Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Traglast einer Holzbalkendecke

Diskutiere Traglast einer Holzbalkendecke im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    10

    Traglast einer Holzbalkendecke

    Hallo,
    ich bin neu hier und hab da gleich mal die erste Frage...
    Ich habe vor kurzem ein Haus, Bj. 1938 gekauft. Nun sind wir bei der Planung und Sanierung.
    Wir möchten im 1. Geschoss ein Bad mit Wanne einbauen.
    Die Balken sind 10x20cm (20cm in der Höhe) und ca. 4m lang. Liegen beidseitig ca. 20cm auf Kalksandstein auf. Eine Seite Außenwand, die andere 25er Wand. Abstand zwischen den Balken ist 70cm. Da die Balken in Traufhöhe liegen, wurde eine ca. 1,2m hohe Trennwand gestellt. Das heißt, die Wanne würde ziemlich mittig die Balken belasten.
    Sonst ist die Decke zeitgemäß mit Rohdecke Lehmbeschichtung und Schlacke aufgebaut. Als Fußboden Dielen.
    Im EG befindet sich in der Trennwand ein 1,5m breiter Durchbruch, der zwei Zimmer verbindet. Der wurde wohl später eingebracht, wie dieser gestützt wird, weiß ich nicht.
    Angedacht ist Bad mit Wanne, Estrich und Fliesen. Wände werden mit Rigibs gestellt.
    Nun meine Frage: Halten die Balken die Belastung oder sollte ich sie verstärken. Macht der Durchbruch eventuell Probleme, da zwischen Balkenauflager und Durchbruchunterkante grad mal ca. 40cm Mauerwerk befinden.
    Die Balken sind nicht geschädigt, kein Wurm, kein Pilz, keine Bruchstellen oder ähnliches.
    Ich meine Estrich, Fliesen und Wanne wiegen einiges...
    Danke für eure Antworten,
    Gruß Pcu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Traglast einer Holzbalkendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Einzig sinnvolle Antwort:

    Frag deinen Statiker...

    Hier kann keiner deine Frage beantworten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Einzig sinnvolle Antwort:

    Frag deinen Statiker...


    Zitat Zitat von pcu25
    .... oder sollte ich sie verstärken......
    Auch das würde ich tunlichst einem Fachmann überlassen.
    Im besten Fall biegt sich nur die Decke durch und Du bekommst überall Risse, im schlimmsten Fall fällt Euch die Decke auf den Kopf. Beides keine guten Aussichten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Mindestens so wichtig wie die Gedanken über die derzeitige Belastbarkeit sind Planungen zur Abdichtung.
    Damit nicht ein evtl. OK eines Statikers in ein paar Jahren durch Wasserschäden nicht mehr gilt.

    Bäder und Holzbalkendecken sind immer ein spannendes Thema und nichts für Laienplaner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    10
    Hallo an alle,
    danke erstmal für die Antworten.

    Klar ist das Thema Abdichtung spannend. Aber bevor ich mich damit beschäftige, bleibt zu überlegen, ob die Decke überhaupt hält, oder mit welchem Aufwand die Decke zu verstärken ist.
    Für eine Badewanne bliebe noch eine andere Option, die wäre aber vom "Wohnlichen" unbequemer.
    Dann würde da eine Dusche reinkommen...
    Ich bin auch davon ausgegangen, dass mir hier niemand eine definitive Antwort geben kann.
    Aber ein paar Erfahrungswerte, ob es Sinn macht, darüber nachzudenken, oder ob der entstehende Aufwand sich nicht wirklich lohnt, wären nicht schlecht.
    Achso, ich vergaß zu erwähnen, dass wir bereits in der Hütte wohnen. Daher wollen wir auch Kosten und Aufwand minimieren (Im Breich des möglichen...).

    Ein schönen Tag an alle,
    Gruß Pcu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    Ich bin auch davon ausgegangen, dass mir hier niemand eine definitive Antwort geben kann.
    dann sind obige Antworten doch genau richtig...
    Vom Statiker rechnen lassen, Angebote einholen, dann kann man darüber nachdenken ob sich der Aufwand an Kosten und Arbeit lohnt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    du willst einen raum anders nutzen, als bisher.
    anforderungen an die abdichtung hängen nicht davon ab, obs klo links oder rechts
    steht, badewanne .. ebenso.

    wenn die decke und die anderen bauteile (stürze) bisher statisch in ordnung
    waren, sind sie das weiterhin (wenn badewanne, dann in "normaler" ausrührung).
    aber:
    wenn das bisher grad eben mit müh und not gehalten hat, weil hingepfuscht,
    kann´s schlagartig ein problem geben.

    du kannst dich jetzt auf glaube, liebe, hoffnung verlassen - oder auf einen fachmann,
    der sich die situation anschaut und verantwortet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Eine volle Badewanne wird so bei 200 kg wiegen. Ein KS-Holblockstein etwa 25 kg.
    Also belaste den Balken bzw. die Decke mit einem Dutzend solcher Steine und messe die Durchbiegung.
    Viel anders geht ein Gutachter auch nicht vor.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    ein Dutzend = 12

    12 x 25 = 300

    das sind aber deutlich mehr als 200 kg

    stimmt, ich habe als Gutachter immer solche Steine im Auto, dann liegt er auch schön tief

    Pauline Pauline, ich war lang nicht hier, sehe sofort was ich vermisst habe, und ich lasse mich selten zu solchen Kommentaren verleiten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Jürgen - da hat Pauline geträumt.

    Sie hat die Mann-Last mitgerechnet, wenn der Mann auf dem Wannenrand sitzt und seine Holde verwöhnt, die sich in der Wanne aalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    und zu den 100 kg mehr kommt dann auch die Verkehrslast des "Staplers", :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von pauline10 Beitrag anzeigen
    Eine volle Badewanne wird so bei 200 kg wiegen. Ein KS-Holblockstein etwa 25 kg.
    Also belaste den Balken bzw. die Decke mit einem Dutzend solcher Steine und messe die Durchbiegung.
    Viel anders geht ein Gutachter auch nicht vor.

    pauline
    Ich wußte es doch, "gutachtern" kann gar nicht so schwer sein.

    Zitat Zitat von Jürgen Jung
    stimmt, ich habe als Gutachter immer solche Steine im Auto, dann liegt er auch schön tief
    Brauchst Du dann nicht, je nach Norm, ein Dutzend KS, ein Dutzend PB und ein Dutzend Ziegel?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799
    Ich habe im Winter auch Steine im Kofferraum, bin ich jetzt ein Gutachter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3


    Noch eine Frage dazu: Wie verhindert man denn, dass sich zwischen den KS-Steinen eine Gewölbewirkung einstellt, das würde doch die Messergebnisse beeinflussen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    10
    Hallo an alle,

    die Idee mit den Steinen ist garnicht so schlecht:-)
    Dazu packe ich dann noch die Fliesen, den Estrich und was sonst noch dazugehört:-)
    Wenn es schief geht, brauch ich den Kram wenigstens nicht mehr runter tragen, grins...

    Wenn die Statiker auch nur Ziegel uns so ein Kram im Kofferraum haben, um für jede erdenkliche Situation testen zu können, gibst wohl bei einigen Zufahrtsstraßen Probleme. Da sollte man wohl vorher auch einen Statiker fragen...

    Gruß und schönen Abend,
    Pcu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen