Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Rheinberg
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    19

    WDVS aus Holzfasern - Hat jemand Tipps?

    Hallo Leute,
    ich möchte noch in diesem Jahr ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage erbauen (lassen).
    Es soll ein Niedrigenergiehaus in Holzrahmenkonstruktion werden.
    Der geplante Wandaufbau sieht nun so aus:

    -- WDVS aus Holzfaserplatte 120mm (Nut u. Feder)
    als Putzträgerplatte (näheres dazu unten)
    -- KV-Holzständer 220mm
    mit innenliegender Holzfaserdämm-Matte 200mm
    -- OSB 18mm
    -- Dampfbremsfolie (die gute)
    -- Holzriegel 40x60mm als Installationsebene
    mit innenliegender Holzfaserplatte 60mm (evtl. Mineral-/Steinwolle)
    -- GKF(I)-Platte 12,5mm

    Gesamtaufbau demnach 430mm mit 380 Dämmbreite. Denke, wir kommen locker unter KfW-Effizienz 55 damit.

    Hat jemand Tipps für mich beim Thema Klinkerriemchen auf Holzfaserdämmplatte? Ich möchte sie im unteren Bereich der Wand bis auf Fensterunterkante und evtl. einer Ummantelung der Fenster und Türen in sagen wir 30cm Breite.

    Danke und bis später
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS aus Holzfasern - Hat jemand Tipps?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    im "untern" bereich kommt keine hf-platte hin, über den wandaufbau
    könnte man ebenfalls diskutieren.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Rheinberg
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    im "untern" bereich kommt keine hf-platte hin, über den wandaufbau
    könnte man ebenfalls diskutieren.....

    stimmt,
    im unteren Bereich ist ein umlaufender Sockel aus Natursteinfliesen auf Styrodur geplant.
    Was ist denn deiner Meinung nach beim Wandaufbau diskussionswürdig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    diskutabel in 2 punkten.

    allgem. konstruktionsprinzip lautet, eine wirtschaftliche, qualitativ gute und
    kontrollierbare konstruktion zu ersinnen und zu bauen.
    bei der vielzahl von anbietern und varianten scheint der markt manchen
    lötzinn zu tragen - wenn man aber konstruktive randbedingungen (auch
    montageprobleme) unabhängig von herstellertypischen spezialitäten
    betrachtet, müsste ziemlich viel vom markt verschwinden

    der andere aspekt ist die beständigkeit - statik, feuchteschutz, etc. ..
    beim feuchteschutz wird es erhebliche probleme geben.

    etwas positives gibts aber auch: die gesamtdicke gefällt mir - mach
    was besseres daraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Rheinberg
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    19
    -- WDVS aus Holzfaserplatte 120mm (Nut u. Feder)
    als Putzträgerplatte (näheres dazu unten)
    -- KV-Holzständer 220mm
    mit innenliegender Holzfaserdämm-Matte 200mm
    -- OSB 18mm
    -- Dampfbremsfolie (die gute)
    -- Holzriegel 40x60mm als Installationsebene
    mit innenliegender Holzfaserplatte 60mm (evtl. Mineral-/Steinwolle)
    -- GKF(I)-Platte 12,5mm

    Verstehe nicht, warum hier Die Statik und der Feuchteschutz nicht gut sein sollen.
    Das System und das Material von "Gutex" wurde von meinem Architekten als gut bis sehr gut bewertet .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Aus welcher Ecke kommt denn die Idee für solchen Wandaufbau?
    Oder besser, was soll er bewirken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Rheinberg
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    19
    So,
    nachdem der ein oder andere meinen Wandaufbau angezweifelt hat, hier nun meine Werte:
    Der Jahres-Primärenergiebedarf QP meines zukünftigen Hauses beträgt nun also 45,71 kWh/(m²a).
    Der auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust beträgt 0,226 W/(m²K).
    Nicht schlecht, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Steve Wonder Beitrag anzeigen
    Verstehe nicht, warum hier Die Statik und der Feuchteschutz nicht gut sein sollen.
    Das System und das Material von "Gutex" wurde von meinem Architekten als gut bis sehr gut bewertet .
    ....Statik: hier wär mir 22m lieber (mls wahrscheinlich auch)...

    ...Feuchteschutz: Bei meiner Hütte hab ich auch 10cm Holzfaser im OG...8cm normal und 2cm als Deckschicht. Die Deckschicht ist imprägniert...man kann das Zeug auch in den Garten legen ohne dass allzuschnell was passiert.
    (vor 10 Jahren wusste ich es nicht besser...heut würde ich es auch anders machen...)
    Die unbehandelte Holzfaserplatte ist unter Feuchteeinwirkung recht schnell hinüber (quillt auf).
    In Verbindung mit Putz und ggf auch noch geringem Dachüberstand würd ich das Material nicht nehmen...
    Man könnte aber über eine hinterlüftete Putzträgerplatte nachdenken....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    hwf-wdvs funktioniert.
    ob und wieviel osb da hinkommt, würde ich nie raten wollen.
    manchmal reichen 12 oder 15mm, manchmal reicht nichtmal die
    verfügbaren maximaldicken-osb.
    meine bedenken hinsichtlich feuchte u.a. bestehen nach wie vor, der u-wert hat
    damit garnix zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    MoRüBe
    Gast

    Zaunpfahl raushol...

    ...

    -- OSB 18mm
    -- Dampfbremsfolie (die gute)

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    242
    Aber wieso einfach machen, wenn es kompliziert auch geht !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen