Ergebnis 1 bis 8 von 8

Oberflächenbehandlung Garagenboden

Diskutiere Oberflächenbehandlung Garagenboden im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Schwaben
    Beruf
    Familienmanagerin
    Beiträge
    34

    Oberflächenbehandlung Garagenboden

    Hallo!

    Wir bauen im Sommer eine neue Doppelgarage.
    Die Bodenplatte wird 18 cm stark.

    Momentan sind wir am überlegen, die Betonplatte flügelglätten zu lassen.

    Ist eine Hartstoffeinstreuung sinnvoll?
    Oder lieber ein Anstrich! darauf?

    Wenn eine Hartstoffeinstreuung, auf was muss man aufpassen, welche nimmt man und mit welchen Kosten muss man rechnen?

    Oder wäre ein anderer Fussbodenbelag sinnvoller (Fliesen, Estrich etc.)?

    Viele Grüsse!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Oberflächenbehandlung Garagenboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Den Beton frost- und tausalzbeständig ausbilden und gut ist.
    Das reglet man über die Expositionsklassen.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Flügelglätten ist eine schöne Sache, setzt aber auch entspr. Können voraus. Bei kleinen Flächen ist dies meist eine kostspielige Angelegenheit, da zwischen Betonieren und dem Flügelglätten eine gewisse Zeit verstreichen muss.
    Bei großen Hallenflächen kostet flügelglätten inkl. Hartstoffeinstreuung 'ein paar €' pro m2. Die nicht unerhebliche Fixkosten (z.B. der Leerlauf zwischen Betonage und Beginn der Oberflächenbehandlung, Transport Gerätschaften) sind unabhängig von der Flächengröße und schlagen dann bei einer kleinen Fläche natürlich empfindlich zu Buche. Somit steigt wenn die Firma richtig kalkuliert der m2-Preis erheblich!
    Ach ja: Wenn so gemacht wird, dann bitte mit Hartstoffeinstreuung. Die 2€/m2 hat man dann doch noch....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Schwaben
    Beruf
    Familienmanagerin
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von RMartin Beitrag anzeigen
    Flügelglätten ist eine schöne Sache, setzt aber auch entspr. Können voraus. Bei kleinen Flächen ist dies meist eine kostspielige Angelegenheit, da zwischen Betonieren und dem Flügelglätten eine gewisse Zeit verstreichen muss.
    Bei großen Hallenflächen kostet flügelglätten inkl. Hartstoffeinstreuung 'ein paar €' pro m2. Die nicht unerhebliche Fixkosten (z.B. der Leerlauf zwischen Betonage und Beginn der Oberflächenbehandlung, Transport Gerätschaften) sind unabhängig von der Flächengröße und schlagen dann bei einer kleinen Fläche natürlich empfindlich zu Buche. Somit steigt wenn die Firma richtig kalkuliert der m2-Preis erheblich!
    Ach ja: Wenn so gemacht wird, dann bitte mit Hartstoffeinstreuung. Die 2€/m2 hat man dann doch noch....
    Vielen Dank für die Antwort!

    Gibt es unterschiedliche Hartstoffeinstreuungen?
    Wenn ja, welche nimmt man?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    JamesTKirk
    Gast
    Zitat Zitat von Hansal Beitrag anzeigen
    Den Beton frost- und tausalzbeständig ausbilden und gut ist.
    Das reglet man über die Expositionsklassen.

    Grüße
    Flügelglätten bzw. Hartstoffeinstreuung (dort muss geflügelt werden) und Frost-Tausalz-Beständigkeit, die durch in den Beton künstlich eingebrachte Luftporen erzielt werden, schliessen sich gegeneinander aus. Habe schon eine Menge Schäden diesbezüglich begutachten dürfen (müssen). Also bitte das Flügeln streichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Schwaben
    Beruf
    Familienmanagerin
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von JamesTKirk Beitrag anzeigen
    Flügelglätten bzw. Hartstoffeinstreuung (dort muss geflügelt werden) und Frost-Tausalz-Beständigkeit, die durch in den Beton künstlich eingebrachte Luftporen erzielt werden, schliessen sich gegeneinander aus. Habe schon eine Menge Schäden diesbezüglich begutachten dürfen (müssen). Also bitte das Flügeln streichen.
    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    Was ist dann besser Flügelglätten und Hartstoffeinstreuung oder Frost-Tausalz-Beständigkeit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Siehe 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    JamesTKirk
    Gast
    Zu bestellen wäre ein C 30/37 LP XC4, XD3, XF4, WA bzw. WS. Bei einer Plattenstärke von 18 cm würde ich ein Größtkorn von 16 mm empfehlen. Oberfläche mit der Datsche abziehen, ansonsten mit Innenrüttler verdichten. Bewehrung nach Angaben des Tragwerkplaners.
    Dann sollte beim Thema Frost-Tausalz nix anbrennen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen