Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47

    5,5 cm Schwelle - ebenerdiger Terrassenzugang nach DIN nicht mehr möglich?

    Hallo,
    in unserem Neubau wurden die doppelflügeligen Terrassentüren so eingebaut, dass wir nach Einbrigung von Esrich und Parkett-Verlegen eine ca. 5.5cm hohe Schwelle "übersteigen" müssen, um herauszukommen.

    In unserer jetzigen Wohnung haben wir ca. 0,5 cm zu überwinden, bei meinem Bruder ebenso, bei den Eltern ebenso ... also alles nahezu ebenerdig.

    Der Fensterbauer behauptet, nach DIN gehandelt zu haben. Nach außen werden wegen der Kondenswasserablauföffnungen eh immer 5 cm Abstand zur Terrassenfläche bleiben.
    Er bietet uns an, für einen knapp vierstelligen Betrag die beiden doppelflügeligen Türen und eine einflügelige Tür (also insg. 5m) um 2-3 cm herunterzusetzen, so dass wir innen noch eine 2cm-Schwelle z.B. für Fußmatte etc. haben (außen bleiben die 5cm, s.o.).

    Die Frage: Ist das wirklich Einbau nach DIN? Wir hielten einen ebenerdigen Zugang für normal (unser Fehler, ja), Fußbodenaufbaumaße etc. waren ihm bekannt ...
    Zudem stellt sich die Frage: wenn man eh das Füßchen wegen des Außenmaßes um 5cm heben/senken muss, lohnt sich dann der Aufwand des Umbaus?
    Es bleibt wohl Geschmackssache: mein alter Vater sagt, später ist dir jeder cm wichtig, andere sagen, wenns eh nicht richtig ebenerdig geht, lass es bleiben.

    Danke für eure Erfahrungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 5,5 cm Schwelle - ebenerdiger Terrassenzugang nach DIN nicht mehr möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Hmmmmmmmmm - ein Fenster, bei dem sich Rahmenunterstück, Flügelunterstück und Scheiben in der Höhe verstellen lassen, kann ich mir grad mal gar nicht vorstellen.
    Insbesondere bei der Scheibe stell ich mir das spannend vor

    Was bliebe also?
    1) Rahmenunterstück ändern und Flügelunterstück verbreitern. Optisch wohl eher nicht der Renner
    2) Fenster aus- und 5 cm tiefer wieder einbauen. Was passiert dann mit dem Loch oben?
    3) Neue Fenster liefern. Würde den Preis erklären!
    Hier wie bei 2) käme die Frage nach dem fachgerechten Anschluß an die Wände und den Boden.

    Hier sollte in jedem Fall eine ordentliche Planung vorweg erfolgen, um dem ersten kein zweites, womöglich grösseres Dessaster folgen zu lassen.

    Zeig doch mal Bilder.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von janjan
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Dresden
    Beruf
    fensterbauer
    Beiträge
    269
    Zitat Zitat von svs04
    Die Frage: Ist das wirklich Einbau nach DIN?ohne Bilder schwer zu beurteilen, aber wenn Ihr vertraglich nüx vereinbart habt(barrierefreie Schwelle), ist FB im Voreil Wir hielten einen ebenerdigen Zugang für normal (unser Fehler, ja),na siehste Fußbodenaufbaumaße etc. waren ihm bekannt ... die stimmen ja auch
    Zudem stellt sich die Frage: wenn man eh das Füßchen wegen des Außenmaßes um 5cm heben/senken muss, lohnt sich dann der Aufwand des Umbaus? die Frage mußt Du Dir schon selbst beantworten
    Es bleibt wohl Geschmackssache: mein alter Vater sagt, später ist dir jeder cm wichtig, andere sagen, wenns eh nicht richtig ebenerdig geht, lass es bleiben....und nun DU...
    ......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Was bliebe also?
    1) Rahmenunterstück ändern und Flügelunterstück verbreitern. Optisch wohl eher nicht der Renner
    2) Fenster aus- und 5 cm tiefer wieder einbauen. Was passiert dann mit dem Loch oben?
    3) Neue Fenster liefern. Würde den Preis erklären!
    Hier wie bei 2) käme die Frage nach dem fachgerechten Anschluß an die Wände und den Boden.
    Soweit ich das verstanden habe, wäre es Variante 2 - die drei Verankerungen rechts und links lösen, Abdichtung mit Bitumenbahnen unten lösen, eine schmalere, und oben eine breitere Blende einsetzen, neue Rolladenführungsschienen ... dann wieder einbauen. Wartezeit wieder ca. 4 Wochen, da Elemente nachbestellt werden müssen und wir außen anthrazit folierte Fenster haben.
    Donnerstag kommt Esrich rein, der würde vor den Fenstern erstmal in ca. 30 cm Abstand nicht eingebracht, da da unten noch rumgefummelt wird.
    Ob sich da der Aufwand lohnt ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von janjan Beitrag anzeigen
    ...und nun DU...
    Tja, das ist ja das Problem. Deswegen habe ich nach Erfahrungen gefragt; wenn einige sagenz: Supersache, das ist 1000 Mal bequemer mit kleinerer Schwelle außen, würd ich ins Grübeln kommen.

    Meine (unsere) Position ist momentan, dass man ja eh die 5 cm außen zur Terrasse hat und daher eine Stufe zu überwinden hat, wir das nachträgliche Rumgefummel eher bleiben lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Sag...

    mal (bloß als Nachfrage):
    Deine Terrasse ist überdacht bzw. Du hast ne Entwässerungsrinne vor der Tür?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was Deine Füsse mit ????zig zu schaffen in der Lage sind, weiß keiner!

    Estrich soll kommen = Putz fertig (vermute ich)!
    Dann ist das Versetzen der Fenster fachgerecht nur mit einem Haufen Nacharbeit an den Leibungen möglich - wenn überhaupt (Aussen =????)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    mal (bloß als Nachfrage):
    Deine Terrasse ist überdacht bzw. Du hast ne Entwässerungsrinne vor der Tür?
    Nein, Terrasse ist nicht überdacht, Entwässerungsrinne (noch) nicht vorgesehen.
    Es wird aber tendenziell von der Terrasse weiter nach hinten und zu einer Seite runter gehen, wir werden mit L-Steinen oder Pflanzsteinen böschen ... und vermutlich mit leichtem Gefälle dorthin pflastern.

    Ansonsten müssten draußen 15 cm eingehalten werden, richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nicht an sonsten!! Ohne Rinne/Dach MÜSSEN die 15 cm eingehalten werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Was Deine Füsse mit ????zig zu schaffen in der Lage sind, weiß keiner!

    Estrich soll kommen = Putz fertig (vermute ich)!
    Dann ist das Versetzen der Fenster fachgerecht nur mit einem Haufen Nacharbeit an den Leibungen möglich - wenn überhaupt (Aussen =????)
    Putz fertig, ja. Das mit den Nacharbeiten ging mir auch schon durch den Kopf, der Fensterbauer meinte aber, er könne die Fenster vermutlich nach draußen hin rauskippen, so dass wenigPutzschäden entstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Raus ja mainzwegen.
    Und wie schiebt er das Dichtband beim Wiedereinbau unter den fertigen Putz?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Nicht an sonsten!! Ohne Rinne/Dach MÜSSEN die 15 cm eingehalten werden.
    Ups. Ein Gefälle der Terrasse Richtung Garten/Rasenfläche (die ca. 70cm tiefer liegen wird) ist nicht ausreichend?

    Die Rinne müsste direkt vor der Türschwelle liegen?

    Danke für den Hinweis!
    Unser Bauleiter sprach schonmal von diesen 15 cm, aus diesen-und-jenen-Gründen sei es aber bei uns nicht nötig. Vermutlich wird dann noch eine Rinne verbaut - ansonsten weiß ich jetzt ja, dass ich drauf zu achten habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen