Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Much
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    105

    Böse Mangel bei der Ausführung, Zahlungseinstellung

    Liebe Bauexperten (Rechtsexperten?),

    wie ich ja schon mehrfach geschrieben habe, hat mein Dachdecker nicht ordnungsgemäß gearbeitet (siehe Dach Forum).

    Ich habe ihm schriftlich mitgeteilt, dass ich mich arglistig getäuscht fühle und ihm darauf hin nicht mehr vertraue und ihm die Restsumme (die ich ihm schulde) nicht auszahlen werde.

    Darüber hinaus habe ich ihm eine Frist (Einschreiben + Rückschein) gesetzt, damit er seinen Standpunkt erklären kann.

    Hier ein Auszug aus dem Schreiben:

    „Ich erwarte außerdem bis zum XXX von Ihnen eine schriftliche Stellungsnahme zum Sachverhalt.

    Falls meiner Bitte bis zum XXX nicht nachkommen, gehe ich davon aus, dass Sie ihre Arbeit in YYY für abgeschlossen halten und keine weiteren pekuniären Forderungen mehr an mich haben.“

    Er hat die Frist verstreichen lassen, kann ich die Arbeiten nun fremd vergeben?

    DANKE!

    Gruß,

    Hans
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mangel bei der Ausführung, Zahlungseinstellung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1,387
    Ich geh erst einmal Chips & Bier kaufen........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    das kann gefährlich nach hinten losgehen , .........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Alles

    nach dem Motto:

    "Ich bastel mir mein Recht selbst"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Er hat die Frist verstreichen lassen, kann ich die Arbeiten nun fremd vergeben?
    Nein, es fehlt eine Aufforderung zur Nachbesserung und die Angabe einer angemessenen Frist, bis zu der die Nachbesserung durchgeführt werden muß.

    Also:

    Ich rüge folgende Mängel ( = Mangelerscheinungen, nicht die Ursachen ! ): ........

    Zur Beseitigung dieser Mängel setze ich Ihnen eine Frist bis zum ........

    Was Du bislang gemacht hast, ist für die Rundablage oder:

    "Ich bastel mir mein Recht selbst"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    moin moin,

    Ein klares NEIN!

    Aus dem schreiben geht nicht hervor, welche mängel der dachdecker hinterlassen hat, haben Sie ihm die mängel angezeigt - nach vob - wenn diese hier gilt. Haben Sie ihm eine frist zur mängelbeseitigung gesetzt, erst wenn diese fruchtlos verstrichen ist, müssen Sie ihm eine nachfrist setzen, auf die kündigung und auf die rechtsfolgen hinweisen, unbestrittene beträge sind zu bezahlen. Für die mängelbeseitigung müssen Sie einen betrag einbehalten, diesen betrag sollten Sie dem dachdecker mitteilen.

    Wie sieht Ihr bauleiter den mangel oder ist es DIY-Bauleitung?

    Freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    erst wenn diese fruchtlos verstrichen ist, müssen Sie ihm eine nachfrist setzen, auf die kündigung und auf die rechtsfolgen hinweisen,
    Beim BGB-Bauvertrag hast Du wohl rund 10 Jahre verpennt!

    Fristsetzung mit Kündigungsandrohung gibt es nur beim VOB-Bauvertrag und dort auch nur vor der Abnahme. Für den privaten Bauherren würde § 4 Nr. 7 VOB/B allerdings einer Inhaltskontrolle nach § 307 BGB nicht standhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    189
    Leider daneben, VOB dürfte mit privaten Bauherren nicht wirksam zu vereinbaren sein. Es dürfte das BGB gelten. Ab zum Fachanwalt für Baurecht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von blacksektor Beitrag anzeigen
    VOB dürfte mit privaten Bauherren nicht wirksam zu vereinbaren sein.

    Doch, ist vereinbarbar, auch rechtssicher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    sicher???

    Moin H.PF,

    sicher, dass das wirksam geht? Seit wann denn wieder und vor allem, wie?

    Grüße

    si
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mhhh....

    Zumindest haben wir bis 2006 (da bin ich ausgeschieden aus dem Vertrieb)die VOB ausgehändigt im Verkaufsgespräch und die VOB erklärt in den wichtigen Punkten.

    Das wurde dokumentiert und damit zu den Akten gelegt.
    Mir wurde in den Schulungen erklärt, das das so rechtsgültig ist und damit die VOB in allen Punkten gültig ist.
    Allerdings hat bei mir auch kein Bauherr ohne eigenen Bauleiter gebaut. Der wurde nicht von uns bezahlt sondern vom Kunden und er hat eine Liste bekommen welche Punkte wir bitte schön gerne von ihm kontrolliert haben wollten. Waren so entscheidende Punkte wie z.B. Baugrund kontrollieren, Baugrube freigeben, Eisenabnahme ... Das haben wir uns schriftlich geben lassen, das diese Punkte den Plänen der aktuell gegengezeichneten Werkplanung entsprechen...

    Mehr durften die gerne, aber diese Punkte waren Pflichtprogramm...

    "Wenn du einen Feind nicht besiegen kannst dann mach ihn zu deinem Verbündeten "
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Illingen
    Beruf
    Bausachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    selbständig
    Beiträge
    12
    MOin, moin,
    auch würde sagen, dass ein Gang zum Fachanwalt hier mehr bewirkt als alles andere. Ein Brief vom Anwalt bewirkt manchmal wahre Wunder.
    gruß aus dem Saarland
    Michael
    Bausachverständiger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Liebe Leute, die VOB ist für Verbraucher nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

    Das Urteil hat nur untersagt, die VOB als "besonders vorteilhaft" zu bewerben. Die Macher der VOB dürfen diese also nicht mehr für private Verbraucher "anpreisen".

    Anwenden darf der private Endkunde die sehr wohl noch, auch vertraglich vereinbaren.

    Das einige Klauseln ggf. wg. Schlechterstellung gegenüber dem BGB angreifbar sind, hat damit auch nichts zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Wenn der priv. AG die VOB ohne Zutun des AN einführt sind es die AGB`s des AG.
    Die VOB wird somit wohl als gänzlich vereinbart anerkannt werden.
    Wenn der AN die mit dem priv. AG vereinbart, führt der "überlegene" AN die AGB`s ein. Teile der VOB werden dann der Inhaltskontrolle mit dem BGB nicht überstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    VOB oder BGB

    moin moin,

    @ eric - nana, gepennt wird nicht, ich hatte einschraenkung in meinen Beitrag eingestellt - wenn die VOB hier gilt - vielleicht teilt oelfinger uns einmal mit, was vertraglich vereinbart ist, VOB oder BGB. Jeder private Bauherr kann VOB vereinbaren er muss es nur konsequent und umfaenglich machen, nicht ein bisschen VOB und ein wenig BGB. Das geht eben nicht.

    Freundliche gruesse aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen