Ergebnis 1 bis 8 von 8

Nachfinanzierung - wie am besten?

Diskutiere Nachfinanzierung - wie am besten? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stade
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2

    Nachfinanzierung - wie am besten?

    Hallo zusammen,

    wir haben ein Problem, unsere veranschlagten Mittel werden nicht ausreichen. Es fehlen ca. 10000 EUR aufgrund von Erweiterungen bei der Elektroinstallation usw. - keine grosse Summe, aber die fehlen trotzdem.

    Finanziert wurde über die IngDiba + KFW-Bank.

    Das Grundstück wurde bisher aus dem Bankdarlehen bezahlt, der Bau hat noch nicht begonnen.

    Von der Bonität her dürfte die Aufstockung kein Problem sein.

    Was uns merkwürdig vorkommt: Unser Finanzierungsberater sagt uns, dass eine Nachfinanzierung erst ab 20 TSD EUR möglich ist. Im Internet liest man aber, dass es auch ab 10 TSD EUR bei der IngDiba geht.

    Wie gehen wir denn am besten vor? Kann uns die Bank es übel nehmen, in der frühen Phase schon nicht hinzukommen? Wäre es klüger noch zu warten oder lieber gleich die Nachfinanzierung zu beantragen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachfinanzierung - wie am besten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    Hallo,

    also nach meinem Kenntnisstand darf man bis 10 k Euro nachfinanziern ohne notarielle Eintragung und das sollte über die Hausbank eigentlich ohne Probleme klappen.

    Wir müssen wahrscheinlich 4 K nachfinanziern haben schon mal bei der bank angefragt und gesagt bekommen " No Problemo"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Ihr habt noch nicht mit dem Bau begonnen und ihr denkt
    jetzt schon über Nachfinanzierung nach

    ...nehmt die 20.000€...


    Gruß Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Finanzierungsfachmann
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von Sensay2k Beitrag anzeigen

    Finanziert wurde über die IngDiba + KFW-Bank.
    Was uns merkwürdig vorkommt: Unser Finanzierungsberater sagt uns, dass eine Nachfinanzierung erst ab 20 TSD EUR möglich ist. Im Internet liest man aber, dass es auch ab 10 TSD EUR bei der IngDiba geht.
    Vielleicht solltet Ihr mal Euren Finanzierungsberater wechseln? Eine Nachfinanzierung über 10 K ist möglich, allerdings - wenn Ihr Pech habt - müsst Ihr für diese 10 K richtig Zinsen zahlen (ggf erhöht sich Euer Beleihungswert ?)

    Euer Finanzierungsberater hat wohl keine Lust die 10 K zu beantragen, weil er da viel Arbeit hat und nur sehr geringe Prov bekommt ?!
    Geändert von Marion (11.03.2010 um 08:44 Uhr) Grund: Formatierung korrigiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Ich würde erst mal das Geld verbauen, das bereits bereit steht.
    Wenn auch nach der geplanten Nachfinanzierung noch so ein paar Tausender fehlen sollten - oder vielleicht sogar zuviel wären - was dann? Nochmal nachfinanzieren?? - oder dann mal nach Sondertilgung fragen???
    Da müsste eigentlich auch der Finberater darauf verweisen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stade
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2
    Naja wir haben eben den Standard hochgeschraubt durch exclusivere Ausstattung, haben also auch shcon die neuen, verbindlichen Angebote vorliegen.

    Die Bank verlangt eine vom Architekten abgezeichnete Baukostenaufstellung inkl. Zahlungsplan vor der ersten Auszahlung, also müssen wir denen das schon mitteilen, was wir zus. brauchen.

    Wenn nachher noch 2-3 TSD fehlen sollten wegen wirklich unverhersehbarer Dinge, lässt sich das auch anderweitig handlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Sensay2k Beitrag anzeigen
    Die Bank verlangt eine vom Architekten abgezeichnete Baukostenaufstellung inkl. Zahlungsplan vor der ersten Auszahlung, also müssen wir denen das schon mitteilen, was wir zus. brauchen.
    Wie weltfremd ist das denn???
    Ich gehe mal davon aus, dass ihr lediglich Angebote vorliegen habt über einzelne Gewerke. Aber wer sagt denn der Bank, dass die Preise bis zur Ausführung gleich bleiben? Vielleicht solltet ihr mit der Bank einen Festpreis vereinbaren, was der Bau kosten wird, und was darüberhinaus geht soll dann die Bank zahlen!
    Und wenn es tatsächlich so ist, würde ich der Bank mitteilen, dass der Finanzierungsrahmen um ca. xxx€ überschritten werden könnte und die Nachfinanzierung nach Abschluss und Abrechnung der Baumaßnahme erfolgen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Finanzierungsspezialist
    Beiträge
    26
    10.000 Euro = 100 Euro Prov, 25.000 Euro = 250 Euro Prov.
    Fragt nicht euren Finanzierungsberater in dem Fall sondern die IngDiba direkt.
    Da bekommt Ihr auch die richtigen Auskünfte und nicht nur gelaber.

    Ich bin selbst Vermittler aber über solche Nestbeschmutzer von Berater wie Ihr da habt kann ich nur den Kopf schütteln. Eine Schande für die Zunft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen