Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Verbundsicherheitsglas 8 mm einbruchhemmend?

Diskutiere Verbundsicherheitsglas 8 mm einbruchhemmend? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    36

    Verbundsicherheitsglas 8 mm einbruchhemmend?

    Hallo zusammen,

    gerne möchte ich wissen, ob VSG-Glas in 8 mm Dicke vernünftiger Weise als "einbruchhemmend" bezeichnet werden kann? Ist VSG 8 mm eine Alternative zu A3-Glas im privaten Doppelhaushälftenbau?

    Was meinen Sie?

    Freundlich grüßt

    Marc Felzner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verbundsicherheitsglas 8 mm einbruchhemmend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    Hallo Marc,

    VSG steht für Verbundsicherheitsglas und ist eine Art Splitterschutz des Glases. Die innenliegende Folie verhindert das bei Glasbruch das Glas in größeren Teilen auseinanderbricht und beugt so der Verletzungsgefahr vor. Man kann in gewissem Maße auch von "einbruchhemmend" sprechen jedoch ist dieses Glas nicht geprüft. P4A (A3) Gläser sind geprüft und dürfen deshalb "einbruchhemmend" genannt werden. A3-Glas ist z.B. bei WK2 Fenstern - neben anderen Details - Vorschrift.
    Gegenüber Standard Wärmeschutzglas hat dieses Glas natürlich eine bessere Einbruchhemmung ist aber wie gesagt nicht geprüft. Ob es einem Bauherrn als Einbruchschutz reicht, muss jeder selbst entscheiden.



    PS: Es gibt VSG 8mm auch mit doppelter Folie
    Geändert von Pelztier (11.02.2010 um 18:34 Uhr) Grund: Ergänzung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    36
    Hallo Pelztier,

    vielen Dank für die Antwort. Verstehe ich Sie richtig, dass ich dem Einbrecher mit dem VSG die Arbeit ggf. erleichtere?

    Viele Grüße

    Marc Felzner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    nein, gegenüber Standardverglasung erschwerst Du ihm die Arbeit schon etwas.
    Aber das Glas ist ja auch nicht alles. Ich würde mehr Wert auf einbruchhemmende Beschläge legen.

    Google mal nach WK1 oder WK2 Beschläge bzw. Fenster!
    Geändert von Pelztier (11.02.2010 um 19:13 Uhr) Grund: Ergänzung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    36
    Hallo Pelztier,

    die Fenster (Dreichfachverglasung 0,7 UG) sollen in WK2-Ausstattung ausgeführt werden. Wegen der Isolierverglasung überschreitet das A3-Glas jedoch die maximale Aufnahmemöglichkeit des gewählten Fensterrahmens (insgesamt ca. 40 mm). Zudem ist das A3-Glas gut 13 EUR pro Quadratmeter teurer, weswegen mir VSG 8 mm alternativ angeboten wurde.

    Nach DIN würde es sich somit natürlich leider nicht mehr um ein WK2-Fenster handeln. Andererseits liegt da Quote der Einbrüche "durch die Scheibe" in meiner Region nach Informationen der Polizei bei 1 %.

    Es gibt nix schlimmeres als Entscheidungsnot.

    Viele Grüße

    Marc Felzner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    persönliche Meinung: nimm VSG 8mm mit doppelter Folie und gut is!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    36
    Herzlichen Dank für Ihre Meinung!

    Viele Grüße

    Marc Felzner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585
    Hallo,

    wie sehr unterscheidet sich denn die Dicke von VSG 8mm (ok, wird wohl 8mm dick sein ) und P4A (A3) Glas?

    Wie sehr verbessern das VSG 8mm und P4A (A3) Glas den Schallschutz, dies könnte ein positiver Nebeneffekt sein - oder können sie mit gleichstarkem speziellen Schallschutzglas nicht mithalten?

    Viele Grüße

    Johannes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    A3 Glas ist 10mm stark auf der Außenseite und auch ein VSG Glas. Da Schallschutz durch Masse erreicht wird verbessert A3 natürlich auch den Schallschutz. Muss schätzen da ich nicht im Büro bin: von ca. 31/32 dB auf wohl 38/39 dB.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    547
    Ja, 39 dB hat das P4A Glas.

    Wärmeschallschutzglas 3-fach mit außen VSG kommt auf einen Lärmschutz von 42 dB und eine Wärmdedämmung von 0,6 (statt 0,7 beim P4A-Glas).

    Wobei sich die Gesamtglasstärke beim Wärmeschallschutzglas nicht verkleinert, es ist ein größerer Scheibenabstand zwischen innerer und mittlerer Scheibe (daher die bessere Wärmedämmung)....

    Bloß aufpassen, dass man durch die ganze Vergleicherei nicht durcheinander kommt.
    Sicherheitsglas ist nicht gleich Sicherheitsglas.
    Es gibt auch ESG 8mm außen, was natürlich nicht die Bezeichnung Einbruchhemmung verdient.

    Braucht man zB bei einer Balkontür mit Schallschutzglas, wenn baugesetzlich Sicherheitsglas vorgeschrieben wird (nicht wegen Einbruchhemmung, sondern wenn man dagegen laufen kann...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von MFelzner Beitrag anzeigen
    die Fenster sollen in WK2-Ausstattung ausgeführt werden.
    Hast Du Dir schon angeschaut welche Schutzwirkung WK2 praktisch hat? Ein nennenswerter Einbruchschutz beginnt eher bei WK3 oder 4, aber das möchtest Du weder anschauen noch bezahlen müssen.

    Ich habe gerade eine Bankzentrale geplant (nach "UVV Kassen"), da gibt es bei bei rd. 1200 Fenstern genau 3 "in Anlehnung an WK2" und das sind die Fassadenfenster der Kasse. Da liegt heutzutage allerdings auch kein Geld mehr offen herum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Einzelhandelskaufmann
    Beiträge
    36
    Guten Morgen zusammen,
    lieber Skeptiker,

    zunächst möchte ich vorausschicken, dass mein Wunsch nach WK2 bzw. Quasi-WK2 aus einer Beratung bei der polizeilichen Kriminalprävention heraus gewachsen ist.

    Ich bin weder Techniker noch Kriminalist, also muss ich mehr oder weniger auf die mir angediehene Beratung vertrauen. Und nach dieser Beratung kann ich mein zukünftiges Eigenheim mit normal-durchschnittlichem Gefährdungsrisiko schon mit WK2 gegen den Gelegenheits- bzw. Spontaneinbrecher - wie er in städtischen Wohngegenden häufig anzutreffen ist - schützen.

    Die Panzerknacker-Gang oder gut ausgerüstete Berufskriminelle werden damit freilich kaum aufzuhalten zu sein. Allerdings ist das Objekt für diese Zielgruppe vielleicht auch nicht mehr so interessant.

    WK3 hatte ich allen Ernstes angedacht, da nach Auskunft des freundlichen Polizisten damit der größte Sicherheitsgewinn für einen Otto-Normal-Privathaushalt zu erreichen ist. Der Fensterbauer beklagte sich - angesprochen auf WK3 - schon fürchterlich und meinte, dass die Polizei zwar alles wunderbar empfehlen würde, sich jedoch nicht mit der technischen Umsetzung beschäftigen müsse. Durch die hohe Anzahl der Pilzköpfe müsse er sich einem latenten Mangel der Pass-/Schließgenauigkeit herumschlagen und zwei Mal jährlich nachjustieren, was für ihn und für die Kunden ärgerlich sei.

    Wenn ich also auf unseren Freund und Helfer vertraue, ist die Entscheidung pro WK2 für mich eindeutig. Deswegen irritiert mich Ihre Nachricht, werter Skeptiker, nun doch ein wenig. Gerade beim Neubau scheint mir ein Vorsorgen doch sinnvoller als ein Nachrüsten. Im Hinblick auf das Gesamtvolumen liegen die Kosten dafür bei knapp 1 %.

    Viele Grüße

    Marc
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    167
    Wenn das Glas kaputt ist egal ob mit Folie oder nicht ist es schon zu spät. Bringe lieber ne kleine gut sichtbare Sirene mit Xenon Blitzröhre an und schalte das ganze Abends über Bewegungsmelder ums Haus scharf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    jaaaaaaa, klasse Vorschlag! Je nachdem wo du wohnst freuen sich alle Nachbarn!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    167
    sollen Sie sich freuen und verkünden das ich ne Alarmanlage habe. PS die Empfindlichkeit der Bewegungsmelder läßt sich meistens einstellen, damits nicht bei jeder Katz und Maus losgeht.

    Hier noch ein Bild des Alarmgebers
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen