Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Neubau was ist besser Mineralputz oder Silikatputz ?

  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Mönchengladbach

    Beruf
    Industriemeister

    Beiträge
    8

    Neubau was ist besser Mineralputz oder Silikatputz ?

    Hilfe,

    wir haben unser Neubau aus 36,5 cm Poroton den roten Ziegelstein gemauert. Jetzt wissen wir nicht welchen Putz wir nehmen sollen. Wir haben vor das ganze Haus mit Gewebe verputzen zu lassen und sin duns nicht sicher welche Art von Aussenputz wir anbringen sollen. Wer kann uns helfen mit Tipps und was ist besser ? Hat schon jemand Erfahrung mit den zwei Putzarten ? Vielen lieben Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg

    Beruf
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater

    Beiträge
    91
    Hi,

    Mineralputz oder Silikatputz?

    Erstmal ein Silikatputz ist ebenfalls ein mineralischer Putz!
    Oder meintest du Siliconputz?

    1. einen Kalk-Zement-Leicht Grundputz (z.B. Marmorit Lup222)
    2. Auf jeden Fall eine vollflächige Gewebespachtelung (z.B. Marmorit Lustro)
    3. Einen Mineralischen mineralischer Oberputz (z.B. Marmorit SP260 3mm Korn)
    4. zweimaliger Anstrich (zumindest die Westseite 2X)
    mit einer mineralischen Silikatfarbe (z.B. Keim Granital, Brillux 1804)

    Ein mineralischer Oberputz/Anstrich hat zudem die Eigenschaften das es alkalisch ist, diese alkalität ist bei Algen,Pilzen,... nicht beliebt...

    Desweiteren verwenden Sie keine Zusatzstoffe im Oberputz/Anstrich wie z.B. einen Filmschutz oder einen "Lotus-Effekt" diese Inhaltsstoffe werden ausgewaschen und die Wirkung ist bald dahin.... Sparen Sie sich das Geld...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg

    Beruf
    Malermeister

    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher

    Beiträge
    3,213
    Zitat Zitat von toer Beitrag anzeigen

    Ein mineralischer Oberputz/Anstrich hat zudem die Eigenschaften das es alkalisch ist, diese alkalität ist bei Algen,Pilzen,... nicht beliebt...

    Desweiteren verwenden Sie keine Zusatzstoffe im Oberputz/Anstrich wie z.B. einen Filmschutz oder einen "Lotus-Effekt" diese Inhaltsstoffe werden ausgewaschen und die Wirkung ist bald dahin.... Sparen Sie sich das Geld...
    Die Alkalität baut sich in wenigen Monaten ab, Algicid als Filmschutz wirkt deutlich länger.
    Gruß aus Harburg, Hundertwasser

    The art of being boring is to say everything you know.
    (Winston Churchill)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg

    Beruf
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater

    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Die Alkalität baut sich in wenigen Monaten ab, Algicid als Filmschutz wirkt deutlich länger.
    Die Alkalität baut sich ab? Hä????

    Das Material im abgebundenen Zustand ist und bleibt alkalisch!
    Sonst müßte sich das Material komplett zersetzen....
    Da ein mineralischer Oberputz aus Kalk, Zement und Korn besteht ist es immer alkalisch! Die Eigenschaft hat Kalk und Zement nunmal. Und das immer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Maler/Lackierer

    Beiträge
    1,281
    Echt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Maler/Lackierer

    Beiträge
    1,281
    Und wie kommt das,was da unter Oberflächenschutz beschrieben wird?
    Kann du mir Unwissenden das erklären?

    http://books.google.de/books?id=2NiQ...0abbau&f=false
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Maler/Lackierer

    Beiträge
    1,281
    Warum rosten eigentlich Stahlbewehrungen in Beton?
    Damit der Maler aus Spaß an der Freud Betonsanierung betreiben kann und nicht verhungern muß?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö

    Beruf
    twp, bp

    Beiträge
    12,370
    ich lass immer beton mit alkaliabbau bestellen.
    brauch ich inzwischen garnicht mehr sagen.
    geht automatisch

    dass sich das alkalische milieu zeitabhängig (durch co2) reduziert, is klar.
    wie stark, bis in welche tiefen, bis auf welches niveau - bei putzen?
    jedenfalls scheint soviel alkalität zu bleiben (oder es liegt an wärmenachschub und
    austrocknung?), dass algen keinen spass haben
    5 sekunden vor 12 - klimakatastrophe verhindern - energieverbrauch senken - besser bauen - besser planen .. gilt nur für die anderen.
    Bauexpertenforum - vor dem start ................ aktueller heizölpreis bei tecson
    planung = anamnese + diagnose + therapie = erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg

    Beruf
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater

    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Netzer Beitrag anzeigen
    Und wie kommt das,was da unter Oberflächenschutz beschrieben wird?
    Kann du mir Unwissenden das erklären?

    http://books.google.de/books?id=2NiQ...0abbau&f=false
    Beton ist nicht wie die heutigen Putze/Anstriche wasserabweisend (hydrophob).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg

    Beruf
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater

    Beiträge
    91
    Mineralische Putzmörtel für außen sind unemp-
    findlich gegen Feuchtigkeit. Eine "Alterung" infol-
    ge UV-Einstrahlung oder Feuchtigkeitseinwirkung,
    wie sie von Kunststoffen her bekannt ist, gibt es
    bei mineralischen Baustoffen nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg

    Beruf
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater

    Beiträge
    91
    deshalb:

    Im Prinzip ist es egal was du nun für einen Oberputz nimmst.

    Aber: Silikatputz ist teurer, dafür aber Spannungsärmer als ein normaler mineralischer Oberputz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern

    Beruf
    Maler/Lackierer

    Beiträge
    1,281
    Glaub ich dir nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #13

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz

    Beruf
    handwerker

    Beiträge
    242
    Zitat Zitat von toer Beitrag anzeigen
    Die Alkalität baut sich ab? Hä????

    Das Material im abgebundenen Zustand ist und bleibt alkalisch!
    Sonst müßte sich das Material komplett zersetzen....
    Da ein mineralischer Oberputz aus Kalk, Zement und Korn besteht ist es immer alkalisch! Die Eigenschaft hat Kalk und Zement nunmal. Und das immer.
    ?? Und Du bleibst ewig Jung !!!??? HIHIHIHI
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #14
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg

    Beruf
    Malermeister

    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher

    Beiträge
    3,213
    Abgesehen davon würde ich sowieso einen Siliconharzputz empfehlen. Der hat eine geringe Spannung die niedrigste Wasseraufnahme und eine sehr gute Wasserdampfdiffusion.
    Gruß aus Harburg, Hundertwasser

    The art of being boring is to say everything you know.
    (Winston Churchill)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #15

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg

    Beruf
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater

    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon würde ich sowieso einen Siliconharzputz empfehlen. Der hat eine geringe Spannung die niedrigste Wasseraufnahme und eine sehr gute Wasserdampfdiffusion.
    Ist aber halt nicht mineralisch.
    Desweiteren eine etwas schlechtere Diffusion als ein rein mineralischer Putz oder ein Silkatputz.

    Letzendlich hat alles seine Vor- und Nachteile!
    Jeder hat seinen Favoriten, bzw. muss es herausfinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •