Ergebnis 1 bis 3 von 3

REH - Flachdach BJ 1968

Diskutiere REH - Flachdach BJ 1968 im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57

    REH - Flachdach BJ 1968

    Hallo Experten,

    wir haben morgen einen Besichtigungstermin in einem REH aus dem Jahr 1968.

    Heute sind wir mal drum herum spazieren gegangen, um uns die Gegend schon mal anzuschaun. Der ganze Stadtteil ist ziemlich gleich - überall Flachdach-Reihenhäuser, die am Obergeschoss mit schwarzen Platten verschalt sind.

    Weiß jemand, was das für eine Verschalung ist? An der Seite des REH ist die Verschalung vom Boden bis zum Dach, aber da sind es weiße Platten, einige wenige sind aber auch gebrochen. Muss man da auf was achten? Kann man so eine Verschalung entfernen und neu verputzen? Wie prüft man, was da drunter steckt??

    Dann hat es eben auch ein Flachdach. Ich bin kein Fan von, aber dort gibt es nicht ein Haus mit Satteldach... war wohl damals Vorgabe. Sind die Dinger dicht? Sind das Kostenfallen? Sollte seit 1968 schon mal das Dach erneuert worden sein?

    Wie sieht es sonst mit diesem Baujahr aus? Die Siedlung steht noch und vereinzelt sieht man auch, dass wieder jüngeres Publikum nachzieht, denn hier und da gibt es schon Edelstahl-Kamine oder schöne Holzdielen-Terassen etc. Also rein optisch, kann man aus so nem langweiligen Haus schon was gemacht werden, aber was steckt da so drin?

    Elektrik? Müssen da neue Leitungen schon rein?

    Wir werden, sollte uns der Schnitt gefallen natürlich auch mit einem Architekten nochmal hin gehen, aber vielleicht fällt euch spontan ein, auf was wir morgen schon mal achten können oder fragen sollten...

    Vielen Dank!

    Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. REH - Flachdach BJ 1968

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Zitat Zitat von tine77 Beitrag anzeigen
    Hallo Experten,

    aber vielleicht fällt euch spontan ein, auf was wir morgen schon mal achten können oder fragen sollten...
    Fragt am besten heute schon Euren Archi, wenn Ihr doch so gar nichts vom Bau versteht. Es gibt eine Vielzahl an Dingen, die man beachten kann/muss, wenn man ein Objekt das erste mal begutachtet.
    Bringt aber so für Euch nichts. Nehmt fachlichen Rat mit. Für das genaue gucken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Schleswig Holstein
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von tine77 Beitrag anzeigen
    Dann hat es eben auch ein Flachdach. Ich bin kein Fan von, aber dort gibt es nicht ein Haus mit Satteldach... war wohl damals Vorgabe. Sind die Dinger dicht? Sind das Kostenfallen? Sollte seit 1968 schon mal das Dach erneuert worden sein?
    die 60er/70er waren keine guten Jahre fürs "Flachdach" .. die Industrie kam mit neuen Materialien auf den Markt und viele Architekten und Planer ließen sich von den Versprechungen blenden und warfen Jahrhunderte an Bautraditionen über Bord und probierten neues aus .. z.B. das 0° Dach oder "Wasserdach" ... oder eben die neuen hochpolymerren Abdichtung (PVC etc ..) mit denen es quasi keine praktischen Erfahrungen gab .. zudem sollten die Verarbeiter plötzlich mit Schere und Pinselflasche und Heißluft arbeiten die vorher nur den Bitumenkocher gewohnt waren ...

    Am Besten die Meinung eines Fachkundigen zur Bausubstanz einholen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen