Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    rahmann1979
    Gast

    Schimmel im Rohbau

    Hallo,

    wir bauen unser Haus in Holzrahmenbauweise.

    Der Aufbau von außen nach Innen:

    1. Klinker
    2. DWD Platte
    3. 24/6 Ständerwerk
    4. 12,5 OSB
    5. 12,5 Rigips

    Für die Decke im EG wurde OSB auf die Deckenbalken gelegt. Dachpfannen sind noch nicht auf dem Dach, Unterpannbahn und Dampfsperre/-bremse ist im DG vorhanden, d.h. Haus ist noch relativ am Anfang, Fenster sind noch nicht drin.

    Wir wolltern gestern Glaswolle in die Decke des EG einlegen und haben festgestellt, dass sich dort Schimmel gebildet hat.

    Geht dieser von alleine wieder weg oder müssen wir dort noch tätig werden?

    Vielen Dank für kurzfristige Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel im Rohbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich halte den wandaufbau für nicht normkonform, aber deswegen sollte kein
    schimmel unter der decke hängen.
    wurde in der bauphase mit gasbrennern geheizt?
    was sagen der objektplaner, tragwerksplaner und bauleiter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    rahmann1979
    Gast
    Wie wäre der Wandaufbau normkonform? Zu erwähnen ist noch, dass wir ggf. eine Installationsebene einbauen. Dass das 24/6er Ständerwerk mit Isofloc ausgeblasen wird, hatte ich auch vergessen.

    Unabhängig davon teile ich deine Meinung, dass kein Schimmel unter der Decke hängen sollte, da sich Schimmel m.W. nur bzw. am besten bei feuchtwarmer Luft bildet. Feucht war es über den Winter bestimmt, aber warm war es eher nicht. Warum hat sich dennoch Schimmel gebildet?

    Wir haben überhaupt nicht geheizt, da keine Fenster eingebaut waren und damit hätte die Wärme doch keinen Effekt gehabt, oder?

    Der Bauleiter meint, dass der Schimmel von alleine trocknet (eine ähnliche Antwort habe ich auch schon in einem anderen Thema dieses Forums gesehen) und wir nichts tun müssen, der Architekt wird sich die Sache morgen ansehen.

    Vielen Dank für die Antworten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    bei uns hatte sich wärend der bauphase (ebenfalls im winter) an den Holzfaserplatten des dachstuhles auch stellenweise etwas schimmel gebildet,
    wir haben aber mit holzofen und gaspilzen geheizt ohne ende weil die wasserinstalation schon drin war........

    der schimmel ist nach und nach abgetrocknet, vor der isolierung hab ich zur sicherheit von innen alles mit anti schimmelmittel (das von brillux ist einsame spitze http://cgi.ebay.de/Brillux-3430-Anti...e2d5f2ffd8d38f) eingespritzt und nochmal gut abtrocknen lassen, sicher ist sicher....

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Computermensch
    Beiträge
    364
    Zitat Zitat von rahmann1979 Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon teile ich deine Meinung, dass kein Schimmel unter der Decke hängen sollte, da sich Schimmel m.W. nur bzw. am besten bei feuchtwarmer Luft bildet. Feucht war es über den Winter bestimmt, aber warm war es eher nicht. Warum hat sich dennoch Schimmel gebildet?
    ich hab´s auch schon erlebt, daß Feuchtigkeit alleine ausgereicht hat. "warm" ist ja Definitionssache, wenn draußen -10Grad sind und innen 5Grad, ist das irgendwo auch schon "warm". Wobei, ohne Fenster?
    Was sagt denn die Baufirma dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    rahmann1979
    Gast
    Heute waren der Baustoffhändler, Bauunternehmer und Architekt vor Ort und per Telefon noch eine weitere Fachfirma (Holzschutzmittel).

    Wir hatten den Fehler gemacht und einige (nicht alle) Fenster- und Türöffnungen mit Baufolie zugemacht. Daher konnte nicht genug Luft zirkulieren und mit der Staunässe bzw. -feuchtigkeit konnte sich der Schimmel bilden.

    Wir haben den Schimmel jetzt abgewischt und die betroffenen Stellen mit Ethanol besprüht, damit sollte sich der Schimmel erledigt haben.

    Ich danke allen für die Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen