Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

EnEV 2009

Diskutiere EnEV 2009 im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153

    EnEV 2009

    Muß bei neuer Schiefereindeckung ohne das die Schallung ausgetauscht wird,die Dämmung auf stand EnEV angepasst werden?Wäre doch ne veränderung von 10% und mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EnEV 2009

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    auch wenn die Frage dumm erscheint so ist sie doch ernst gemeint,ein einfaches ja oder nein reicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    entspann dich...

    nicht immer kommen hier die Antworten sofort, ab und zu muß man auch mal einen Tag warten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Was ist das für eine Erwartung?
    Das ist keine bezahlte Hotline mit garantierter Reaktionszeit.


    Dumm ist die Frage nicht.

    Ich weiß mit der Info auch keine Antwort auf die Schnelle.
    Das wäre was für die Auslegungsstaffeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    In Anlehnung an die Auslegung zur Flachdacherneuerung ein klares Ja.
    Anlage 3 Nr. 4.1, b (Steildach) der EnEV 2009 lässt mich auch nicht zweifeln.
    4.1 Steildächer
    b) die Dachhaut bzw. außenseitige Bekleidungen oder Verschalungen ersetzt oder neu aufgebaut werden,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    Danke,
    sorry hatte jetzt bloß gedacht das wird nicht beantwortet weil die Frage wäre
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast360547
    Gast

    frage dazu an R. J.

    Moin,

    was machste denn, wenn der Sparrenraum bereits mit Dämmung in voller Höhe ausgenutzt ist?
    Wenn dann noch die Schalung einwandfrei ok ist??

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Zunächst mal schauen ob die Anforderung schon erfüllt ist (0,24 W/m²·K).
    oder in der EnEV 2009 weiterlesen
    4.1 Steildächer
    [...]
    sind für die betroffenen Bauteile die Anforderungen nach Tabelle 1 Zeile 4 a einzuhalten. Wird bei Maßnahmen nach Buchstabe b oder d der Wärmeschutz als Zwischensparrendämmung ausgeführt und ist die Dämmschichtdicke wegen einer innenseitigen Bekleidung oder der Sparrenhöhe begrenzt, so gilt die Anforderung als erfüllt, wenn die nach anerkannten Regeln der Technik höchstmögliche Dämmschichtdicke eingebaut wird. Die Sätze 1 und 2 gelten nur für opake Bauteile.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    und dies würde dann bedeuten selbst bei 12mm Sparren müßte man nicht zusätzlich aufdachdämmen.?

    Für meine Frage gibt es den hintergrund das hier in den neuen Bundesländern viele z.B. Fachwerkhäuser stehen wo der Dachboden unbebaut,unbenutzt und nicht gedämmt ist/sind.Und wenn man so beobachtet und sich unterhält stelle ich fest das die Dachdecker nur die Deckung erledigen und der Rest bleibt wie es ist.(ohne dämmung)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Gast360547
    Gast

    völlig andere Richtung

    Moin,

    das mit dem unbenutzen oder nciht ausgebauten Dachboden ist nun wieder eine völlig andere Nummer.

    Die Pflicht zur nachträglichen Dämmung der obersten Geschossdecke bezieht sich ausdrücklich aus solche Decken, die bislang ungedämmt sind. Will sagen: liegt da bereits irgendeine Dämmung, dann braucht theoretisch nicht nachgedämmt werden. Energetisch macht eine zusätzliche Dämmung bei einer vorhandenen Dämmung mit einer Dicke von z. B. 60 mm allerdings immer Sinn und verbessert zudem den sommerlichen Hitzeschutz.

    Ich liebe diese EnEV. Bringt sie uns doch alle ins Schwitzen, allderings nicht wegen der Einsparungsmöglichkeiten, sondern vielmehr wegen der teilweise chaotischen Interpretationen von selbsternannten Fachleuten ;-)

    Grüße

    si
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    Ich schein da mehr oder weniger,eher mehr auch so meine probleme zu haben es zu verstehen.Das bedeutet also wenn die Dachschrägen garnicht gedämmt sind,muß das bei neuer Eindeckung mitgemacht werden.Oder nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Deswegen schrieb ich: bei den Infos...

    Es bringt nix nur kleckerlesweise Infos einzustreuen für theoretische Fragen.
    Wie Stefan das schon aufgedröselt hat: Was ist Bestand an Dämmung in welchen Ebenen.
    Bleibt das ein ungedämmtes Dach? -> ist die oberste Geschoßdecke gedämmt?
    Ausgebautes DG?
    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    als Beispiel: DG ein Zimmer ausgebaut,Zwischensparrendämmung,der Rest unbebaut und ungedämmt(Boden,Spitzboden,)
    Zwischendecken ungedämmt bzw. z.B.Lehmstaaken mit Tannennadeln,
    angenommen das Dach wird neu eingedeckt und die Nutzung bleibt so wie beschrieben dann....


    und wie wäre die Lage wenn es das eine Zimmer nicht geben würde

    Danke für Antworten und Gedult
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Grobe Vorgehensweise:
    Beheizte Hülle festlegen.
    Anforderungen der EnEV prüfen.

    Ist das DG Zimmer überhaupt als bewohnbares Zimmer nutzbar im baurechtlichen Sinn?
    Evtl. steht das Zimmer als einzelner beheizter Raum über dem Rest, dann ist das Dach über dem Zimmer ein Dach und alles andere oberste Geschossdecke. Das zieht dann aber Anforderungen an den Mindestwärmeschutz der Zimmer(aussen)wände nach sich...

    Es gibt viel Konstrukte. Die kann man kreieren, diskutieren und argumentieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    sachsen
    Beruf
    IM/P
    Beiträge
    153
    Ist das DG Zimmer überhaupt als bewohnbares Zimmer nutzbar im baurechtlichen Sinn?
    angenommen ja,
    aber es ist nur ein Beispiel ist eigentlich auch egal mich betrifft es nicht und ich verstehs auch nicht,für mich wäre es logisch gewesen ,das bei Neueindeckung auch gedämmt werden muß,aber dafür bin ich ja auch Laie!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen