Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    66*
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    262

    Raumluftunabhängiger Kaminofen - Hilfe und Tipps gesucht

    Hallo Zusammen,

    wir planen für unser neues 157qm EFH (Effizienzhaus85 nach EnEV2009) mit KWL einen Kaminofen als Komfortextra. Primärheizung wird Brennwerttherme mit Fussbodenheizung.
    Ich suche jetzt nach einem zertifizierten (in Verbindung mit Lüftungsanlage), raumluftunabhängigen Kaminofen für das 40qm große Wohnzimmer.
    Entweder sollte es ein 2kW Ofen ohne Wassertaschen oder ein 6-8kW Ofen mit Wassertaschen sein, der dann die zentrale Heizung unterstützt.
    Mir ist bewusst, dass es sich hier um unterschiedliche Konzepte handelt.
    An erster Stelle soll die Gemütlichleit stehen, aber wenn der Aufpreis für einen wasserführenden Ofen nicht zu hoch ist, dann würde ich das gerne mitnutzen.
    Heute auf dem Heimweg von der Arbeit habe ich beim Kxxxo-Vertreter Halt gemacht und wollte mich informieren. Nach seiner Aussage, gibt es keine Kaminöfen in der von mir gesuchten leistungsklasse und er wollte mir ein 11kW Ungetüm für den Festeinbau verkaufen.
    Kann mir jemand Tipps (gerne auch per PN) geben, welche Anbieter Öfen die in etwa meinen Anforderungen entsprechen anbieten.
    Wie gesagt, es soll kein großer Kamin, sondern ein schlanker und schlichter Kaminofen werden.

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Raumluftunabhängiger Kaminofen - Hilfe und Tipps gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

  4. #3

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Bei den Öfen ohne Wassertasche sind mir neben dem von Shai bereits genannten Akaba nur zwei weitere Öfen in dieser Leistungsklasse mit DIBT-Zulassung bekannt: der VITRA Passivhaus von Rika (2-4kw) sowie von Olsberg der Kieyo ******* mit 3-6kw.

    Wenn's mit Wassertasche sein darf, könntest Du auch ein Modell ohne DIBT-Zulassung wählen und halt einen Druckwächter installieren.

    P.S.: Da sich die Ofenauswahl im Grunde auf die genannten Modelle beschränkt, hoffe ich mal, dass die explizite Nennung dieser Modelle OK ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Hallo!

    Ich selber habe einen Gerco GD 8 RLU. Hat ca.10 KW, davon gehen 70% in den Heizungspuffer und 30% in den Raum! Zudem ist er für eine raumluftunabhängige Betriebsweise vorgesehen. Ich kann den Ofen nur empfehlen! Betreibe ihn im zweiten Jahr in einem KFW 60 Neubau 2008 mit einer Zentralen Lüftungsanlage mit WRG.

    Er ist auch nicht so riesig und sieht echt schick aus! Infos gibts hier :http://www.gerco.de/cms/front_content.php?idart=49


    Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo Homer,

    was spricht gegen einen ummauerten einsatz??
    wenn so ein ummauerter (mit schamottn) einsatz mit nachheizkasten einige stunden gebrannt hat ist er auf der ganzen oberfläche schön warm und gibt auch mehrere stunden nach dem abbrand noch gut wärme ab, ein kaminofen ist kurz nach der glut schon wieder "kalt"

    das war der grund warum wir einen großen ummauerten Ofen haben wollten!

    Heute wird der einsatz geliefert:-))
    olsberg profi W12

    wenn du viel mit dem ofen heizt kannst du viel gas sparen (unser ofen ist als ganzhausheizung ausgelegt, da müssen aber logischerweise schon 20-30 Kg holz am tag ferfeuert werden),
    wenn du nur sporadisch am WE heizt kannst du dir die wassergeschichte spaaren......

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Moin Homer,

    ich kann den empfehlen:

    http://www.haustechnikdialog.de/Foru...AQUA%20COMPACT

    zu besichtigen bei mir im Nürnberger Raum

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    183
    Schau mal hier:
    www.olsberg.com

    Gucke dir die ******* Modelle an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    66*
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    262
    Hallo Jungs,

    vielen Dank für die Tipps. Wird jetzt wohl entweder ein Hase Akaba oder mit Wasserführung der Olsberg Tolima. Beide sagen uns vom Design sehr zu, ich muss jetzt noch ein wenig mit dem Konzept "schwanger" gehen.
    Ich werde mich vom Heizungsbauer hinsichtlich Gesamtkosten beraten lassen, der wasserführende Ofen benötigt sicher mindestens einen 400 Liter Speicher gegenüber einem 120-200 Liter Speicher bei Brennwerttherme ohne Ofenunterstützung.

    Danke und Gruß

    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    R.P.
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    190
    also ich kann Dir einen Ofen von Hase empfehlen....habe selber 2 Stück im Haus. Absolut zufrieden, erstklassige Verarbeitung. Meiner Meinung der Porsche unter den Ofenbauern. Sind allerdings nicht die billigsten.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen