Ergebnis 1 bis 5 von 5

Holzhaus heizen

Diskutiere Holzhaus heizen im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter Medizintechnik
    Beiträge
    3

    Holzhaus heizen

    Hallo Experten.....
    Wir bauen nächstes Jahr ein Holzhaus (einschalig 21er Block ) 11/2 geschossig
    mit ca 120m² WF auf eine Thermobodenplatte mit integr. Fußbodenheizung.
    Für´s Obergeschoss planen wir kleine Radiatoren.
    Meine Überlegung wäre Kaminofen mit Wassertasche, Pufferspeicher 1000 l für Heizung und Brauchwasser dazu Solar aufs Dach.
    Wir sind zu zweit, wollen aber ggf auf vier erhöhen ;-)
    Macht das so Sinn (bezieht sich aufs Heizen !!) ?
    Wieviel Solar brauche ich (Röhre oder Flach) ?
    Was meint ihr, wieviel Holz ich wohl verfeuern muß und was für´n
    Ofen (effizient) ?
    Danke schon mal und Gruß aus dem tiefverschneiten Bonn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzhaus heizen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Hansimglueck Beitrag anzeigen
    Hallo Experten.....
    Wir bauen nächstes Jahr ein Holzhaus (einschalig 21er Block ) 11/2 geschossig
    mit ca 120m² WF auf eine Thermobodenplatte mit integr. Fußbodenheizung.
    Ist die Heizlast schon bekannt?

    Zitat Zitat von Hansimglueck Beitrag anzeigen
    Für´s Obergeschoss planen wir kleine Radiatoren.
    Ich würde eher große Heizkörper nehmen. Wie groß genau, das sagt die Planung.

    Zitat Zitat von Hansimglueck Beitrag anzeigen
    Meine Überlegung wäre Kaminofen mit Wassertasche, Pufferspeicher 1000 l für Heizung und Brauchwasser dazu Solar aufs Dach.
    Das wäre eine Option, aber der Pufferspeicher könnte etwas knapp werden.

    Zitat Zitat von Hansimglueck Beitrag anzeigen
    Wieviel Solar brauche ich (Röhre oder Flach) ?
    Das kommt auf die Planung an. Nur für WW-Erzeugung oder sinnvollerweise auch als Heizungsuntersützung?

    Zitat Zitat von Hansimglueck Beitrag anzeigen
    Was meint ihr, wieviel Holz ich wohl verfeuern muß und was für´n Ofen (effizient) ?
    Ist die Heizlast bekannt, dann könnte man daraus grob auf den zu erwartenden Verbrauch schließen. Daraus könnte man dann auf die benötigte Holzmenge hochrechnen.

    Ich gehe mal davon aus, Ihr habt genügend Holz (Wald), Maschinen und Freizeit, und müsst das Zeug nicht teuer einkaufen. Es sollte auch immer jemand zuhause sein um zu schüren, oder aber einen großen Kessel mit viel Pufferspeicher kaufen damit Ihr damit zumindest einen halben Tag Abwesenheit überbrücken könnt.

    Für alles braucht´s aber Zahlen, Zahlen und nochmals Zahlen.,

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter Medizintechnik
    Beiträge
    3
    Hallo R.B.
    Also Solar für WW+Heizung, Zahlen haben wir noch nicht so viele,
    da wir noch in der Detailplanung stecken.
    Der Ofen ist zentral bei offener Bauweise geplant.
    Oben befinden sich Bad und Schlafräume.Bis aufs Bad will
    ich oben nicht viel heizen.
    Danke schon mal und Gruß aus dem tiefverschneiten Bonn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Meine Überlegung wäre Kaminofen mit Wassertasche, Pufferspeicher 1000 l für Heizung und Brauchwasser dazu Solar aufs Dach
    Und wie wird im Sommer WW erzeugt wenn die Sonne ein paar Tage mal nicht scheint?

    Gruß,
    Rene'

    PS: Ich bin befürworter der "automatischen" Heizung. Heizen mit Kaminofen ist ganz nett und gemütlich. Aber als "muss" ??? Jeden/den ganzen Tag Holzschleppen und nachlegen? Ich stelle mir das recht nervig vor wenn man nach einem Samstags-Familienausflug oder abends nach Überstunden sich zuerst um die Heizung kümmern müsste wenn man nach Hause kommt.
    Wer heizt bei Krankheit / Winterurlaub?

    Ist genügend Platz zum lagern und körperliche Kapazität zum handeln für soviel (trockenes!) Holz vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Hansimglueck Beitrag anzeigen
    Oben befinden sich Bad und Schlafräume.Bis aufs Bad will
    ich oben nicht viel heizen.
    Das will nichts heissen. Man wird die Räume heizen müssen, und nur darauf kommt es an.
    Es wäre ja denkbar, dass irgendwann mal jemand mehrere Tage im Bett verbringen muss, und in einem kalten Schlafzimmer könnte ICH nicht schlafen.

    Deswegen die Heizflächen immer so auslegen, dass die Räume voll beheizt werden können, denn später lässt sich das nur mit viel Aufwand nachrüsten.

    Und glaube nicht, dass man mit offenen Türen die Räume temperieren kann. Das geht in´s Auge. Da holt man sich unter Umständen ganz schöne Probleme in´s Haus.

    Wichtigster Punkt ist nun eine Heizlastermittlung nach EN12831. Dann kennt man die Heizlast für jeden Raum, kann ermitteln wieviel Heizleistung installiert werden muss, und dann kann man auch sehen, wie Solar sinnvoll eingesetzt werden kann, und in welcher Liga der Holzkesse (Ofen) spielen sollte.

    Es wäre völlig unsinnig jetzt zu sagen, nimm einen 7kW Kessel und einen 1.000 Liter Speicher. Das kann passen, kann aber genau so völlig daneben liegen.

    Vor einiger Zeit hatten wir einen thread, da hat der Fragesteller auch gejammert, weil er an einem kalten Wintertag 4 x schüren musste.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen