Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Dietzenbach
    Beruf
    IT Consultant
    Beiträge
    87

    Erdkabel verlegen

    Hallo an alle,
    ich habe bereits einges zu diesem Thema gelesen habe dennoch ein paar unbeantwortete Fragen mit der Hoffnung die hier beantwortet zu bekommen.

    Was ist bereits vorhanden?
    Ich habe ein "Erdkabel" von Elektriker im Garten liegen.
    Dies ist ein 5 adriges Kabel, den Querschnitt muss ich noch nachschauen (schätze mal 1,5mm, hoffe 2,5 :-) ).

    Ich habe folgendes vor.
    Diese Kabel soll an diverse Ecken im Garten verlegt werden.
    Sozusage 5-6 Kabelendpunkte im Garten verteilt für diverse Ideen, oder nur, damit es schon mal liegt (Gartenhütte, kleiner Teich, Steckdosen)

    Hier meine geplante Vorgehensweis:
    - Ich würde das Kabel mit Trocken-Muffen verteilen. In diese Trockmuffen passen vier Kabel. Um alle Punkte in Garten zu erreichen würde ich 3-4 Muffen benötigen, sozusagen wie Verteilerdosen.
    Somit hätte ich dann ein 5 adrige Sternverteilung im Garten. Kabel würde ich Farbgerecht in den Muffen verbinden mit WAGO-Klemmen.

    Meine Fragen dazu:
    Kann ich das so machen?
    Wie kann ich das "Ende" des Kabels im Erdreich liegen lassen?
    Muss ich da dann auch jeweils eine Muffe verwenden? Oder gibt es soetwas wie Endkappen?


    - Ich würde das Kabel gerne zur "Sicherheit" in ein Leerrohr verlegen.
    Ich weis das es spezielle Leerohre für Erdkabel gibt. Soweit ich das aber verstehe sind diese Leerohre dann extra stabil usw.

    Meine Frage dazu:
    Kann man auch ein "normales" flexibles Leehrrohr aus dem Baumarkt für einen privaten Garten verwenden? Auf diesen Leerohren steht was von -25 - +80 °C und das man diese für dieverse Einsatzzwecke "Aufputz, Unterputz, in Beton usw." verwenden kann, aber von Erdreich steht das nichts... Oder verwittern diese Rohre?

    Wenn man ein Leerrohr verwendet, muss mann dann das ganze auch auf Sand betten?


    - Das Thema Kabellänge ist für mich auch noch nicht ganz geklärt.
    Verstande abe ich das man bis ca. 50 Meter Kabellänge 1,5qmm Adern ausreichend wären und ab 50 Meter -? ein 2,5pmm Adern.
    Die Gasamtlänge meiner Kabel im Garten beträgt ca. 60 Meter. Der längste Weg zu, Sicherungsautomaten beträgt ca. 25 Meter.


    Meine Frage dazu:
    Welches Kabel sollte ich denn am Besten verwenden (1,5qmm pder 2,5qmm)?
    Was mache ich, wenn das Kabel aus dem Haus nur 1,5qmm hat?


    Gartenhütte:
    Ich habe gelesen, das man am besten für eine Gartenütte einen Potenzialausgleich schaffen sollte, am besten mit einem Staberder.
    In der Hütte soll ein kleines Licht, ggf. eine Steckdose.
    Ein FI ist im Haupt-Haus vorhanden (bzw. mehrere, aber an einem hängt auch das Erdkabel).

    Meine Fragen dazu:
    Ist dies wirklich notwendig?
    Wenn ja, kann ich den Staberder in der Nähe der Hütte einschlagen und an ein Erdungskabel in einer der Muffen anschließen?
    Oder muss das Kabel vom Staberder dann in die Hütte?


    So das waren meine Fragen.
    Vorweg noch, ich werde den Anschluss der ganzen Leitungen an das Stromnetz natürlich nicht selbst vornehmen. Möchte jedoch aber die meiste Arbeit in Eigenregie durchführen (wie z.b. Graben, Kabel verlegen, ggf. Staberder einschlagen usw.).

    Gruß
    Dolphin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erdkabel verlegen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Mein Tipp: Hole einen Eli und spreche mit ihm die Eigenleistung durch.

    Mit den 1,5mm2 Leitungen kommst Du nicht weit, schon garnicht wenn so viele Verbraucher versorgt werden sollen. Bei 1,5mm2 ist, je nach Vorsicherung, bei ca. 18m Schluß mit lustig.

    Evtl. kann man einen Drehstromkreis aufteilen, oder die bereits verlegte Leitung austauschen oder oder oder. Das muss man sich vor Ort anschauen und dann eine passende Lösung finden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Man kann z.B. auch durchaus mit höherem Querschnitt verlängern, wenn der Anfang nur 1,5mm² hat.

    Entscheidend ist die mögliche Belastung. Stränge für nur mäßige Beleuchtung dürfen (bei gleichem Querschnitt) deutlich länger sein als solche, an die auch Steckdosen kommen!

    Genaue Planung tut Not!

    Für echtes Erdkabel (also i.d.R. NYY) kann man jedes beliebige Rohr verwenden, da gar keines vorgeschrieben ist. Sollte aber ein "schwarzes" oder "orangenes" sein, denn bei zu niedriger Druckfestigkeit kann man es auch gleich weglassen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Dietzenbach
    Beruf
    IT Consultant
    Beiträge
    87
    Für echtes Erdkabel (also i.d.R. NYY) kann man jedes beliebige Rohr verwenden, da gar keines vorgeschrieben ist. Sollte aber ein "schwarzes" oder "orangenes" sein, denn bei zu niedriger Druckfestigkeit kann man es auch gleich weglassen...
    Du meinst also mindesten ein Leerrohr mit mittlerer oder hoher Druckfestigkeit.
    Mein Ziel ist es ja den "Sand" mir zu ersparen. Kabel einfach im Leerrohr in die Erde zu legen. Es wird natürlich ein NYY Kabel verwendet werden.

    die bereits verlegte Leitung austauschen
    Na das wird wohl nicht ganz so einfach ein. Denn das Kabel ist bereit im Estrich und aus dem Haus herausgeführt. Ich müsste dann ein neues Kabel legen lassen...

    Hole einen Eli und spreche mit ihm die Eigenleistung durch
    Muss ich wohl machen
    Scheinen wohl zu viele Fragen offen zu bleiben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen