Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Lahstedt
    Beruf
    Ing
    Beiträge
    24

    Garten-Saunahaus, welchen Querschnitt?

    Hallo,

    wir planen den Einbau einer Sauna in unser Gartenhaus.
    Jetzt die Frage, welchen Querschnitt sollen wir fü die rund 70 m lange Zuleitung bei einem 8-9 kW Ofen wählen. Der Hersteller gibt pauschal 5x2,5 mm² vor, aber bei dem langen Leitungsweg habe ich angst, dass die Verluste zu hoch werden. Sollte ich lieber 5x4mm² oder noch mehr wählen?
    Die zweite Frage ist wie sieht es mit der Erdung aus?
    Bisher war ich der Meinung das der verbundene PE reichen sollte. Jetzt bin ich in einem Forum auf die Meinung gestoßen, dass im Gartenhaus ein zusätzlicher Staberder zum Pot-Ausgleich erforderlich ist.
    Wie ist dazu EUre Meinung?

    Gruß,

    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garten-Saunahaus, welchen Querschnitt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    5 x 2,5 reicht mit Sicherheit bei 70 m nicht!!!

    Ohne jetzt irgendeinen Spannungsabfall gerechnet zu haben würde ich 4 x 10 mm² NYY für die Verlegung im Erdreich vermuten.

    Bei weniger als 10 mm² sind 5 x irgendwas notwendig.

    Und einen RCD sollte man auch vorsehen.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von pauline10 Beitrag anzeigen
    5 x 2,5 reicht mit Sicherheit bei 70 m nicht!!!

    Ohne jetzt irgendeinen Spannungsabfall gerechnet zu haben würde ich 4 x 10 mm² NYY für die Verlegung im Erdreich vermuten.

    Bei weniger als 10 mm² sind 5 x irgendwas notwendig.

    Und einen RCD sollte man auch vorsehen.

    pauline

    4xIrgendwas sollte es ab Zähler gar nicht mehr geben.

    Bei einem 6mm² komm ich bei 9kW und 70m Länge auf knapp 3% Spannungsfall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Sagen wirs mal so:
    Ohner Kenntnis der örtlichen Netzform und weiterer Umstände des konkreten Einzelfalls kann man die Frage nach der Aderzahl gar nicht definitiv beantworten.
    Aber neu verlegen sollte man selbst in den wenigen Fällen, wo das noch zulässig ist, in der Kundenanlage keine 4-adrigen Drehstromleitungen mehr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Lahstedt
    Beruf
    Ing
    Beiträge
    24
    Hallo,

    vielen Dank erstmal für die Antworten. 4x irgendwas war eigentlich bei mir auch keine Option.

    Laut Internetrechner (http://www.el-kon.ch/berechnungen/leitungen.htm) komme ich bei einem Querschnitt von 5x6mm² und einem max. Strom von 16 A auf einen Spannungsabfall von 6,5 V, bei 5x4 mm²auf 9,8 V.

    Wieviel ist denn zulässig? Dem Ofen dürften meiner Meinung nach 10 V weniger nicht stören und ob ich jetzt 70 oder 100 VA Verluste auf der LEitung habe sollte bei einem Verbraucher von 9 kW der vermutlich einmal die Woche für 3-4 Stunden läuft auch nicht so ins Gewicht fallen.

    Gruß,

    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    817
    Zulässig sind max. 3% vom Einspeisepunkt bis zur ketzten Steckdose.

    Nimm das 5x6mm². Das sind ca. 2.8% (6-7 Volt) Spannungsfall bei 9kW Belastung.

    Zum Thema Stützerder. Ich bin der Meinung, dass hier ein eigener Stützerder nicht erforderlich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    S-Anhalt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    44
    [QUOTE=Alex1234;450636]Hallo,


    Mal anders gerechnet. Ihr schreibt selber von einem Saunahaus.
    Ich würde NYY 5x10 verlegen, und eine Unterverteilung zur Absicherung
    der jeweiligen elektrischen Geräte setzen. Ihr wollt bestimmt auch irgendwie
    mal noch eine Steckdose und einen Lichtschalter anbauen. Genauso wichtig noch ein RCD.
    Bei 70m die bessere Wahl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen