Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 49

Fußbodenheizung in Schlaf- und Kinderzimmern sinnvoll?

Diskutiere Fußbodenheizung in Schlaf- und Kinderzimmern sinnvoll? im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Mechaniker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    41

    Fußbodenheizung in Schlaf- und Kinderzimmern sinnvoll?

    Wir planen derzeit ein 1,5 geschossiges EFH. Das EG soll komplett über eine Fußbodenheizung verfügen, beim DG bin ich mir noch nicht so sicher. Eine FBH reagiert ja relativ langsam, so dass ich mir oben in den Kinderzimmern und im Schlafzimmer vorstellen könnte, dass eine "normale" Heizung (Heizkörper) angenehmer sind, weil man die schneller und spontaner einfach mal hochregeln kann.

    Liege ich da richtig oder sollte ich besser auch im DG überall Fußbodenheizung verlegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußbodenheizung in Schlaf- und Kinderzimmern sinnvoll?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    R.P.
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    190
    kommt ganz drauf an welche heizung du im haus hast. bei einer wärmepumpe ist nur eine fussbodenheizung sinnvoll. da diese heizung mit niedriger vorlauftemperatur fährt und viel abstrahlfläche benötigt. wenn man schnell aufheizende heizkörper haben will wohl nur mit gas und ölheizung.

    Eine Etage so und die andere so wird wohl zu umständlich (wobei technisch machbar), wobei ich das noch nie gesehen hab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Mechaniker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    41
    Wir haben eine Solaranlage + Gasbrennwert.

    Bei uns in der Gegend ist es eigentlich üblich, die beiden Etagen unterschiedlich zu machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Wir haben eine Solaranlage + Gasbrennwert.

    Bei uns in der Gegend ist es eigentlich üblich, die beiden Etagen unterschiedlich zu machen.
    Tja, was üblich ist, das ist eben so, oder? Warum sollte man zwei verschiedene Regelkreise einsetzen? Wenn aber auch die angedachten Heizkörper über Niedertemperaturen laufen, dann sind diese auch nicht schnellregelbar.

    Also, überall Fußbodenheizung

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Wir haben eine Solaranlage + Gasbrennwert.

    Bei uns in der Gegend ist es eigentlich üblich, die beiden Etagen unterschiedlich zu machen.
    Man kann vieles auch jahrelang falsch machen.
    oder dazulernen und sich weiter entwickeln.

    Bei einem gut gedämmten Haus überall FBH, und vergiss die Reglerei. Da wird nichts hoch oder runtergeregelt, sondern die Hütte soll warm sein. Solltest Du irgendwann die Gastherme ersetzen müssen (Gas wird auch nicht billiger), dann bist Du froh wenn Deine Heizflächen auch mit niedrigen Temperaturen auskommen und Du bei der Auswahl des Wärmeerzeugers flexibler bist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    CB
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    250
    Wir haben im EG FBH und im OG Heizkörper zwei heizkreise da der Handtuchheizkörper im Bad nicht elektrisch zugehizt werden sollte. auch daran denken. im og sind die heizkörper so gesetzt das man diese auf niedertemp auswechseln kann. im Bad natürlcih auf fbh.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von knopy Beitrag anzeigen
    im og sind die heizkörper so gesetzt das man diese auf niedertemp auswechseln kann. im Bad natürlcih auf fbh.
    Kein Heizkörper erreicht das Temperaturniveau einer FBH. Dafür ist die Fläche viel zu klein. Selbst Gebläsekonvektoren geben bei den niedrigen Temperaturen kaum noch Wärme an die Luft ab.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Wir haben FBH im EG und DG. Im DG-Bad ist ein an die FBH angeschlossener "Handtuchheizkörper", der laut meiner Frau einen Unterschied macht. Elektropatrone dafür ist vorgesehen (Steckdose), aber nie nachgerüstet worden. Aus meiner Sicht ist ein nicht-kalter Fussboden im Bad ganz toll.

    Das mit dem hoch- und runterregeln ist Blödsinn. Da müsste man ja auch die Türen immer geschlossen halten und so, sonst bekommt man in einem modernen Haus ja kaum einen Temperaturunterschied hin. Im Schlafzimmer fahren wir ein Grad weniger als im Rest des Hauses, im Bad ein Grad mehr und fertig.

    Aus meiner Sicht: FBH oben und unten, und zwar mit schön kleiner "maximalen Vorlauftemperatur" (also max. 35°C): a) man kann dann später leichter auf Solarheizung oder WP umstellen und b) die Wärmeverteilung ist gleichmäßiger und c) Heizkörper nehmen Platz weg.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Mechaniker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    41
    Danke für euere Anregungen.

    Bin mir halt nicht sicher, ob es mir das wirklich wert ist. Sicher, wenn ich später mal die Gasheizung ersetze, ärgere ich mich vermutlich über die verbliebenen Heizkörper im DG, aber im Moment wären diese einfach die günstigere Alternative und ich könnte das Geld woanders investieren.

    Im DG-Bad bin ich aber der Meinung, dass ein Heizkörper schon auch angenehm sein kann, den ich mal schnell hochheizen kann, wenn ich z.B. spontan ein Bad nehmen will. Bei einer FBH könnte ich das vergessen..

    Außerdem wollten wir in den Kinderzimmern vielleicht Teppich verlegen, das ist ja auch nicht unbedingt ideal in Verbindung mit einer FBH.

    Weiß einfach nicht, wie ich mich entscheiden soll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Bin mir halt nicht sicher, ob es mir das wirklich wert ist.
    Wieso "wert"? Eine FBH richtig geplant kostet kaum mehr als Heizkörper, zumindest dann nicht, wenn man nicht gerade die billigsten Heizkörper nehmen möchte, die nur mit Glühen ausreichen um den Raum zu heizen.

    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Im DG-Bad bin ich aber der Meinung, dass ein Heizkörper schon auch angenehm sein kann, den ich mal schnell hochheizen kann,
    Vergiss das schnell hochheizen. Das funktioniert nur mit üppig dimensionierten Heizkörpern und entsprechend hoher Vorlauftemperatur. Die Zeiten wo man "mal schnell" den Heizkörper aufgedreht hat, sind längst vorbei.
    Falls Du wirklich schnell aufheizen möchtest, dann einen zusätzlichen "Heizkörper" (Bsp.: IR-Panel o.ä.) einbauen lassen.

    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Außerdem wollten wir in den Kinderzimmern vielleicht Teppich verlegen, das ist ja auch nicht unbedingt ideal in Verbindung mit einer FBH.
    Ist zwar nicht unbedingt ideal, lässt sich aber machen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Mechaniker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Wieso "wert"? Eine FBH richtig geplant kostet kaum mehr als Heizkörper, zumindest dann nicht, wenn man nicht gerade die billigsten Heizkörper nehmen möchte, die nur mit Glühen ausreichen um den Raum zu heizen.
    Aufpreis sind ca. 1100 Euro, ist bei der Gesamtinvestition natürlich ein sehr kleiner Anteil, aber wir schauen mittlerweise auf jeden Euro.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Vergiss das schnell hochheizen. Das funktioniert nur mit üppig dimensionierten Heizkörpern und entsprechend hoher Vorlauftemperatur. Die Zeiten wo man "mal schnell" den Heizkörper aufgedreht hat, sind längst vorbei.
    Das wusste ich nicht, bin das halt aus meiner Wohnung noch so gewohnt (wo natürlich tatsächlich die Technik schon recht alt ist)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Aufpreis sind ca. 1100 Euro, ist bei der Gesamtinvestition natürlich ein sehr kleiner Anteil, aber wir schauen mittlerweise auf jeden Euro....
    Dann hast Du vermutlich einen Pauschalpreis vereinbart, bei dem alles was nachträglich entfallen soll nichts kostet und das was hinzukommt aus purem Gold gefertigt werden muß?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Oben hast Du noch geschrieben:

    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Wir planen derzeit ein 1,5 geschossiges EFH.
    aber anscheinend bist Du schon über die Planung hinaus, denn sonst könnte man noch optimieren.

    Nur mal so als Tipp.
    1m Verbundrohr kostet etwa 1,- €. Dann noch ein HK Verteiler und ein bischen Kleinkram, und schon ist die Sache gegessen.
    Was kosten Heizkörper und deren Verrohrung?
    Was kostet der 2. Heizkreis?

    Wenn im EG schon FBH verlegt wird, dann sollte es kein Problem sein den Heizkreis auch auf das DG zu erweitern. Immerhin sparst Du den 2. Heizkreis der bei gemischten Heizflächen erforderlich wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Mechaniker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    41
    Ich bin tatsächlich in der Planung, habe mich aber schon auf eine Baufirma festgelegt. Zu der FBH-Frage gibt es leider diverse unterschiedliche Aussagen (auch in anderen Foren).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mrbump Beitrag anzeigen
    Zu der FBH-Frage gibt es leider diverse unterschiedliche Aussagen (auch in anderen Foren).
    Es wäre ja schlimm wenn alle Menschen gleich wären.

    Ich wüsste keinen Grund warum ich FBH mit Heizkörpern mischen sollte.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen