Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Labortechniker
    Beiträge
    57

    Energieausweis

    Hallo,

    habe unseren Energieausweis erhalten. Der Bau beginnt aber erst noch. Nun stellt sich mir die Frage ob die Werte passen bzw was diese Werte genau bedeuten? Ein KFW-Darlehen wird nicht beantragt.

    Stimmen die Proportionen der Werte?
    Kann daraus abgelesen werden, dass wir eine super Gebäudehülle haben aber eine schlechte Heizung?

    Hier mal die Werte von der 2. Seite.
    Endenergiebedarf dieses Gebäudes: kwh/(m²*a)
    Primärenergiebedarf ("Gesamtenergieeffizienz") 19,1 kwh/(m²*a)

    Energetische Qualität der Gebäudehülle Ht
    Ist-Wert 0,276 W/(m²*K) Anforderungswert 0,5 W/(m²*K)

    Nun ein paar Rahmendaten zu unserem geplanten Haus.
    Keller aus Beton 30cm + 14cm Perimeterdämmung
    EG und DG aus T08 49cm
    Dach (Satteldach 42°) Sparren (18cm) und Untersparrendämmung

    Heizung:
    Scheitholzheizung mit Solarkollektoren
    Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.


    Bin wie immer über jede Antwort dankbar.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Energieausweis

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    nix am bau
    Beiträge
    160
    Zitat Zitat von Stix Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Hier mal die Werte von der 2. Seite.
    Endenergiebedarf dieses Gebäudes: XXXX HIER FEHLT DER WERT XXXX kwh/(m²*a)
    Primärenergiebedarf ("Gesamtenergieeffizienz") 19,1 kwh/(m²*a)
    da fehlt ein Wert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Labortechniker
    Beiträge
    57
    Endenergiebedarf dieses Gebäudes: 57 ,1kwh/(m²*a)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    "Ist-Wert 0,276 W/(m²*K)" .. kommt mir merkwürdig schlecht vor.
    für überschlag, zb
    wand, u := 8/49 = 0,16 - dach 4/18 = 0,22 - kellerwand 4/14 = 0,29

    die "0,276" sind vielleicht der genaue kellerwand-wert (statt der 0,29)?

    warum 14cm perimeter? welche? welcher lastfall abdichtung?

    49cm t8 .. des is a wort
    18cm .. dach .. aaarghh
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Labortechniker
    Beiträge
    57
    Hier mal die Liste der verwendeten Bauteile:
    Die Werte sind die U-Werte.
    Bodenplatte: 0,23
    Kellerfenster: 1,1
    Kelleraussentür: 1,3
    Aussenwand an Erdreich 0,32
    Haustür: 1,3
    Fenster: 0,8
    Poroton T08: 0,16
    Dachgaubenfenster: 0,8
    Sparrendach mit Untersparrendämmung 0,16

    Klar benötigt man jetzt auch noch die verbaute Fläche, aber so ins Detail will ich ja gar ned.

    Mich interessiert, ob es ein gutes Haus (Energietechnisch gesehen) wird.
    Oder ob wir noch an manchen Stellen etwas verändern müssten.

    Ich habs zwar schon sehr oft iregendwo im Forum gelesen aber, irgendwie nicht richtig umrissen.
    Was sagt mir der Endenergiebedarf des Gebäudes aus?
    Was sagt mir der Primärenergiebedarf aus?


    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von Stix Beitrag anzeigen
    habe unseren Energieausweis erhalten. Der Bau beginnt aber erst noch.
    Dann geht es hier bestimmt nicht um den Energieausweis, sondern um den Wärmeschutznachweis auf Basis der Genehmigungsplanung. Der Energieausweis darf natürlich erst nach Abschluss und entsprechender Kontrolle der Baumaßnahme ausgestellt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Endenergiebedarf? Ist das der Heizenergiebedarf? Wird wohl so sein. Mit dem Wert von unter 60kWh/qm/a und einer guten Gastherme hätte man nach EnEV 2002 noch KfW60 Standard geschafft, das ist doch gut.

    Wenn ich mein Haus nochmal bauen könnte, ist die Dämmung eins von den wenigen Dingen, die ich ändern würde. Ich wäre auf KfW40 oder besser gegangen. Aber mehr aus Prinzip, mit KfW60 fühlen wir uns sehr wohl, nach EnEV 2002 wären für ein EFH bis zu 120kWh/qm/a erlaubt gewesen...

    Holzheizungen haben immer einen sehr guten Primärenergiefaktor, deswegen der Primärenergiebedarf von unter 20kWh. Auf dem Papier.

    Lüftung ist super. Das war auch bei uns eine der besten Entscheidungen die wir getroffen haben.

    Gruß, Hendrik

    PS. ich würde versuchen, die Haustür auf Niveau der Fenster zu bekommen, also besser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    "Ist-Wert 0,276 W/(m²*K)" .. kommt mir merkwürdig schlecht vor.
    Ein paar Fenster und Wärmebrücken wird das Haus wohl haben.

    Zitat Zitat von Hendrik42 Beitrag anzeigen
    ich würde versuchen, die Haustür auf Niveau der Fenster zu bekommen, also besser.
    Der Referenzwert liegt bei 1,80 W/(m²K).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Referenzwert nach welcher Quelle? Referenz im Sinne von "Bestens" oder Referenz im Sinne von "normal"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    nix am bau
    Beiträge
    160
    1,8 für die Haustür ist der Wert des Referenzgebäudes nach ENEV 2009
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Labortechniker
    Beiträge
    57
    Hab grad den Ausweis "genau" durchgelesen und die Kellerdämmung beträgt 10cm. WLG035.

    Wenn ich diese Kelleraussendämmung auf 12 oder gar 14 cm erhöhe, kommt dann ein wesentlich besserer U-Wert raus?

    Was sagt mir der Endenergiebedarf aus?

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    planfix
    Gast
    wenn der keller im erdreich verschwindet, bekommt er einen abminderungsfaktor. also der keller fällt eigentlich enev-mäßig weniger ins gewicht, als andere bauteile. daher macht es hier sinn auf abdichtung wert zu legen.
    deine gebäudehülle finde ich schon ganz gut, da ich aber schon lange keine scheitholzheizung mehr gerechnet habe, kann ich das auf anhieb nicht bewerten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Hier im Forum wurde das schonmal mit Grafiken veranschaulicht: über das Erdreicht geht so viel Energie nicht verloren. Energie geht über die Bauteile verloren, die vom Wind überstrichen werden. Also würde ich nicht unbedingt beim Keller nachbessern.

    Das Kellerfenster würde ich aber in derselben Qualität machen, wie die anderen Fenster (0,8: sind die wirklich so gut? Dreifachverglasung?), es sei denn, das wird ein Kaltkeller.

    Der Endenergiebedarf sagt, wieviel Heizenergie theoretisch (nach EnEV Normbedingungen, also z.B. 19°C Innentemperatur, brrr) tatsächlich gebraucht wird. Er leitet sich also aus der Qualität der Dämmung usw. ab.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Vergiss nicht, dass zu güstigem Heizen auch eine gute Heizung gehört. Ist Deine Heizung schon optimal? Fußbodenheizung mit niedriger maximaler Vorlauftemperatur (kleiner gleich 35°) usw.?

    Wenn das schon alles optimal ist und Du noch Geld in Dämmung stecken willst, dann würde ich mich auf die großen Flächen konzentrieren (wenn die Fenster schon Dreifachverglast sind), also Dach und Wände und fragen, was noch ein bisschen mehr oder bessere Dämmung kostet und dann an die Schmerzgrenze gehen.

    Gruß, Hendrik

    PS. Biotron will also sagen, die Haustür ist auch schon gut. Wenn es aber darum geht, "Schwachstellen" abzustellen, dann würde ich trotzdem gucken, ob das noch besser geht zu einem akzeptablen Preis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    planfix
    Gast
    @ hendrik42
    gleicher inhalt, andere wortwahl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen