Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    leider kein Handwerksberuf
    Beiträge
    29

    Speisreste von historischen Fliesen entfernen - gibt´s da einen Trick? Ist es nötig?

    Hallo!

    Zunächst mal möchte ich mich mit meinem ersten Beitrag hier im Forum erst mal vorstellen.
    Meine Frau und ich haben eine sehr schöne Wohnung in einem denkmalgeschützten Haus von 1915 gekauft, die jetzt "nur noch" komplett saniert werden muss.
    Nachdem nun alles abgeklärt ist (die Genemigungen haben auch "nur" 7,5 Monate gedauert ), kann es endlich los gehen.
    Da wir einge Arbeiten gern selber durchführen würden und außerdem schon ab und an ein "komisches Gefühl" bei manchen Aussagen von Spezialisten zu verschiedenen Themen hatten, "fürchte" ich, dass wir in der näheren Zukunft wohl einige Fragen an das Forum richten werden, gelobe aber auch, dafür zunächst einmal die "Suche"-Funktion zu bemühen.
    Danke schon mal an alle, die weiterhelfen können. Ich werde - soweit ich das als Nicht-Profi kann- auch gesichertes Wissen gern weitergeben, sobald es passt. So einiges hab ich in den letzten Monaten, also der Wartezeit bis zum Start, ja auch schon an Infos und Erfahrungen sammeln können.


    So, nun schon was konkretes, wo wir bislang nicht weiter gekommen sind:

    Wir haben ca. 7m² historische Fliesen von Villeroy und Boch (von 1900) gekauft. Sie stammen aus einer alten Villa, die abgerissen worden ist.
    Die Fliesen messen 17x17cm und sind 2cm dick.

    Wir würden diese Fliesen gern in unserem Esszimmer neu verlegen, was vermutlich dadurch erschwert wird, dass auf der Rückseite fast aller Fliesen eine z.T. 2-3cm dicke Zementschicht dran ist.

    Der Bodenleger meinte, dass der alte Mörtel besser runter sollte. Was zum einen nicht so leicht ist (runterklopfen), weil der z.T.sehr fest sitzt und vor allem die Gefahr besteht, dass Fliesen bei der Aktion zerbrechen.

    Gibt es eine Möglichkeit, alte Speisreste leichter "eleganter" und vor allem mit weniger Risiko für die Fliese zu entfernen?

    Oder sollten wir die Fliesen doch im Mörtelbett verlegen?
    Dabei wäre aber die Frage, wie man das am Besten anstelt, damit der Boden insgesamt auf gleiche Höhe kommt. Dazu muss man evtl. wissen, dass der Boden komplett mit Fließestrich neu aufgebaut werden soll. Drumrum sollen einmal Dielen (evtl.Pitchpine) verlegt werden.
    Wie geht man da am besten vor?

    Vielen Dank fürs Lesen des (viel zu vielen ) Texts, würde mich über Tipps sehr freuen.

    Grüße
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Speisreste von historischen Fliesen entfernen - gibt´s da einen Trick? Ist es nötig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    ich habe das mit der Flex und Schrubbscheibe gemacht. War ne riesen Sauerei, aber die Fliesen sind heil geblieben...

    Beste Grüße
    Jochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    leider kein Handwerksberuf
    Beiträge
    29
    Danke schon mal.

    Wie viele Fliesen waren es denn bei dir? Und war die abzutragende Schicht auch ähnlich dick?

    Bei uns sind es rund 150 Stück, bei denen das Zeug runter müßte. Aber wenn es geht, mach ich das schon, keine Frage...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    ...bei mir waren es 5 m², allerdings weniger Mörtel als vielmehr ein sehr fester, dicker Fliesenkleber (keine 3 cm aber knochenhart). Vermutlich geht der Mörtel mit der Schrubbscheibe deutlich leichter runter, staubt halt nur ordentlich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    leider kein Handwerksberuf
    Beiträge
    29
    Dann werde ich am Wochenende wohl mal die Flex anwerfen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Ich hab alte RF-Ziegel mit Flex und Drahtzopf gereinigt. Unbedingt nach draussen gehen und Schutzbrille aufsetzen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Wenn Ihr eh noch mehr zu tun habt, ist eine ordentliche Staubschutzmaske
    sicherlich auch angenehm (ich hab mir eine Silikonmaske mit austauschbaren
    Filtern gekauft als ich den Dachboden mit Schilfmatten, Kalkputz und alten
    Glasfasermatten rückgebaut habe).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    ..........für solche arbeiten benutzen wir immer den fein multimaster, den es aber auch von bosch usw. gibt, der ist auch lange nicht so gefährlich wie ne flex.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Der MM dürfte hier aber zu schwach sein.

    Ich hab für diesen Zweck nen 125er Einhandwinkelschleifer verwendet, aber nicht mit (Korund-)Schruppscheibe, sondern mit einem diamantbestückten Schleifteller.
    Das funktioniert bestens, leicht und (bei richtiger Handhabung) schonend!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    leider kein Handwerksberuf
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Der MM dürfte hier aber zu schwach sein.

    Ich hab für diesen Zweck nen 125er Einhandwinkelschleifer verwendet, aber nicht mit (Korund-)Schruppscheibe, sondern mit einem diamantbestückten Schleifteller.
    Das funktioniert bestens, leicht und (bei richtiger Handhabung) schonend!
    Ja stimmt, hätte ich vielleicht noch dazu schreiben sollen:
    Mit dem Fein Gerät eines Kollegen haben wir es schon probiert. Das kratzt den Zement auf der Unterseite leider nur an.
    Ich stelle gleich mal ein Bild ein, damit man das ganze "Elend" besser erkennen kann.

    Danke aber an dieser Stelle shon mal für die zahlreichen Antworten!

    Alte Fliesen direkt samt den Zementresten in ein Mörtelbett zu legen hat noch keiner versucht, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    leider kein Handwerksberuf
    Beiträge
    29
    So, hat etwas länger gedauert, aber jetzt hab ich ein paar Bilder angehängt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Langenhagen
    Beruf
    PTA
    Beiträge
    98
    Falls ihr sowas nochmal haben möchtet, diese Art Fliesen kann man auch neu kaufen. Zb. www.zementfliesen.com
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von feuerbacher Beitrag anzeigen
    Alte Fliesen direkt samt den Zementresten in ein Mörtelbett zu legen hat noch keiner versucht, oder?
    ich jedenfalls würde versuchen, die alten schätzchen
    so wenig als möglich, mechanisch zu bearbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Gibts in Stuttgart keine altgedienten Fliesenleger mehr, die sich noch erinnern können, wie Platten im Dickbett verlegt werden?

    Ich würde die guten Stücke auch so wenig wie möglich malträtieren und hätte Befürchtungen, es mir mit der gesamten Nachbarschaft zu verderben, weil ich jedes Wochenende stundenlang hinterm Haus sitze und die Flex kreischen lasse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    leider kein Handwerksberuf
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Gibts in Stuttgart keine altgedienten Fliesenleger mehr, die sich noch erinnern können, wie Platten im Dickbett verlegt werden?
    Tja, die Suche gestaltete sich bisher relativ schwierig...

    Unerwartete und unverhoffte Fortschritte machte die Sache heute trotzdem:
    Im Baumarkt erfuhren wir zufällig, dass der freundliche, ältere Herr aus der Sanitärabteilung eigentlich Fliesenlegermeister ist. Der konnte uns tatsächlich sehr weiter helfen!
    Er hat uns zum einen kleinen Meißel mit Harmetallspitze samt 100g Hammer empfohlen und uns gezeigt, wie man damit am besten (sprich am schonendsten) die Fliese beackert (die ich "zufällig" im Auto liegen hatte...).

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich anfangs etwas skeptisch war, ob dass mit dem kleinen Meißelchen und dem "Kinderhammer" was werden kann. Ich hatte ja bisher laienhaft eher auf "viel hilft viel" und einen eher breiten Meißel gesetzt...
    Aber der Mann hatte recht! Es klappt recht gut und die Fliesen werden so nicht zu sehr belastet! Wir haben jetzt schon mal 5 Fliesen und zuvor einige Bruchstücke zum Training auf diese Weise bearbeitet. Zum Teil fällt der Mörtel in großen Stücken ab, zum Teil gestaltet sich die Sache ultrazäh, aber das ist es uns wert.

    Falls es nichts werden sollte hat uns der gute Mann auch noch eine komplette Anleitung fürs Verlegen im Dickbett gegeben.
    Ich glaube, dem hat das auch Spaß gemacht und wir waren richtig froh, endlich auch mal jemanden zu treffen, der den "alten Krempel" nicht gleich am liebsten im Container entsorgen würde und darin Zeitverschwendung oder nutzlosen Mehraufwand sieht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen