Ergebnis 1 bis 5 von 5

Sanierung: Holzständerwerk durch Mauerwerk ersetzen?

Diskutiere Sanierung: Holzständerwerk durch Mauerwerk ersetzen? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Süden
    Beruf
    Grafiker
    Beiträge
    2

    Sanierung: Holzständerwerk durch Mauerwerk ersetzen?

    Kann mir jemand sagen, ob folgende Sanierungsmöglichkeit besteht:

    Bestand: Fertighausbungalow (Bj. 70er) in Holzständerbauweise (mit Walmdach) auf gemauertem/betoniertem Keller inkl. Einliegerwohnung.
    Die Idee: die Aussenwände bzw. tragenden Wände aus Holz und Spanplatten statt durch Trockenbau komplett durch wärmedämmende Mauersteine ersetzen, wobei das Dach erhalten bleibt.

    Ist so etwas umsetzbar?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sanierung: Holzständerwerk durch Mauerwerk ersetzen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Im Prinzip ja.

    Ob der Keller das Gewicht trägt, ist zu prüfen.
    Obs finanziell Sinn macht nicht, denn es macht keinen.!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Süden
    Beruf
    Grafiker
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Im Prinzip ja.

    Ob der Keller das Gewicht trägt, ist zu prüfen.
    Obs finanziell Sinn macht nicht, denn es macht keinen.!!!

    Die Gedanken mache ich mir deshalb weil eine mehrschalige Außen- und Innensanierung im Trockenbau mit Dampf- und Geruchsbremsen, Installationsebenen, Dämmebenen, Gipsfaserplatten, verputzen der Außenfassade etc. ja auch durchaus Kosten verursachen und ich mir eben überlege, ob wärmedämmende Mauersteine eine Alternative wären. Und die vieldiskutierte womöglich belastete Holzkonstruktion der 70er damit komplett entfernt wäre.

    Wie ist so etwas auch rein statisch vom Ablauf her machbar, da die tragenden Holzelemente ja entfernt werden müssen, um zu mauern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast

    Ich stell mir das gerade bildlich vor...

    ...



    Wand abreißen, vorher unterfangen Wand mauern, auf die Männermit den Jacken warten, die hinten zugeknöpft werden

    ernsthaft: Du hast keinen blassen Schimmer, stimmts? Sonst würdste nich auf solche Ideen kommen...

    das ist, vereinfacht ausgedrückt, keine Sanierung, das wäre ein Abriß. Denn die nichttragenden Wände müßten ja auch raus, oder etwa nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    319
    ..man geht abschnittsweise vor.

    1. Schritt: Abfangung der Deckenlasten über Innenstützen bis auf die Bodenplatte
    dann: abschnittsweises Entfernen der Außenwände einschl. der tragenden Holzständer
    3. Schritt: auf Kellermauerwerk Außenwand neu aufmauern einschl. Herstellen der Deckenauflager

    Stützen entfernen und am nächsten Wandabschnitt alles wiederholen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen