Ergebnis 1 bis 5 von 5

Terrasse/Kellerdecke undicht.

Diskutiere Terrasse/Kellerdecke undicht. im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hessen/Taunus
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    Besitze: Maurer-Facharbeiterbrief -1957-
    Beiträge
    2

    Terrasse/Kellerdecke undicht.

    Betr.Terrasse/Kellerdecke durchgebohrt undicht.
    Beschreibung:
    Terrasse – ca. 30 qm – ist Unterkellert- plötzlich tropft es in dem Kellerraum von der Decke –ausgerechnet aus der Bohrloch/Dübel der Befestigung für die Röhrenlampe- abmontiert und untersucht- siehe da aus dem Loch der Befestigung/Dübelloch, tropft plötzlich Wasser- obwohl alles schon ca. 15 Jahre steht ! noch nie gehabt !
    (allerdings sind auch schon seit einiger Zeit einige Platten lose/hohl)
    Jetzt wahrscheinlich ausgelöst vom vielen Schnee und dann wieder Tauwetter- irgendwo, irgendwie Tauwasser eingedrungen – (hat aber schon wieder aufgehört zu tropfen)
    (Aufbau: glatte Betondecke ca. 12 cm –darauf Schweißbahn –darauf 6-8 cm Estrich- darauf Platten)
    wie auch immer !-
    Untersucht: 12er Bohrloch ca. 12 cm tief in Betondecke –ich vermute zuweit gebohrt und die Schweißbahn durchgebohrt ! natürlich Mist !!!
    Jetzt kommt die Frage: Wie bekomme ich die Sache wieder dicht ?
    Ich denke mir das Bohrloch in der Decke mit einem Kunststoff oder ähnlichem zuzuspritzen,
    ich weiß aber nicht was für ein Zeug das Richtige hierfür wäre –es muß absolut dicht und fest werden –logisch !!
    Wer kann hier helfen und mir einen guten Ratschlag/Tip abgeben.
    Wie gehe ich hier vor ?
    Ich glaube das Problem gut erklärt zu haben.
    Vielen Dank.
    Hege
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrasse/Kellerdecke undicht.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    von unten solide verschließen? Da sehe ich schwarz...

    Wird auf einen Komplettabriss hinauslaufen auf längere Frist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    War besagtes 12x120er Loch die Leuchtenbefestigung oder eine nun von Dir zusätzlich ausgeführte "Sondierungsbohrung" (wozu auch immer...)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    nicht mehr dicht

    moin moin,

    die beschädigte abdichtung ca. 1,00/1,00 bis 1,50/1,50 m freilegen, mit einem dachdecker die durchlöcherten dichtungsbahnen ausbessern, das bohrloch vor dem dachdecker mit flüssigmörtel verfüllen und den aufbau auf der dachabdichtung wieder herstellen.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hessen/Taunus
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    Besitze: Maurer-Facharbeiterbrief -1957-
    Beiträge
    2
    Stop !! Hege sagt Stop !!
    Vielen Dank für Euere Tips .

    Neue Sachlage
    habe das Bohrloch freigelegt –war ja da noch eine ca.5cm Mehrschichtplatte
    auf die Decke geklebt ! also die gemessenen 12 cm waren einschließlich der Mehrschichtplatte –
    also nur 7 cm in Beton gebohrt also nicht weiter und nicht oben durch die Schweißbahn –Gottseidank- !! und woher das Wassertropfen ?? Ihr glaubt es gar nicht woher der ganz Mist kommt –
    läuft doch tatsächlich genau da wo ich gebohrt habe -vor ca.15 Jahre- ein 2cm Leerohr her für Kabeldurchzug zur geplanten Terrassenlampe ! Das Leerrohr wurde nicht gebraucht und die Öffnung bis unter den Fliesen gelegt aber wahrscheinlich nicht richtig abgedichtet – die Platten sind hohl und das Tauwasser ist dort jetzt eingedrungen, zwar nicht viel aber immerhin bei nicht Entdeckung....... –wer weiß ?-
    Da kann man sehen was alles für Überraschungen auf einen zu kommen können deshalb eigentlich beim Bohren höllisch aufpassen- aber im Beton ?? Kopfschütteln !! ich wusste zwar von dem Leerrohr -aber so !!
    eigentlich undenkbar !
    Werde Terrasse mit neuen Platten belegen –Leerrohr richtig abdichten es wird ja auch nicht mehr gebraucht. Aber bis dahin möchte ich das Leerrohr, durch das entstandene Loch, mit einer Dichtungsmasse abdichten bzw. in das Rohr einspritzen - was nehme ich da ??-
    ......und Entschuldigt das ich auf falscher Fährte war, aber der Schaden wurde ja erkannt und doch nicht so „schlimm“ wie eigentlich anfangs vermutet wurde !
    Hege - anbei Schadensbild-
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen