Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500

    Frage Neopor Dämmung

    Hallo,

    kann mir jemand sagen ab welcher Unebenheit bei WDVS vor dem Amieren ein Magel besteht? Also Unebenheit bei den Aufgeklebten Dämmplatten.
    Gibt es hier Vorgaben wie z.B. 1cm / 2m oder so was?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neopor Dämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von applegg
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Angesteller
    Beiträge
    596

    Nicht ganz die richtige Antwort

    aber Neopor kann man schleifen , oder ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500

    Frage

    Hallo,

    ja, die Frage ist aber ab welcher Ebenheit ist es Mägelfrei?
    Hier muss es doch eine Vorschrift geben?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Kannst du Bilder einstellen?
    Ich glaub es versteht keiner so richtig auf was du hinauswillst.
    Meinst du ob die Jungs mit schleifen,Gewebearmierung und Oberputz eine saubere Oberfläche hinbekommen, oder dass jetzt schon Hopfen und Malz verloren sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    242
    Duz darfst nicht glauben, dass man mit einem WDVS krumme Mauern gerade mavhen kann . Max.20mm sind mit Klebemörtel zu egalisieren .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von zoigl Beitrag anzeigen
    Duz darfst nicht glauben, dass man mit einem WDVS krumme Mauern gerade mavhen kann ..
    als unternehmer, würdest du schriftlich bedenken anmelden.

    da ibiza aber ein selber bastel wastel ist, meldet er seine
    bedenken stets hier im forum an.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    Morgen,

    Ich dachte das es eine Vorgabe gibt die z.B. die Unebenheit auf x mm/m beschränkt. Wenn ich die 3m Richtlatte anlege, habe ich max 2 mm unterschied. Meine Frage ob dies so ok ist oder murks bzw was die Vorgaben vorgeben.


    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    Zitat Zitat von zoigl Beitrag anzeigen
    Duz darfst nicht glauben, dass man mit einem WDVS krumme Mauern gerade mavhen kann . Max.20mm sind mit Klebemörtel zu egalisieren .
    Wer hat schon 2cm krumme Mauern????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von applegg
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Angesteller
    Beiträge
    596
    Zitat Zitat von ibiza1425 Beitrag anzeigen
    Wer hat schon 2cm krumme Mauern????
    Na, dann komm mich mal besuchen. Wenn ich meine 1930 er Mauern so ansehe, dann denke ich manchmal, die hatten alle Wasserwagen und Lote als Reparationszahlung von WW1 weggegeben....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haßloch
    Beruf
    IEPR
    Beiträge
    500
    ok, aber wir reden über einen Neubau. Und mit Ks Plansteinen im Dünnbettmörtel ist es nahezu unmöglich irgendwas krumm zu bekommen.
    Selbst innen die kleinen Zwischenwände die ich ab der Kimmschicht ohne Schnur und Wasserwage weiter gemauert habe sind absolut gerade.

    Vieleicht kann mit ja trotzdem jemand kurz sagen wie genau es bei den Neoporplatten sein muss.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen