Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Sanierung von "hinterlüftet" zu ""Vollsparrendämmung" und welche USB?

Diskutiere Sanierung von "hinterlüftet" zu ""Vollsparrendämmung" und welche USB? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.-Inf
    Beiträge
    2

    Frage Sanierung von "hinterlüftet" zu ""Vollsparrendämmung" und welche USB?

    Hallo,

    ich möchte gerne mein Dach neu dämmen und würde am liebsten eine Vollsparrenandämmung von innen durchführen.

    Die Frage, die ich leider auch nach intensiver suche noch nicht beantworten konnte, ist, welche Unterspannbahn (USB) ich eigentlich habe und ob diese jetzt "diffusionsoffen" oder "diffusionsdicht" ist.

    Es ist eine "Orginal Uni-Schrauben Unterspannbahn", weiß mit ca. 1cm großen Gitternetzzellen und es sieht so aus, als ob in jeder Gitternetzzelle ein kleines Loch reingestochen worden wäre. Die USB liegt unter einer Konterlattung für die Ziegeln und direkt auf dem Sparren auf. Das Haus wurde 1986 gebaut und die Sparren sind ca. 19 cm tief.

    Traufe und First sind offen (also belüftet) und die USB endet ca. 5 cm vor dem First und ist auch an der Traufe offen

    Nun meine Fragen:

    1. ist dies eine "diffusionsoffene" oder "diffusionsdichte" Unterspannbahn?
    2. Welchen SD-Werte könnte diese USB haben?

    3. Ist es möglich, auf eine Vollsparrendämmung zu gehen?

    (Die Hotline eines großen Dämmherstellers meinte, dass mann hier ruhig auf Vollsparrendämmung gehen kann und von innen eine Klimamembran unter die Dämmung einbauen sollte. Es wäre auch gut, die USB "luftdicht" zu verschließen, also First und Traufe schließen)

    Wäre schön, wenn mir hier jemand helfen könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sanierung von "hinterlüftet" zu ""Vollsparrendämmung" und welche USB?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.-Inf
    Beiträge
    2
    Hallo,

    könnte es sich bei der von mir beschriebenen USB um folgende handeln (oder Baugleich):
    ***
    Die genadelte Unterspannbahn für
    konventionell belüftete Steildächer schützt
    dauerhaft vor Staub, Ruß, Flugschnee und
    Regen.
    Produktaufbau:
    LDPE-Folie - HDPE-Drehergewebe -
    LDPE-Beschichtung + Flammhemmer.
    Flächengewicht: ca. 140 g/m²
    Reißfestigkeit: 300 - 400 N/50 mm
    Sd-Wert: 1 - 4 m
    Brandverhalten: B1
    ***
    Gefunden auf Seite 11 unter folgendem Link:
    http://www.uni-bausysteme.at/download/pdf/dach-wand.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,505

    wenn ich das richtig sehe,

    Moin,

    dann können Sie die Bahn nur als Unterspannung belassen. Es scheint sich um eine gewebeverstärkte PE-Folie zu handeln, die ähnlich als SPF von Dörken hergestellt und vertrieben wurde. Diese Bahnen weisen sehr wahrscheinlich den Zelteffekt auf und dürfen deshalb nicht mit der WD in Kontakt kommen.

    Wenn sie eh einen Abstand zwischen WD und USB brauchen, dann ist der Sperrwert der Bahn egal. Allerdings müssen Sie dann dafür Sorge tragen, dass die Hinterlüftungsebene auch tatsächlich funktioniert. Dazu muss diese an der Traufe und im Firstbereich an die Außenluft angeschlossen sein. Die Höhe sollte mind. 30 mm betragen. Freier Querschnitt an der Traufe 200 cm² und im First 5%o der Dachfläche in diesem Bereich.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen