Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    189

    Frischer Beton und Estrichdämmung

    Hallo, letzte Woche wurde bei mir die letzten Löcher für den Estrich gestopft. Insbesondere ein Installationsschacht mit ca. 30 x 30 cm wurde zubetoniert, Löcher an der Wand, die unter dem Estrich durch Installationen zum liegen kommen angefallen waren verputzt. Es ging hier eher um kleinere Löcher. Da ich da nix mehr verkehrt machen will, hab ich den Estrichleger erstmals so lange gestoppt, solange das frische Material nicht trocken ist (CM Messung). Ist das so übertrieben oder wie wirds richtig gemacht. Ich will halt unterm Estrich nicht unbedingt ne Restfeuchte haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frischer Beton und Estrichdämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von blacksektor Beitrag anzeigen
    Hallo, letzte Woche wurde bei mir die letzten Löcher für den Estrich gestopft. ... hab ich den Estrichleger erstmals so lange gestoppt, solange das frische Material nicht trocken ist (CM Messung). ...
    Welche "Restfeuchte" hat den nach der CM-Messung Deine Stahlbetondecke?

    "Belegreif" für Parkett wäre sie ja erst bei < 2 %. Ich tippe auf einen mittleren zweistelligen Wert wenn sie weniger als ein Jahr alt ist. Da spielt die Restfeuchte der "Stopfstellen" praktisch keine Rolle - wenn wir über frischen Zementestrich sprechen. Freundlich formuliert: Deine Besorgnis ist übertrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Parkettlegermeister
    Beiträge
    28
    Hi,

    da wirste schlechte Karten haben mit "Restfeuchte" bei Betondecken. Zum ersten gibt es keine Messwerte für eine CM-Messung zum anderen eigentlich nicht so einfach möglich... (loch klopfen für Prüfgut etc.)

    Zum anderen ist eine Rohbetondecke erst nach ca. 4-6 Jahren völlig ausgetrocknet bzw. hat seine Haushaltsfeuchte erreicht. Man kann aber ohne bedenken den estrich drauf machen... Es kommt ja eh noch eine Folie als Dampfbremse drunter bzw. eine Feuchtesperre...und nachdem eine Fußbodenkonstruktion ohnehin von den Wänden abgekoppelt sein muss (Randdämmstreifen) aus Schallgründen, hat die Feuchtigkeit hier die möglichkeit auszutreten. Nicht umsonst sollte man in einem Neubau in den ersten Jahren auf Regelmäßige Lüftung achten. Denn die Raumluft ist durch die Austrocknung der Rohbetondecke mit alkalien angereichert, welche sogar für verfärbungen auf Holzfußböden sorgen können...

    2CM% Prozent muss übrigens ein CT also ein Zementestrich haben um Belegreif zu sein bzw. 1,8CM% bei Heizestrichen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen