Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Güteprüfer
    Beiträge
    2

    Feuchte zieht vom Keller nach oben

    Hallo,

    wir sind garde dabei, einen Altbau (1890) zu sanieren. Der Keller ist mit Sandstein gemauert und hat Naturboden - ideal für unseren Wein, der dort ausgebaut und gelagert wird.
    Allerdings setzt sich an der Kellerdecke Schimmel ab. Eine Wand war besonders feucht durch eine außen liegende Sickergrube, diese ist inzwischen trockengelegt. Seit dieses Problem behoben ist, ist der Schimmel nicht mehr geworden, es ist aber immer noch recht feucht.

    Nun haben wir einen Fachmann zu Rate gezogen, von einer Firma, die Schimmelsanierungen macht.
    Er stellte fest, dass auch der Sandstein im darüberliegenden Geschoß recht feucht ist (teilweise bis zu 45 % Feuchte im Stein) und riet uns zu folgenden Maßnahmen:

    - Horizontalsperre in Sandstein (über Injektion einer Flüssigkeit in Bohrlöcher)
    - die vorhandene Holzdecke gegen eine Betondecke austauschen, da diese nicht faulen kann wie die Holzdecke.
    - im oberen Zimmer Wände mit Sanierputz verputzen, dort auch mit Luftfeuchtigkeitsmesser überwachen, damit es nicht zu weiteren Problemen kommt.

    Laut seiner Aussage kann man die Arbeiten auch selbst durchführen, er würde dann immer vorbeikommen und die ordnungsgemäße Ausführung überwachen.

    Nun zu unseren Fragen:
    1. Hört sich das im Großen und Ganzen plausibel an (als Laie muss man fast zwangsläufig das glauben, was einem die Spezialisten erzählen)
    2. Haben wir danach dauerhaft Ruhe? Mein Mann hat neulich irgendwo gelesen, dass auch Sanierputze sogenannte "Opferputze" sind und regelmäßig erneuert werden müssen.
    3. Hat jemand Erfahrungswerte mit denVorgeschlagenen Verfahren?
    4. Gibt es alternative Lösungsansätze für unser Problem?

    5. Ein Bekannter hat vorgeschlagen, im oberen Zimmer eine Verschalung an der Wand anzubringen, diese mit Rigips zu verkleiden und oben und unten offen zu lassen, so dass die Wand hinterlüftet wird. Was ist von diesem Vorschlag zu halten?

    Schon in Voraus ganz herzlichen Dank für alle Ratschläge!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchte zieht vom Keller nach oben

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von annegretche Beitrag anzeigen
    H
    Nun haben wir einen Fachmann zu Rate gezogen, von einer Firma, die Schimmelsanierungen macht.


    Und das ist der Fehler.
    Sie brauchen einen Unabhängigen Sachverständigen.



    Grüße aus Schönebeck
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die Vorschläge hören sich nicht sonderlich toll an.

    Gammelt die Holzdecke schon??? Wenn nein - warum dann abbrechen?

    Wenn die Horizontalsperre i.O. ist und oben keine Salzbildung da ist, warum dann Sanierputz???

    Sandsteinwände über Injektion - machen kann mans. Obs Sinn macht ist ne andere Frage. So nicht beantwortbar.

    Such Dir einen Fachmann, der nur für Untersuchung und Beratung Geld bekommt und nicht an der Arbeit verdient.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Güteprüfer
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    Gammelt die Holzdecke schon??? Wenn nein - warum dann abbrechen?
    Die Holzdecke an sich gammelt wohl noch nicht, aber die Holzverkleidung an der Unterseite ist von Schimmel bedeckt.
    Argument für den Abriß war: Wenn die Wand feucht ist, ziehen die Balken von der Stirnseite her Feuchtigkeit und gehen irgendwann kaputt.


    Wenn die Horizontalsperre i.O. ist und oben keine Salzbildung da ist, warum dann Sanierputz???
    Wir haben KEINE Horizontalsperre drin, daher oben ebenfalls feucht, Salzausblühungen sind reichlich vorhanden, vergaß ich zu erwähnen.

    Such Dir einen Fachmann, der nur für Untersuchung und Beratung Geld bekommt und nicht an der Arbeit verdient.
    Wo finde ich den? Gibt es z.B. ein Verzeichnis im Internet?
    ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Etwas weit weg, aber so ein SV könnte es z.B. sein
    http://sv-carden.de/linkforen.html

    Einen seiner Kollegen gibts sicher auch in Pforzheim.


    Die Holzdecke an sich gammelt wohl noch nicht, aber die Holzverkleidung an der Unterseite ist von Schimmel bedeckt.
    Argument für den Abriß war: Wenn die Wand feucht ist, ziehen die Balken von der Stirnseite her Feuchtigkeit und gehen irgendwann kaputt
    Wenn die Balken noch gut sind und die Wand unterhalb trockengelegt wird (so möglich), warum sollten die dann noch weggammeln.
    Jedenfalls nicht wg der Wandnässe.




    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen