich bei mir um so ein ventil:

    http://www.syr.de/daten_produkte/PDF...utsch/2115.pdf

    Und wie ich dem Datenblatt entnehme, könnte bei mir auch nur eine Verschmutzung des Ventils vorliegen.

    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Peter1971 Beitrag anzeigen
    Und wie ich dem Datenblatt entnehme, könnte bei mir auch nur eine Verschmutzung des Ventils vorliegen.
    Könnte....und wenn es dann einmal ausgelöst hat, schließt es nicht mehr richtig.
    Aber es lohnt nicht darüber nachzudenken oder gar das Teil zu zerlegen um es zu reinigen. Die Dinger kosten nicht viel und sind ruckzuck getauscht. Dann ist wieder Ruhe.

    Ein bischen "tropfen" ist ja sowieso normal.....aber das hatte Julius schon geschrieben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Wenn das Ding in 35 Jahren 34 Jahr 11 monate und 25 Tage nicht geöffnet hat und nun tropft .... isses mit ziemlicher Sicherheit hinüber.
    Heisst Ventilsitz angefressen und Dichtung und federbelasterter Dichtungskegel im Eimer.

    Sicherheitsrelevantes Bauteil ... austauschen, nicht reparieren.

    Sicherheitsventil kostet keine 15 Euro, so dass man sich das Gefummel an dem alten Ding einfach sparen kann. Was u.U. geändert werden muss ist die Abtropfleitung die heute eine Dimension größer sein muss als der Zulauf.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Naja, etwas hat es immer mal wieder getropft, doch so stark wie es jetzt ab und an tropft, ist es mir bisher noch nie aufgefallen.

    Was bedeutet denn eigentlich die Funktion "Prüfung" an diesem Ventil ?

    Also wenn ich den Drehverschluss entgegen dem Uhrzeigersinn drehe, dann drehe ich es Richtung "Prüfung" und drehe ich es wieder mit dem Uhrzeigersinn (also im Prinziep "Zudrehe"), dann drehe ich das Ventil Richtung "Betrieb".

    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Bei der Prüfung durch Linksdrehen lüftest Su das Si-Ventil an und Wasser tritt aus. Beim Zurückdrehen in die Betriebsstellung sollte das Ventil schließen und abdichten, wenn nicht gerade der Speicher aufgeheizt wird und dadurch bestimmungsgemäß der aufgebaute Überdruck abgeführt wird.

    Hör einfach auf im Nebel zu stochern, ruf Deinen Installateur an und lass Dir ein neues Ventil einbauen. Das Alte wird einen würdigen Platz im Firmenmuseum einnehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Hör einfach auf im Nebel zu stochern, ruf Deinen Installateur an und lass Dir ein neues Ventil einbauen. Das Alte wird einen würdigen Platz im Firmenmuseum einnehmen.
    Habe ich doch schon getan, der kommt übermorgen auch, doch ich kann ja im Vorfeld mir hier dennoch ein paar Infos zu der Sache einholen, hätte ja ggf. auch sein können, dass das alles normal ist und es mir nur bisher nicht aufgefallen ist, (denn beim Aufheizvorgang tropft es schon mehr und nach dem Aufheizen wird es weniger und hört nach einer gewissen zeit auch fast auf) und ich somit ggf. den Installateur gar nicht benötige.
    Wäre ja echt doof, wenn ich die Anfahrt bezahlen müsste, nur um zu erfahren, dass alles OK ist.

    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Installateur kam nun doch schon heute, denn als ich versucht habe, das Ventil zu spülen, lies es sich danach nicht mehr richtig schließen und somit tropfte nun nicht mehr das Wasser, sondern es FLOSS und deswegen war dann Not am Mann !

    Ventil wurde gewechselt und alles ist wieder gut.

    Das alte Ventil war total verdreckt und zugesetzt (Kalk) und deswegen schloss es nicht mehr richtig.

    Danke für die zahlreichen Infos.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Hat der Installateur auch gleich die Stagnationsleitung beseitigt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen