Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Westfalen
    Beruf
    Selbst.
    Beiträge
    173

    UK und Doppelbeplankung

    N`abend,

    da wir mit Dampfbremse, Anpresslattung & Co. nun durch sind, steht nach dem Putzen (sofern Väterchen Frost endlich ein Einsehen hat) die UK für die GKB-Platten an.

    Zwei Grundsatzfragen an die Trockenbauexperten:

    1. Ist eine UK aus Impr. DL 50x30mm im BAD auf Dauer (!) unproblematisch oder aufgrund etwaiger Feuchtebelastung nachhaltig öfters schadensträchtig?

    2. Macht es Sinn im DG eine grundsätzlich eine Doppelbeplankung auszuführen,
    um mehr Sicherheit bezüglich Rissbildung/Stabilität zu haben?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. UK und Doppelbeplankung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Also ich weiß nicht...

    ... warum man im Hausinneren unbedingt diesen grünen Dreck verbauen will? Abgesehen davon ist das Zeugs klöternaß und ungefähr dafür so gut geeignet, wie nen Zölliger zum Radwechseln

    Was willste denn doppelt beplanken? Schräge/Decke, oder Wände?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Westfalen
    Beruf
    Selbst.
    Beiträge
    173
    Hallo,

    1. Weil wir von dem grünen Dreck noch reichlich verfügbar haben. Restfeuchte
    derzeit rd. 10-15%.

    2. Decken, Schrägen, Drempel.....

    3. Watt iss`n "Zölliger"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast

    Na, das wär ja ...

    Zitat Zitat von VAUPE Beitrag anzeigen
    Restfeuchte
    derzeit rd. 10-15%.


    3. Watt iss`n "Zölliger"
    ... ein Superholz

    Würde mal das Feuchtemeßgerät überprüfen

    Zölliger: Zollstock, Gliedermeßstab, usw. usw.

    Also ich würde mir das Zeugs nicht ins Haus holen wollen, aber na ja, jedem das Seine.

    Peeder würde jetzt wieder mit seinen Alu-Schienen kommen

    Nee, ne einfache Beplankung reicht, willst ja nicht Fußballspielen. Allenfalls an den Abseiten könnte man drüber nachdenken. Hauptproblem sind eh die Stoßkanten, und da ist es wurscht, ob einlagig oder zweilagig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Westfalen
    Beruf
    Selbst.
    Beiträge
    173

    Das Superholz...

    liegt ja auch seit geraumer Zeit bei mir im Bunker. Das frische Zeugs war allerdings tatsächlich bei Lieferung "Klitschnass".

    Die Imprägnierung ist zwar unnötig, aber an irgendwas muss man ja mal zu Grunde gehen .

    Was ich nicht einschätzten konnte, war die Feuchtebelastung im Bad mit etwaigem "Gammeleffekt" am Holz. Aber scheint ja wohl dann kein Problem
    darzustellen.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Westfalen
    Beruf
    Selbst.
    Beiträge
    173

    Da samma wieder....mit neuer Frage

    Hallo,

    hab mal ein paar Bilder von den Latten. Sind wirklich max. 15% RF (nochmal gemessen).

    Auf einem der Bilder ist der Kamin mit Wechsel in der KB-Lage.

    Nur mit 2 Raupenlagen (mache ich überall) ohne Anpresslatte bzw. Contega PV
    ist mir das nicht koscher genug.

    Meine Frage:

    Macht der Schorni Ärger, wenn ich hier auch mit meinem "versäuchten" Holz () anpresse bzw. in die äußere Ziegelschale bohre.

    Eigentlich gilt ja vermutlich die 2cm Regel für brennbares Material.....

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Anlegen mag akzeptabel sein, aber Bohren im Kaminmauerwerk is nich!!!
    Du kannst doch Lattenstücke mit Metallwinkeln miteinander und mit den schon befestigten Latten verbinden. Das sollte reichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Peeder würde jetzt wieder mit seinen Alu-Schienen kommen
    gar nie nicht, höchstens mit verzinkten Stahlblechprofilen.

    Macht es Sinn im DG eine grundsätzlich eine Doppelbeplankung auszuführen
    Das muss jeder selber wissen, grundsätzlich sind doppelte beplankungen richtig versetzt gegen Rissbildung besser, aber auch eine doppelte beplankung in verbindung der Rissbildung steht und fällt mit der UK, den zu erwarteten bewegungen und ausdehnungen , sowie der Verspachtelung . Auch sind die Baustellenbedingungen ( temp.Luftfeuchte ) ein Kriterium für Rissbildung.
    Richtig ausgeführt langt Decke einlagig 12,5 mm , Drempel ist besser 2 lagig.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    MoRüBe
    Gast

    Mein Jung...

    ... mit der "Unterkonstruktion" wirst Du noch Spaß bekommen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Westfalen
    Beruf
    Selbst.
    Beiträge
    173

    Hey "Alda" (MoRüBe)

    Wie oben schon beschrieben, handelt es sich nicht um die UK!! (Anpresslatten & Co.)

    Mit der UK nach dem Putzen werde ich aber trotzdem sicher Freude haben - Danke trotzdem für den Beitrag und die Info´s.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    MoRüBe
    Gast

    Ich meine nicht...

    ... die Dinger an der Wand sondern links und rechts neben dem Schornstein und zwar unterhalb Deiner intello?

    Wat dat denn??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Westfalen
    Beruf
    Selbst.
    Beiträge
    173

    Na....

    ich dachte mir, dass die Last der Kehlbalkendämmung doch bis nach dem
    Putzen iregndwie abgetragen werden sollte???

    Hochkant verlegt, um weniger Biegemomente zu haben (hoffe ich zumindest..)

    Von dem, wie es komplett später mit der Konter- und Traglattung bzw. Untersparrendämmung ausschauen wird/soll, mache ich dann mal Fotos von einem Proberaum.


    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen