Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857

    Frage zur Enev2009

    Hallo

    ich grübel immer noch über unserem Energieausweis und den Auflagen. Es war ja so, dass wir laut Bau-Ing. eine Solaranlage machen müssen weil wir mit Gas heizen und einem wasserführenden Kamin heizen wollen. Das Haus ist aus den 60ern und wir bauen an, daher überhaupt der Ausweis mit Auflagen. So, er sagte, dass wir die geforderten Werte nur mit einer Solaranlage erfüllen können. Jetzt ist es aber so, dass unser Dach nach SO / NW ausgerichtet ist. Für die Solaranlage käme nur die SO Seite in Frage. Nun überleg ich die ganze Zeit lang, ob sich das überhaupt lohnt da dort ja nur relativ wenig Sonne hin kommt. Zumindest ab dem frühen Nachmittag ist da keine Sonne mehr... Welche Alternativen gibt es sonst noch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zur Enev2009

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Ganz ketzerisch:

    Das würde sich auch dann nicht lohnen, wenn die Dachfläche exakt nach Süden ausgerichetet wäre.

    Wenn aber damit was hingerechnet wurde...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Hi jessi,

    zur Einschätzung: Wir decken mit einer SO-ausgerichteten Anlage den Warmwasserbedarf von Mai bis September zu fast 100%. Am frühen Nachmittag trifft die hochstehende Sommersonne die Anlage aber immer noch.
    ciao
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Nachtrag: HausansichtAusrichtung des Hauses.

    Ob sich das dann wirtschaftlich rechnet, ist natürlich die andere Seite der Medaillie. Ein gutes Gefühl ist es (für mich) allemal ;-)

    r.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Hallo Jessi,

    es scheint mir so, dass du mit der Empfehlung eine Solarthermieanlage zu installieren sehr unglücklich bist. Hat dein Berater dir eigentlich die zahlreichen Alternativen ausreichend erläutert? Eine Solarthermieanlage ist keineswegs Pflicht. Wenn du keine Solarthermieanlage haben möchtest, solltest du auch keine kaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857
    Zitat Zitat von Bernd D Beitrag anzeigen
    Hat dein Berater dir eigentlich die zahlreichen Alternativen ausreichend erläutert? Eine Solarthermieanlage ist keineswegs Pflicht. Wenn du keine Solarthermieanlage haben möchtest, solltest du auch keine kaufen.
    Hallo

    nee, das hat er nicht. Du hast schon recht, so richtig glücklich bin ich mit der Solaranlage nicht. Ganz einfach deshalb, weil uns vorher alle, mit denen wir gesprochen haben, sagten, dass sich eine Solaranlage nicht lohnt. Schon gar nicht bei unserem Dach, also der Ausrichtung unseres Daches. Wir kriegen auf jeden Fall Gas und einen wassergeführten Kamin. Er sagte, eine Alternative (die für uns aber nicht in Frage kommt) wäre eine Pelletheizung. Ansonsten hat er uns nichts angeboten. Was gibt es denn sonst noch? Er sagte, wir schaffen die vorgegebenen Werte ohne Solaranlage nicht.... Wenn ihr irgendwelche Daten aus dem Energieausweis braucht, sagt einfach Bescheid

    Danke für eure Infos!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Folgende Alternativen fallen mir spontan ein, wobei deren Einfluss im konkreten Fall geprüft werden müsste.

    • besser gedämmte Bauteile
    • Wärmepumpe
    • Photovoltaikanlage
    • Zu- und Abluftanlage mit guter Wärmerückgewinnung
    • Wärmebrückenoptimierung und exakte rechnerische Erfassung
    • Fußbodenheizung
    • höhere Regelgenauigkeit der Raumheizsysteme
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    • Wärmebrückenoptimierung und exakte rechnerische Erfassung
    benötigt viel guten Zuredens Kommt natürlich vermutlich darauf an, was man zahlt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von rainerS.punkt Beitrag anzeigen
    Wir decken mit einer SO-ausgerichteten Anlage den Warmwasserbedarf von Mai bis September zu fast 100%.
    also in deinem eigenen geschreibe lesen sich die 100% anders , und dein fast ist da auch relativer ........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    also in deinem eigenen geschreibe lesen sich die 100% anders , und dein fast ist da auch relativer ........
    Rückblickend auf 2008 schrieb ich: "Die Solarwärmeanlage hat von Mai bis September unsere Warmwasserversorgung vollständig gedeckt" 2009 war es etwas weniger, aber die Fälle wo ich das Zuheizen einmal per Hand gestartet habe, kann man an max. zwei Händen abzählen ;-)


    Viele Grüße
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    erinnert mich an einen ehemaligen arbeitskolegen , dessen baugleiches auto 6 liter benzin weniger verbraucht hat als meins .........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    erinnert mich an einen ehemaligen arbeitskolegen , dessen baugleiches auto 6 liter benzin weniger verbraucht hat als meins .........

    *räusper*

    DAS kenne ich sogar mit dem selben Auto...

    Wenn meine Mutter den Wagen gefahren hat hat der auch sehr viel weniger gebraucht als wenn ich damit unterwegs gewesen bin...

    Dafür brauchte der Wagen nach gut einem Jahr nur Mama-Betrieb 200 km um über 140 km/h zu kommen und nach 600 km lief er wieder 170 km/h...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    es war aber ein auto , das im dritten gang die 170 ging , und ich war mit meinen 9-13 l ~10,5 durchschnitt ganz zufrieden .

    was du beschreibst war bei 75PS vergasermotoren normal , je nach fahrweise ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    erinnert mich an einen ehemaligen arbeitskolegen , dessen baugleiches auto 6 liter benzin weniger verbraucht hat als meins .........
    Ach du Scheiße! Was hab ich dir denn nun getan? Aber nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

    r.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    ich habe ja nicht verglichen . oder ?

    getan hast du mir auch (noch) nichts

    ich habe nur aufgeschrieben , was mir beim lesen einfiel..........

    was du asoziierst , ist dein problem .......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen