Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Was bedeutet im Bauvertrag "Ausführung in Regie"??

  1. #1
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken

    Beruf
    Mausschubser

    Beiträge
    355

    Was bedeutet im Bauvertrag "Ausführung in Regie"??

    Servus Forum,

    im Rahmen der Erstellung einer Fensterfront am Dachgiebel (zum Pauschalpreis) wurde mit dem Handwerker schriftlich vereinbart, dass der Innenausbau des betreffenden Raumes (Wärmeisolierung und Holzpaneele anbringen)

    so wörtlich "in Regie"

    ebenfalls noch vom betreffenden Handwerker ausgeführt wird.

    Kann mir rasch jemand erklären, ob der Begriff "in Regie" im Bauvertragswesen eine feststehende Bedeutung hat, und wenn ja, welche?

    a) Ich stelle das Material zur Verfügung, der Handwerker montiert, die Arbeitsstunden sind im vereinbarten Pauschalpreis enthalten.

    b) Ich stelle das Material zur Verfügung, der Handwerker montiert, die Arbeitsstunden sind zusätzlich zum vereinbarten Pauschalpreis zu bezahlen.

    c) Andere Bedeutung?

    Danke bereits und mfG, E.

    PS: falls die Region der Baustelle eine Rolle spielt: Bayern.

    PPS: Gerade finde ich noch folgendes:

    Werkverträge per Handschlag

    Noch einfacher als der «Bauvertrag» ist der Werkvertrag per Handschlag: ohne Auftragsbestätigung, ohne Vertragsurkunde, ohne Normen. Rein rechtlich ist es selbstverständlich zulässig, Werkverträge mündlich abzuschliessen. Der Werkvertrag kommt zustande, indem der Besteller mündlich akzeptiert, eine vom Unternehmer ausgearbeitete (schriftliche) Offerte anzunehmen. Manchmal verzichtet man sogar auf die Offerte und lässt Bauarbeiten (Maler, Sanitär etc.) in Regie ausführen, ohne die Konditionen im Detail abzusprechen.

    Gelegentlich wickle ich kleinere private Projekte so ab, und ich habe noch nie Probleme gehabt damit. Ich schätze diese altertümliche, fast archaische Art des Bauens, wo Berufsstolz und Korrektheit alles sind und Nepp keinen Raum hat. Man sollte es allerdings nur mit Personen tun, die lange genug bewiesen haben, dass man ihnen vertrauen darf. Im Streitfall kann man nämlich ohne schriftliche Dokumente (Verträge, Nachtragsbestellungen, Protokolle etc.) arg in Beweisnotstand geraten.

    Es ist eine Binsenwahrheit, dass Verträge nicht besser sein können als die Vertragspartner. Aus diesem Grund ist mir wohler dabei, einen mündlichen Vertrag (sogar ohne Offerte) mit einem loyalen Handwerker abzuschliessen als einen sogenannt wasserdichten Vertrag mit einem Unternehmer, der seine Unberechenbarkeit schon oft bewiesen hat.

    (Quelle: http://www.roeplaner.ch/buch/text/k_11_2.htm)

    Es trifft folglich offenbar ungefähr b) zu. Richtig?
    Geändert von Eberh@rd (02.06.2004 um 08:09 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Bauherr

    Benutzertitelzusatz
    sapere aude

    Beiträge
    81

    Lächeln

    Würd' ich auch so sehen, also (b)

    Gruss

    SE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Themenstarter
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken

    Beruf
    Mausschubser

    Beiträge
    355

    Danke, ist wohl so,

    dass "in Regie" nichts anderes heißt als "Kosten je nach dem sich ergebenden Arbeitsaufwand".

    Danke und MfG, E.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Schiedsgutachten im Bauvertrag?
    Von Tommi im Forum Bauvertrag
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.01.2004, 20:53
  2. Bauvertrag
    Von luxxus im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2003, 13:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •