Ergebnis 1 bis 9 von 9

Finanzierung incl.Kaufnebenkosten

Diskutiere Finanzierung incl.Kaufnebenkosten im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52

    Finanzierung incl.Kaufnebenkosten

    Hallo,
    wir beabsichtigen ein 10 Jahre altes Haus für 235000 Euro zu erwerben.Wir haben ca.12.000 Euro Eigenkapital die wir zum Umzug/Renovierung und ein Teil als eiserene Reserve verwenden möchten.
    Die Kaufnebenkosten betragen ca.12.000 Euro.Wir möchten gerne den vollen Kaufpreis und die Nebenkosten finanzieren.
    Mit welchem Zinssatz kann ich bei diesen Eckdaten rechnen?Wir möchten eine Überschreitung von max.1.000 Euro mon.Zinsen + Tilgung vermeiden.
    Muss dabei sagen das uns ca.92.500 Euro Fördermittel WFA zustehen zu 4,5% Zins+Tilgung.Macht ca.350 Euro mon.Belastung.Die Frage ist zu welcher mon.Belastung wir die restlichen ca.155.000 Euro erhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Finanzierung incl.Kaufnebenkosten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Sped.kaufmann
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist zu welcher mon.Belastung wir die restlichen ca.155.000 Euro erhalten.

    Auf jeden Fall über 700€.
    Wenn ihr das Geld überhaupt bekommt. Um das abzuschätzen fehlen Eckdaten bezüglich euer Einkünfte.

    Aber generell reichen 1000€/Monat für knapp 250T€ Darlehen nicht aus.

    Die Nebenkosten fangen schon mal mit 3,5%x 235T€ = 8225€ Grunderwerbsteuer an.
    Wie sämtliche sonstige Nebenkosten mit weniger als 4T€ gezahlt werden sollen ist mir rätselhaft. Klär mir bitte auf?


    Huisje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das wird eng, verdammt eng.
    Die niedrige Rate erkaufst Du Dir durch ewig lange Tilgunszeiten, das macht nicht wirklich Spaß.

    Dann noch 100% Finanzierung, das drückt auf die Konditionen.

    Ich würde mal prüfen ob Du die Rate nicht erhöhen kannst, oder halt das Haus eine Nummer kleiner. Sollte das Einkommen abzüglich Lebenshaltungskosten eine höhere Rate unmöglich machen, dann würde ich noch einmal mit spitzer Feder rechnen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Hallo,
    unsere Eckdaten:
    Ehemann Netto:2.400 Euro/mon.plus 13.Monatsgehalt

    Ehefrau netto:1.500 Euro/mon.Zur Zeit im Erzeihungsurlaub.Einkommen soll ersteinmal nicht berücksichtigt werden.

    3 Kinder d.h. 560 Euro Kindergeld

    Keine Schulden

    Kaufpreis Haus:235.000 Euro
    Steuer 3,5%=8.225 Euro
    Notar 1,5%= 3.525 Euro
    Grundbuch 0,5%= 1.175 Euro

    Gesamt Nebenkosten 12.925 Euro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Wir hatten wie folgt gedacht:

    92.500 Euro Wfa zu 4% Tilgung und 0,5% Gebühren= 350 Euro/mon

    155.000 Euro Bank zu 1% Tilgung plus 5% Zinsen (geschätzt)=780 Euro/mon

    Gesamtbelastung ca.1.150 Euro/mon.

    Wobei ich denke das man ein Teil von der KFW in Anspruch nehmen könnte und so um die 1.000 Euro mon.Gesamtbelastung käme
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich würde warten bis die Frau wieder hinzuverdient, sonst wird´s wirklich zu knapp. Bei 5 Personen gehen gut 2.000,- € jeden Monat für die Lebenshaltung drauf. Eine Hütte kostet auch Unterhalt....und was bleibt dann noch für die Finanzierung?

    Nimmst Du 1% Tilgung, dann läuft das Darlehen eine halbe Ewigkeit.

    Schau Dir mal die Zahlungsströme an, Bsp.: Restschuld in 10 Jahren usw.

    Es findet sich sicherlich jemand der Dir die Zahlen hinbiegt, aber Du darfst niemals vergessen, dass nur DU das Risiko trägst. Wenn´s schief geht hilft Dir keiner.

    Also mir wäre die Nummer unter den o.g. Bedingungen ein bischen zu heiss.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Finde 2000 Euro Lebensunterhalt ist etwas zu hoch gegriffen.Wir kommen mit ca.1.500 Euro aus.
    Ich muss erwähnen das wir z.Zt ca.900 Euro Warmmiete zahlen.Der Gedanke liegt einfach nahe 400 Euro drauf zu packen und dann ins Eigenheim zu ziehen.
    Wenn Frau in einigen Jahren wieder arbeitet soll das Gehalt kompl.in Sondertilgungen fliessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    Finde 2000 Euro Lebensunterhalt ist etwas zu hoch gegriffen.Wir kommen mit ca.1.500 Euro aus.
    Die Bank wird aber bei Unterschreiten der üblicherweise angesetzten Pauschalen hellhörig und setzt dann doch die Pauschalen an.
    Du darfst nicht vergessen, dass so eine Hütte auch ordentlich Unterhaltskosten produziert. Da sind 2000,- € im Monat ruckzuck weg.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Sped.kaufmann
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    Gesamtbelastung ca.1.150 Euro/mon.

    Wobei ich denke das man ein Teil von der KFW in Anspruch nehmen könnte und so um die 1.000 Euro mon.Gesamtbelastung käme

    1150€ ist keine ~1000€.

    KfW hat eine Tilgung von ~1.7%, was bei etwas niedrigere Zinsen nicht zu ein Belastungssenkung führen wird.

    Einfach 400€ draufpacken und Eigenheim geniessen, ist schön gesagt, dafür aber noch nicht gemacht.
    Offensichtlich bleiben z.Z. keine 400€/Monat übrig, weil kaum EK da ist.
    Ausserdem werden die monatliche NK im Eigenheim merkbar höher.

    Ich schliesse mich Ralf an, und bin der Meinung, das es z.Z. bei euch nicht "passt".
    Wenn deine Frau arbeitet sieht es anders/besser aus.
    Ohne das 2e Einkommen wird auch keine Bank mitmachen, bei 250T€ ohne EK.

    Huisje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen