Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34
  1. #1
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924

    Meinungen zu "Eine Kleine Geschichte" bitte hier.

    Hier gehts zur Geschichte

    Damit ich die schlimme Geschichte auch weiterschreiben kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Meinungen zu "Eine Kleine Geschichte" bitte hier.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Toll endlich mal ne sachgerechte

    Unterfangung ... im Ernst: "Dem Bauamt melden" ... Nicht "Wenn" und Nicht "ABER" ... Ein STOP ist angesagt (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790

    hmm ...

    warum kommt mir die geschichte bekannt vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427

    mal 'ne Zwischenfrage:

    auch wenn ich jetzt falsch liege (bitte um Aufklärung): das mit der kraftschlüssigen Verbindung leuchtet mir schon ein. Ob das Verfüllen mit Magerbeton o.k. und statisch einwandfrei ist, kann ich als Nicht-Fachmann nicht beurteilen - hört sich aber zunächst einmal auch gut an.

    Muß denn eine Mauer (ca. 1,4m hoch, gemauert, weiß nicht woraus, älteres Modell) auch entsprechend abgefangen werden? Bei mir wurde dies durch untermauern mit KS gelöst. Allerdings steht hier drauf jetzt die Mauer zum Nachbargrundstück (liegt auf der Hangseite zu meinem). Dies war erforderlich, weil auf die Grenze eine Garage gebaut wurde und demnach (wegen der Hanglage) knapp 2m direkt an der Mauer auf einer Länge von 7m heruntergegraben werden mußte (um das Fundament zu erstellen).

    Gruß, Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427

    auweia,

    nach neuen Beiträgen in der "kleinen Geschichte" schwant mir schlimmes. Bautätigkeiten zum Unterfangen geschehen natülich auf dem fremden Eigentum.....schätze, da müßte eine Einverständniserklärung her.....auch wenn es sich "nur" um eine Mauer handelt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Wenn IHR jetzt noch ein Bild von der "starken" Ausführung habt ... JA dann hätt ich mal wieder was für die Murksseite
    -
    Die Geschichte ist ein ist schon ein Joke oder ? ... obwohl wundern tät mich eh nichts mehr

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790

    das wundert mich...

    wie da zu lesen ist:

    "Nochmal zur Din - da heißt es weiter, sollen Setzungrisse, die bei konventioneller Untermauerung entstehen können, vermieden werden, muß eine ander Art der Unterfangung angewandt werden (sinngemaß)."

    offensichtlich wurde dann bisher alles falsch gemacht? oder steht z.b. HDI in dem ruf, setzungsrisse
    gänzlich zu vermeiden? besser ist die HDI - aber perfekt? ;-)
    sogar bei bohrpfählen mit hydraul. pressen zum anheben des bestandes (!!!) sind geringe setzungen und entsprechende risse nicht auszuschliessen - mancher bestand fällt ja schon beim "scharf hingucken" auseinander...

    die zitierte aussage sollte nicht verallgemeinert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    bauworsch
    Gast

    Bilder

    Das ist doch bestimmt eine Fotomontage.
    Sag, dass das nicht wahr ist !!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790

    klasse :-(

    na gut: der beton(?)streifen hält die hütte noch einigermassen zusammen, aber
    die bodenfuge? bewehrtes erdreich? bodenverbesserung durch magerbeton?
    natürlich nichts dergleichen - aber glücklicherweise noch kein grundbruch.
    toi, toi, toi - was nicht is, kann ja noch werden ...

    ich würd´s sperren lassen! echt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Daumen hoch Top die Watte quilt (!)

    Das brauchtse NUN wirklich NICHT mehr sperren lassen ... das KANNSTE direkt abreissen (!) ... MAL abwarten bis das Gebäude drin steht ... DANN kannste nochmals die Risse begutachten DENN da kommt NOCH viel mehr (!) ... und wenn Du denkst da geht NICHTS mehr ... sackt euch AUCH noch die Bodenplatte ab (!) ... Einfach GENIAL krieg ich das Foto ? ... bei dem Foto bräucht man eh KEINEN Text mehr *tztztztz*
    -
    Ich schliess mich dem Markus an ... sperren + zusperren = "einsperren" sollte man solche Experten (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924

    Nein!

    Das Foto kriegst Du nicht. :-)
    Momentan hab ich's ja noch 'geklaut'.
    Muß selbst erst fragen.
    Kontakt läuft aber...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von HOLZAUGE
    Registriert seit
    08.2002
    Beiträge
    7

    GEIL!

    selbst mir als laien mit gesichertem achtelwissen in statik
    ist vollkommen klar, das
    1. das erdreich zu weit ausgehöhlt wurde, bzw. das haus zu weit untergraben wurde.
    2. sind das zu schmale fundamente auf denen die ks-stützen stehen und
    3. hätte das fundament am besten komplett untermauert sein sollen.
    4. gucken solche leute kein fernsehen (ich meine den bericht aus bremen, wo einer eine wand von mutterns häuschen zwecks trockenlegung bis unter fundament freigelegt hat, worauf sich dieses auf die seite legte!)?
    5. wieso haben die keine gruben ausgehoben und erstmal flächig hydraulische stempel druntergesetzt?
    6. wieso darf sowas frei rumlaufen?
    7. warum bekommen solche leute nicht lebenslanges berufsverbot und beide knie zerschossen (doppelbock m.gehacktem blei geladen!)?
    8. allein vom subjektiven gefühl und optischem eindruck muss man doch schon feststellen, das sowas schief geht.

    wenn´s nicht war wäre, wär´s gut erfunden, bzw. wenn etwas schief gehen kann, geht es genau in dem augenblick schief, wo es am meisten schaden anrichtet! (murphy 1.gesetz).
    mfg holzauge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2002
    Beiträge
    11
    Hallo,

    also ursprünglich ist das meine Geschichte :-), drum will ich mich hier auch mal kurz melden.

    JDB - Du brauchst nix löschen - ist schon in Ordnung - soll ruhig jeder sehen was für Unglaublichkeiten es gibt.

    Und das ist durchaus kein Scherz - leider - würde mir wünschen es wäre einer.

    Gruß Kiin (PM)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924

    jaja, so sindse

    Liebe Forengemeinde,
    Hier hat sich soeben 'Das Opfer' gemeldet.
    (Danke, Kiin)
    Ihr wolltet die Geschichte nicht glauben, bzw seid in Ohnmacht gefallen.
    -
    Hey, Ihr könnt jetzt noch ein paar Fragen stellen, oder glaubt ihr es immer noch nicht???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437

    Böse Meinungen zu "Eine Kleine Geschichte" bitte hier

    Hallo,

    also eine Fachgerechte Unterfangung ist das nicht, Unterfangunsabschnitte dürfen höchstens 1,0 Meter sein, nächste unterfangung erst nach mindestabhärtung des Mörtels.
    Es dürfen keine Lochsteine benutzt werden.
    Es dürfen absolut keine KS Steine für eine Unterfangung benutzt werden, sondern nur Betonvollsteine, oder besser Ziegelvollsteine.
    KS Steine dürfen bekanntlich nicht mit Erde in berührung kommen, müssen durch geeignete anstriche geschützt werden, was aber bei einer Unterfangung nicht möglich ist, man kommt ja nach der Unterfangung nicht mehr von hinten an den Stein.
    Hier ist angesagt, Baustop, Bauamt, Prüfstatiker.
    Gibt es auf dieser Baustelle keinen Architekten?

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen