Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 45

Solide Finanzierung?

Diskutiere Solide Finanzierung? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171

    Solide Finanzierung?

    Hallo zusammen,

    ich gehe eigentlich davon aus das unsere Finanzierung relativ solide ist aber möchte gerne einmal eure Meinung dazu wissen.

    Kosten inkl. Nebenkosten 293.000,-Eur.

    85.000,- 0,5% Zinsen (WFA(NRW Fördermittel) 1%Tilgung
    12.000,- 0,5% Zinsen (WFA(NRW Fördermittel) 5%Tilgung
    135.000,- 4,33% Zinsen 1% Tilgung plus Riesterzulagen
    61.000,- EK

    Mtl. Belastung ca. 740,-Eur.

    mtl. Einkünfte Gesamt 2350,-Eur.

    Wir sind ein 4-Personenhaushalt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Solide Finanzierung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Das

    ist nicht solide, das passt so nicht. (Angenommene Wfl. 120m²)

    Nach WFB-Bestimmungen NRW:

    Belastung 740.- €
    Betriebskosten/Instandhaltungsrücklagen bei 120 m² Wfl. ca. 300 .- € mtl. (Kostenpauschale WFA)
    Lebenhaltungskosten für 4 Personen 1.395.- € (Kostenpauschale WFA)

    Summe = 2.435.- € = Soll Nettoeinkommen

    Hinzuzurechnen sind noch LV Beiträge o.ä.

    Ihr habt aber nur 2.350.- € netto.

    Tipp:
    Mit allen Unterlagen zum Amt für Wohnungswesen bei der zuständigen Kreisverwaltung. Rechnen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Sorry hab die Einkünfte nicht korrekt angegeben.

    Sind insgesamt 2.568,-Eur.

    Wir waren bereits beim Amt(WFA).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Oder...

    etwas anders:
    Pfändungsfreigrenze für einen Alleinverdiener mit 3 Unterhaltsberechtigten Personen: rd. 1800 EUR + KG ./. Miete

    Wenn ihr Euch das antun wollt, nur um zu verkünden, Ihr habt ne eigene Immobilie, die eh der Bank gehört........

    Solide ist was anderes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Lt. WFA müssen mind. noch 1.395,- nach Abzug der Raten und Nebenkosten übrigbleiben.

    Mit 1.395,- Eur würden wir gut zurecht kommen(Sind was die monatlichen Ausgaben angeht sehr gut aufgestellt)

    Wir haben weiter keine Zahlungsverpflichtungen und meine Frau arbeitet zur Zeit nicht.

    Hab hier schon andere Finanzierungen gesehen die wesentlich kritischer waren/sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    ballycoolin
    Gast
    Zitat Zitat von AdiLen Beitrag anzeigen

    Hab hier schon andere Finanzierungen gesehen die wesentlich kritischer waren/sind.
    Warum fragst du überhaupt nach anderen Meinungen, wenn du überzeugt bist, dass das so geht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Weil mich die Meinungen von euch interessieren.

    Aber so ein richtiges Argument gegen unsere Finanzierung kann ich nicht erkennen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast

    Lies

    noch mal Beitrag #2.

    Euch bleiben keine 1.395.- € übrig!

    Lt. WFA müssen mind. noch 1.395,- nach Abzug der Raten und Nebenkosten übrigbleiben.
    ich rechne dir das mal vor:

    Dein Netto = 2.350.- €
    abzgl. Rate= 740.- €
    abzgl. Betriebskosten/Instandhaltungsrücklage = 300.- €
    ------------------------------------------------------
    Restsumme frei 1.310.- €

    Das sind 85.- € zu wenig.
    Toleranzen gibt es bei der Tragbarkeitsberechnung nach WFB-Bestimmungen nicht, also passt die Finanzierung nicht.

    Und das ist auch das Argument gegen die Finanzierung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Nochmal Einkommen 2.568,-Eur

    Kosten lt. WFA-Rechnung 1014,-Eur

    Bleiben: 1554,-Eur

    Wo ist das Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    @AdiLen
    Euer Alter wäre noch von Interesse.

    -Wie alt sind die Kinder bzw. ab wann könnte/würde Deine Frau wieder arbeiten?
    -Sind die 2.568,- € das monatliche Mindesteinkommen oder Durchschnitt?
    -Wurden Einmalzahlungen (Urlaubs-/Weihnachtsgeld) berücksichtigt?
    -Ist das Kindergeld schon enthalten?

    Auf die pauschalen 1.395,- € der WfA würde ich mich nicht verlassen. Das ist nur ein Richtwert, und ich gehe davon aus, dass Du diese Zahl schon mit Euren realen Lebenshaltungskosten abgeglichen hast.

    Lassen wir das "solide" mal beiseite, dann ist die Finanzierung sicherlich darstellbar. Die Frage ist, ob Du gewillt bist die Einschränkungen hinzunehmen, und ob die Familie mitspielt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von AdiLen Beitrag anzeigen
    Kosten lt. WFA-Rechnung 1014,-Eur
    Wieso jetzt plötzlich 1.014,- €?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Wir sind beide 27.

    Kinder sind 6 + 2.

    Das Einkommen ist Durchschnitt und inkl. Kindergeld.

    Wenn es sein müsste könnte meine Frau ab nächstes Jahr wieder arbeiten.

    Die Pauschale von 1395,- ist für uns gesehen relativ hoch. Damit sollten wir gut auskommen.

    Zur Zeit sparen wir jeden Monat mind. 500,-Eur. Das würde später dann natürlich zum größten Teil wegfallen. Aber allein der begrenzte Raum der uns zur Zeit zur verfügung steht drängt uns zum Umzug/Auszug. Und das ich für eine größerer Wohnung auch mehr Miete bezahlen muss ist wohl klar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Man,...

    dann schreib doch hin, dass Du jemanden brauchst, der Dir zustimmt!
    Wem willst Du eigentlich überzeugen mit der Ansage "DIE haben gesagt, es geht". Deine Frau?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Baufuchs
    Gast

    Bei

    2568 netto kommts nach WFA Bestimmungen hin.

    Warum kommen Infos immer kleckerweise?

    Mann als Buchhalter solltest Du doch mit Zahlen umgehen können!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Leichlingen
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    171
    Ich bitte meinen Fehler beim mtl. Einkommen zu entschuldigen. Hat wohl etwas für Verwirrung gesorgt.

    Richtig ist 2.568,-Eur!

    Eigentlich war/bin ich mir meiner Sache relativ sicher. Verfolge seit kurzem intensiv dieses Forum. Bin Anregungen nicht generell abgeneigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen