Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Weiße Wanne undicht -> Rat und Sachverständiger gesucht

Diskutiere Weiße Wanne undicht -> Rat und Sachverständiger gesucht im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    2

    Weiße Wanne undicht -> Rat und Sachverständiger gesucht

    Hallo zusammen,
    ich habe im Oktober letzten Jahres eine Doppelhaushälfte vom Bauträger übernommen. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass die Außenwände vom Keller undicht sind. Nach längeren Regenfällen - zuletzt im November und Ende Dezember - ist Wasser im Bereich der Anschlüsse zwischen Bodenplatte und den Elementwänden der Außenwände eingedrungen. Nach einigen Hin und Her hat der Bauträger inzwischen den Estrich an den Außenwänden ca. 15 cm breit entfernen lassen und die Außenwände mit einem Injektionsverfahren abdichten lassen. Dabei hat die Abdichtungsfirma 28 kg PU-Harz sowie 3,5 kg PU-Schaum in den Wänden versenkt. Der Bauträger macht nun Druck und will den Estrich wieder herstellen. Ich bin aber nicht sicher, ob die Wand auf der einen Seite nun wirklich dicht ist und ob auf der anderen Seite diese Art der "Sanierung" korrekt ausgeführt wurde oder ob die Probleme mit dem eindringenden Wasser nur vertagt wurden. Außerdem frage ich mich, ob z.B. für die immer noch nicht mögliche Nutzung des Kellers oder einen möglichen Wertverlust, wenn ich das Haus einmal verkaufen möchte, ein rechtlicher Anspruch auf eine Entschädigung besteht.
    Aus diesem Grund suche ich hier einerseits um Rat, andererseits würde ich mich sehr darüber freuen, wenn mir jemand einen Sachverständigen im nördlichen Rhein-Main-Gebiet nennen kann, der sich mit solchen weißen Wannen und den Problemen damit auskennt. Ich freue mich über jede Antwort.
    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Weiße Wanne undicht -> Rat und Sachverständiger gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Wenn man wissen will ob es dicht ist? Testen, außen Wasser ran.

    Und die Hausdurchführungen, Lichtschächte checken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast

    Und

    wenn ein Mangel fachgerecht beseitigt ist, ist es kein Mangel mehr.
    Mit "evtl. Wertverlust bei Wiederverkauf" geht da nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Bauunternehmer
    Beiträge
    8
    Wir machen auch Betonsanierung also wenn es korrekt verpresst wurde dann ist es dicht aber ich würde schon mal kontrollieren ob wirklich nirgends mehr Feuchtigkeit eintritte. Ganz einfach ein loch in den Estrich bohren und nachsehen ob das Bohrmehl feucht ist.

    Aber bitte langsam bohren damit sich nicht das Bohrmehl erwärmt und trocken rauskommt :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Friedberg
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    2

    Wenn das so einfach wäre

    Vielen Dank für die Antworten.

    Leider ist das mit dem Testen nicht so einfach. Irgendwo einen Eimer Wasser hinschütten und warten, ob im Keller etwas rauskommt, geht nicht. Das Wasser dringt erst dann ein, wenn es längere ergiebige Regenfälle gibt und deshalb der Grundwasserspiegel über die Oberkante der Bodenplatte steigt.

    Ob Wasser eindringt oder nicht, kann ich erkennen. Der Estrich wurde ja rundherum an der Außenwand entfernt. Allerdings kann ich den Keller solange nicht richtig nutzen, wie der Estrich nicht wieder korrekt hergestellt wird.

    Das mit dem "fachgerecht" sanieren ist allerdings ein Problem. Ich kann es ja nun leider nicht beurteilen, ob die Sanierung fachgerecht durchgeführt wurde. Und mein Vertrauen in die Kellerwand ist ehrlich gesagt dahin.

    Und es ist tatsächlich so, dass ich es einfach zur Kenntnis nehmen muss, dass hier beim Bau gepfuscht wurde und ich das Haus, ich wohne seit Mitte Dezember darin, nicht richtig nutzen kann ohne dafür in irgendeiner Weise entschädigt zu werden? Wirklich fair ist das aber nicht, denn meine Nachbarn haben für das gleiche Geld einen dichten und damit ordentlich nutzbaren Keller bekommen.

    Schönes Wochenende noch und viele Grüße

    ET
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    WW mit Elementwänden geht, aber die meisten Elementkeller sind keine echte WW. Unseren Nachbarn haben sie auch eine WW verkauft, die bei näherem Hinsehen keine ist (die aber bislang dicht bleibt). Was war denn wirklich vertraglich vereinbart?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen