Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007

    Rollladenkasten in oder unter der Terrasse

    Hallo, bei einem geplanten Neubau ist folgender Bauherrenwunsch geäußert worden:
    Ein Fensterelement von ca. 5,30 m Höhe und 4,50 m Breite soll Rollläden erhalten (Raffstores oder erhöhter Einbruchschutz der Fenster ist z.Zt. nicht erwünscht). Die Rollladenkästen sollen nicht sichtbar sein. Die Rolläden sollen so geteilt werden, dass ein Teil von oben läuft und der untere von unten nach oben (analog Schrägrollläden). Der untere Rollladenkasten soll in der Terrasse verschwinden.

    Gibt es Rollladenkästen für den Einbau im Erdreich? Vor einer Terrassentür käme noch Feuchtigkeits-/Frost-/Schmutzschutz dazu. Google konnte mir leider nicht weiterhelfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rollladenkasten in oder unter der Terrasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    http://www.schanz.de/schraegrolllade...tar/formen.htm

    Von unten nach oben geht mit den, aus den Schrägrolläden entwickelten System,

    Trotzdem halte ich diesen Bauherrenwunsch für nonsense, denn außen im Boden ist extrem verschmutzungsträchtig und daher noch mehr störanfällig - da hat man wenig Freude.

    Was geht, lässt sich vermutlich nur im Gespräch mit einem Rolladenhersteller klären.

    Die Höhe mach mir dabei weniger Sorgen, eher die Breite, die für einen mindestens 3-geteilten Behang spricht.

    Dient das Ganze der Verschattung oder ist auch an Wärmeschutz gedacht ?
    Ich würde gucken, ob seitlich-wegschiebbare Fensterläden eine Möglichkeit wären, ggf. teleskopförmig.

    Grüße,

    Suse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Die "normalen" Kästen analog Schrägrollläden kenne ich, die werden aber nicht funktionieren, weil sie überbaut werden müssen. Die Teilung in der Breite ist kein Problem, weil es 3 Terrassentüren werden. Wegen der Türen müssen die Kästen irgendwie in oder unter der Terrasse verschwinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Rolladenkasten im Bodenaufbau einer Terrasse

    Zitat Zitat von Thomas Traut Beitrag anzeigen
    Wegen der Türen müssen die Kästen irgendwie in oder unter der Terrasse verschwinden.
    moin moin

    spannendes thema!?!?

    gibt es dazu schon ein detail, wie der kasten im bodenaufbau verschwindet? wie ist die zugängigkeit? wie verläuft die abdichtung nach DIN? werden die rolläden elektrisch betrieben? kabelzuführung und abdichtung? vielleicht ist es sinnvoll die entwässerungsrinne vor den terrassentüren mit den rolladenkästen zu kombinieren.

    das beste wird sein, dem bauherrn diesen wunsch zu verweigern.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    0) mein Laibgericht sind (fast) unmögliche Details

    verstanden hab ich des ... was ich noch nicht weiß welche Wandstärke
    soll´s denn sein ? (42,5cm wär dazu geil)

    5.30m hoch / 2 = 2.65 .. ergo dürften die Raffstorkästen bald 40cm hoch sein,
    die Raffstorkästen liegen doch hinter der Abdichtebene !?

    bei der Teilung (Technik) der Raffstore bzw. dessen System muss ich passen,
    ob daß umsetzbar ist muss ein Raffstorehersteller sagen.

    ist die Seite tagwassergeschützt (überdacht) ?, wenn nein das wird´s
    schon haariger (ablauf im Kasten ect.)

    lass mal bitte mehr Info´s dazu fließen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    0) mein Laibgericht sind (fast) unmögliche Details
    ja, da wird das Tüftelgen halt gereizt...aber mal ehrlich, manchmal ist quer- oder andersdenken doch effektiver.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    ja, da wird das Tüftelgen halt gereizt...aber mal ehrlich, manchmal ist quer- oder andersdenken doch effektiver.
    zu 1.) kloar

    zu 2.) meist hilft es schon so ein Detail zu Papier bringen, damit
    sich ne andere Spur aufmacht.

    des schlimmste für mich wär alles 0815 so wie gelernt umzusetzen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    gibt es dazu schon ein detail, wie der kasten im bodenaufbau verschwindet?
    Der war gut! Bis jetzt habe ich noch keinen Plan, wie der Kasten überhaupt aussehen könnte.
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wie ist die zugängigkeit? wie verläuft die abdichtung nach DIN?
    Meine Idee bisher ist, eine Art Rost über den Kasten zu bauen. Für den Kasten selbst wird es wohl keine Abdichtung nach DIN geben, weil da sowieso Wasser reinlaufen wird. Das muss nur unten wieder raus. Da lässt sich mit Drainage aber bestimmt was machen. Ein Problem ist ja auch die Vereisung (wir haben wieder mal Winter!). Die wäre ggf. mit einer el. Beheizung des Kastens zu lösen.
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    werden die rolläden elektrisch betrieben? kabelzuführung und abdichtung? vielleicht ist es sinnvoll die entwässerungsrinne vor den terrassentüren mit den rolladenkästen zu kombinieren.
    Elektrisch wird es auf jeden Fall. Die Kabelzuführung wird wohl das kleinste Problem sein, so unüblich ist es ja nicht, Kabel im Erdreich zu verlegen.
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    das beste wird sein, dem bauherrn diesen wunsch zu verweigern.
    Das wäre mir am liebsten. Kann ich aber erst, wenn ich die technische Unmöglichkeit nachweisen kann. Bis jetzt stochere ich aber noch im Nebel.
    Zitat Zitat von Josef Beitrag anzeigen
    0) mein Laibgericht sind (fast) unmögliche Details
    Na dann, guten Appetit!
    Zitat Zitat von Josef Beitrag anzeigen
    verstanden hab ich des ... was ich noch nicht weiß welche Wandstärke
    soll´s denn sein ? (42,5cm wär dazu geil)
    Bis jetzt sind noch 36,5 geplant, kann sich aber noch ändern. Den EnEV-Nachweis gibt es noch nicht.
    Zitat Zitat von Josef Beitrag anzeigen
    5.30m hoch / 2 = 2.65 .. ergo dürften die Raffstorkästen bald 40cm hoch sein
    Das sollen Rollläden werden. 40 cm werden es vielleicht nicht. Aufsatzkästen gibt es für diese Höhe auch in ca. 20 cm Breite und Höhe.[/QUOTE]
    Zitat Zitat von Josef Beitrag anzeigen
    ist die Seite tagwassergeschützt (überdacht) ?, wenn nein das wird´s schon haariger (ablauf im Kasten ect.)
    Nix überdacht. Deshalb ja erstmal die Idee mit dem Wasser"durchlauf" durch den Kasten nach unten.
    Zitat Zitat von Josef Beitrag anzeigen
    lass mal bitte mehr Info´s dazu fließen.
    Ja bitte. Hat keiner der Fensterprofis eine Idee? Beim Fensterhersteller meines Vertrauens habe ich auch schonmal nachgefragt. Außer einer ersten Ratlosigkeit kam da bis jetzt aber auch noch nichts.

    Und vielen Dank an alle, die sich bis hierher Gedanken gemacht haben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    hat die bude einen keller ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    hat die bude einen keller ?
    Nein. Ich könnte zwar eine Aussparung in der Frostschürze lassen, aber das wird wohl wieder neue Probleme aufwerfen (Sockeldämmung, Abdichtung).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    lass den kasten ruhig wasser abbekommen (siehe link susanne http://www.schanz.de/upload/montageanleitungensi.pdf)
    wichtig ist vorm fenster eine glatte abgedichtete, gedämmte kante hinzubekommen. also lass es lieber mit nischen, einbau etc.
    setz den kasten so tief das du ihn mit einem belag abdecken kannst und unter dem kasten eine wasserführung herstellst.
    und bleib mit der führungsschien soweit vom fenster weg wie möglich, dann wirds mit der dämmung unterm fenster leichter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    du musst dem bauherren nur klarmachen, daß der rollladen im kasten immer wasser abbekommt, dann wirds sichs vielleicht von alleine erledigen.
    verkauf ihnen schiebeläden die haben was "großmännisches" bei der höhe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    ja und wie reinigt sich das ding ??

    je mehr wasser .........da wird die frau des hauses aber laut zetern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Rolladenkasten im Bodenaufbau einer Terrasse

    moin moin,

    wenn Sie die fragen in allen beiträgen beantworten und durchplanen können, dann können Sie es bauen.

    Ich würde mich bei diesem gewünschten blödsinn auch von der haftung befreien. Es kann durchaus sein, dass der planer hier 10 jahre lang in der haftung bleibt. Der auftragnehmer ist nach 4 oder 5 jahren raus.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Danke an alle, die mitgetüftelt haben. Der Zwischenstand nach dem heutigen Abend ist der, dass diese Lösung wohl doch zu verquast ist, um ein ordentliches Ergebnis zu bringen. Im Moment sieht es nach Raffstores aus. Die Kästen bzw. Blenden können bündig mit der Fassade gesetzt werden.

    Nur noch mal zur Info: Ich hatte heute ein längeres Telefonat mit dem Fensterbauer meines Vertrauens. Der hat außer der bekannten Fa. niemand anderen gefunden, der sowas herstellt. Angeblich sollen wohl die Lamellen auch nur aus einfachem Material bestehen und nicht wie üblich aus ausgeschäumtem Alu. Als (Not-)Alternative hat noch Industrietorrollläden vorgeschlagen, um die 5,30 m von oben zu bedienen. Da hat aber der Kasten einen Querschnitt von ca. 40 x 40 cm - scheußlich.

    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    Ich würde mich bei diesem gewünschten blödsinn auch von der haftung befreien.
    Du kannst Dich selbst gar nicht befreien. Nach allem, was ich bisher gelesen habe, sind die Hürden für eine Haftungsbefreiung so hoch, dass die vor Gericht fast nie Bestand hat. Ich wollte bis jetzt einmal eine vom Bauherren für die Gründung haben. Da war eine Torflinse in 9-13 m, und der Bauherr wollte partout keine Pfahlgründung, sondern (als Möglichkeit vom Baugrundgutachter empfohlen bei möglichen Setzungen von 19 cm(!) im ersten Jahr) eine Stino-Bodenplatte. Das Schreiben war so drastisch formuliert, dass auch der Dümmste verstehen konnte, dass das Vorhaben Harakiri ist. Ergebnis: der Bauherr hat nicht unterschrieben und ist gegangen, und ich war froh, dass ich den Mist nicht an der Backe hatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen