Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857

    Frage zu "versiegelten abflusswirksamen Flächen"

    Hallo

    ich habe heute ein Schreiben von unserer Gemeinde bekommen "Ermittlung der versiegelten abflusswirksamen Flächen". Darin steht, dass wenn man das Ding nicht zurück schickt, die davon ausgehen dass alles stimmt. Ich hab keine Ahnung ob alles stimmt! Die haben Luftaufnahmen und einen Lageplan unseres Hauses dabei getan. Danach ist die gesamte, mit Dächern oder Pflastern geschlossene Fläche, 245 qm. Unsere gesamte Grundstücksfläche beträgt 1185 qm. Was heißt das jetzt für uns? Da sind viele Felder wo man was eintragen kann aber ich hab keine Ahnung was die von mir wollen. Der Plan stimmt den sie geschickt haben. Mehr gepflasterte oder überdachte Flächen gibt es nicht. Müssen wir irgendwas mehr bezahlen? Oder reicht diese Grundstücksfläche für die Verrieselung?

    HILFE!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu "versiegelten abflusswirksamen Flächen"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    ja, Abwasser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857
    Zitat Zitat von Baust Beitrag anzeigen
    ja, Abwasser
    ?????

    Was heißt das jetzt? Müssen wir was zusätzlich zahlen oder reicht unser Grundstück aus? Muss ich den Wisch zurück schicken oder nicht? Und wenn ja, was muss ich eintragen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Denen...

    gehts wohl ums Regenwasser.
    Man geht davon aus, dass das von versiegelten Flächen in die Kanalisation gelangt. Und auf die Menge wird Eure Gebühr berechnet. TIPP:
    Gaaanz langsam lesen und verstehen wollen, das steht garantiert da alles drin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ach so,...

    wenn die ermittelte Fläche stimmt, kannste Dir den Rest sparen, Für den Rest gibts ne Gebührenordnung des Abwasserzweckverbands.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    In der Regel gehen die Kommunen davon aus, dass das Regenwasser der versiegelten Flächen in die Kanalisation gelangt und werden es beim Gebührenbescheid ansetzen.
    Wenn Du nachweisen kannst, dass dem nicht so ist, kannst Du die Fläche und damit die Gebühren reduzieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,928

    Idee Niederschlagswasser!

    Wie schon erwähnt wurde, müsste alles in den Papieren stehen.

    Bei uns isses wie folgt:

    Es wird pro m² "versiegelter Fläche" und Jahr ein Betrag x - bei uns 0,92 € - festgelegt, der in die Niederschlagsgebühr eingeht:

    *komplett versiegelt (Dächer etc. ) Faktor 1
    *Pflaster etc. Faktor 0,8
    *Sickerpflaster, Rasengitter, Kies, Schotter etc. 0,4

    Beispiel:
    Dachfläche 200 m² --> 200 x 0,92 € x 1 = 184 €
    Garagenzufahrt (normales Pfalster) 50 m² --> 50 x 0,92 € x 0,8 = 36,8 €

    Somit "darf" man im Jahr 220,8 € bezahlen. Abschlag monatlich 18,4 €
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    um es anschaulich zu machen:

    Wenn z.B. die Terasse zwar gepflaster ist, aber über keinen Gully sondern nur Oberflächengefälle zum Garten hin hat dann wäre diese Fläche im Sinne "welches Wasser fließt in den Kanal" nicht abflusswirksam und man müsste dafür keine Regenwassergebühren bezahlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857
    Hmmm.... hab ich glaub ich soweit verstanden. Es sieht aber bei uns so aus, dass das Haus tiefer liegt als die Straße und der Kanal in der Straße liegt. Aus dem Keller müssen wir das Wasser auch in den Kanal pumpen, aus dem Erdgeschoss reicht das Gefälle gerade so aus um ohne zu pumpen in den Kanal zu kommen. Das ganze Wasser vom Dach und von der Einfahrt wird über die Dachrinnen in den Garten geleitet und versickert da. Dieses Wasser kann rein physikalisch gar nicht in den Gulli kommen weil der höher liegt. Versteht ihr, wie ich das meine? Dann muss ich doch rein theoretisch für gar nichts dafür bezahlen weil das ganze Wasser nach unten, also in den tiefer liegenden Garten fließt. Dann kann ich doch eigentlich auf dem Zettel unter der Spalte "Fläche versickert auf dem Grundstück" die volle Quadratmeterzahl angeben, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Jessi75 Beitrag anzeigen
    ... Dann kann ich doch eigentlich auf dem Zettel unter der Spalte "Fläche versickert auf dem Grundstück" die volle Quadratmeterzahl angeben, oder?
    Das ist genau die Frage, die Dir aus dem Forum niemand beantworten kann.
    Wir können nur Hinweise geben, was möglicherweise zu beachten ist.
    Die Schlüsse musst Du selbst ziehen oder besser, Dir fachliche Hilfe ins Haus holen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    jetzt übertreibst du aber .............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von Jessi75 Beitrag anzeigen
    Dann kann ich doch eigentlich auf dem Zettel unter der Spalte "Fläche versickert auf dem Grundstück" die volle Quadratmeterzahl angeben, oder?
    Wenn kein Regenwasser in den Kanal eingeleitet wird, und kein Regenwasser über Gartenwege und der Gleichen auf die öffentlichen Straße läuft kann man das so machen.
    Es kann aber sein, so war es bei mir, das die Damen und Herren vom Abwasserverband mit Nebelmaschine den Kanal voll blasen und warten das es aus den Fallrohren des Daches raus raucht.

    Und wenn da was raus raucht, dann rauchts aber.

    Grüße aus Schönebeck
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    @jessi

    wenn es denn so ist , wie du schreibst , dann ist es einfach .
    wenn nichts eingeleitet wird , wird halt alles versickert . du musst aber damit rechnen , dass es überprüft wird .

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857
    Das wäre kein Problem wenn es überprüft werden würde. Es fließt tatsächlich nichts in den Kanal oder auf die Straße. Unter unserem Grundstück ist ein Park, wenn es wirklich so weit kommen würde, würde es da verrieseln. Aber da unser Grundstück über 60m lang ist und das Haus ganz oben steht, glaub ich nicht, dass es so weit fließt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast

    Die

    Entwässerung der Dachflächen wird ja über einen Kanalanschluss erfolgen.

    Alle anderen Flächen wie Garagenzufahrt/Terrassen u.ä., die tifer liegen, kannst du dann von der Gesamtfläche anziehen, da diese Flächen gar nicht über Kanalisation laufen können, weil die Strasse höher liegt als das Grundstück.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen