Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Kondenswasserableitung eines Gas-Brennwertgerätes: Darf ich Rechnung kürzen????

Diskutiere Kondenswasserableitung eines Gas-Brennwertgerätes: Darf ich Rechnung kürzen???? im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Rappenau
    Beruf
    Sozialpädagoge
    Beiträge
    28

    Kondenswasserableitung eines Gas-Brennwertgerätes: Darf ich Rechnung kürzen????

    Hallo liebes Forum,

    haben uns kürzlich im neu erworbenen Altbau eine Gas-Brennwertheizung einbauen lassen. Vermutlich kurz vor Fertigstellung ist dem ausführenden Installateuer eingefallen, dass ein solches Gerät wohl auch Kondenswasser bildet, welches es abzuleiten gilt. Seine Lösung, da es im alten Heizungskeller, wo früher eine Ölheizung installiert war, keinen Wasserablauf gibt, bestand darin, zunächst an der Wand entlang ein HT-Rohr zu verlegen, dieses dann im Nachbarkellerraum (=Durchgangsraum!) an der Wand enden zu lassen und das Wasser mittels flexiblen, ca. 10 cm dicken Schlauch - auf dem Fußboden verlegt - dem Abfluss zuzuleiten (siehe Foto im Anhang).

    Frage: Muss man sich so etwas gefallen lassen oder kann ich die Rechnung (um wieviel?) kürzen?

    Würde mich über Antworten freuen.

    Grüsse vom DigiHurry


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kondenswasserableitung eines Gas-Brennwertgerätes: Darf ich Rechnung kürzen????

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Nein, das mußt Du Dir natürlich nicht gefallen lassen.

    Allerdings ist die Alternative nicht eine Rechungskürzung (wie kommst Du auf so etwas???), sondern eine Nachtragsrechnung über die zusätzlich erforderlichen Arbeiten einer anderen Ausführung!

    Du hast offenbar den Ausführenden auch planen lassen, diese Sparversion also (mehr oder weniger unbewußt) in Auftrag gegeben.
    Und wie sagt schon Josef:
    Jeder bekommt das, was er verdient...oder bestellt hat!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Du hast offenbar den Ausführenden auch planen lassen, diese Sparversion also (mehr oder weniger unbewußt) in Auftrag gegeben.
    Also mein Heizungs- und Lüftungsbauer braucht da keinen Architekten für,
    um sowas vernünftig vorzuschlagen und zu machen (in unserem Fall eine Kondensatpumpe und ein dünner Schlauch, damit es zwei Wände weiter ins Waschbecken in der Waschküche kann).
    Da die erste Pumpe ihren Job nicht richtig gemacht hat (zu kleine Mengen zu oft gefördert da offenbar das Rückschlagventil nicht so richtig seinen Job machte)
    hat er sie gegen eine andere ausgetauscht ohne das ich da was zu hätte sagen müssen. Wir hatten auch eine Bauingenieurin, die die Renovierung hätte
    betreuen sollen, aber wegen eines schweren Fahrradunfalls und eines
    inkompetenten Büros standen wir dann doch alleine da, als es los ging
    bzw. die Dachrenovierung zu beauftragen war ...
    Will da jetzt nicht weiter drüber jammern, aber eine für eine sinnvolle
    Kondensatlösung braucht es denke ich nicht wirklich einen dedizierten Planer.
    Im Gegensatz zur Planerin konnte mir der Heizungsbauer auch die
    Vor- und Nachteile verschiedener Warmwasserspeicher erklären und hatte
    die Idee für die Führung der Lüftungsrohre, die wir letztlich umgesetzt
    haben ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    1) Tut der Aufschlag nach dem Stolpern weniger weh, wenn die Rechnung gekürzt wurde? Schmerzensgeld im Voraus?
    2) Das ist Mist. Also Mängelrüge an den Sanilöter und gut ists
    3) Ich glaube nicht, dass der Sanilöter das Rect auf einen Nachtrag hätte, gerade, wenn er selber "geplant" hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast

    Wieso kein Nachtrag?

    Wird vom Architekten etwas in der Planung/Ausschreibung vergessen, läuft das unter "Sowieso-Kosten".

    Gleiches Recht für Alle.

    Anders sähe es wohl nur aus, wenn der Auftrag zum Pauschal-Festpreis ausgeführt wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Baufuchs, seit wann redest Du der Wer-am-meisten-"vergisst"-bekommt-den-Auftrag_Fraktion das Wort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast

    Dass

    ich das gutheiße habe ich ja nicht geschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Rappenau
    Beruf
    Sozialpädagoge
    Beiträge
    28
    Also, was denn nun?

    Kann ich vom Installateur die Beseitigung des Planungsfehlers auf seine Kosten verlangen oder darf ich mich bis ins hohe Rentenalter freuen, täglich "Seilchenspringen" machen zu dürfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ich...

    schließ mich #5 an. Hat er denn den Ort der Tat überhaupt vorher gesehen - ich denke nein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Rappenau
    Beruf
    Sozialpädagoge
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    schließ mich #5 an. Hat er denn den Ort der Tat überhaupt vorher gesehen - ich denke nein
    Werde aus dieser Antwort nicht ganz schlau. Wie ist sie gemeint gewesen?

    Fakt: Im ehemaligen Heizungskeller war eine alte Ölheizung, die raus sollte. Wir wollten eine Gas-Brennwertheizung. Wo diese aufgestellt werden sollte, war uns ziemlich schnurz, es hätte 2 andere Alternativen gegeben, der Dienstleister hat sich für den alten Heizraum entschieden, weil von dort der Anschluss der Solaranlage für ihn günstiger wäre. Selbstverständlich hat sich der Installateuer mit den Räumlichkeiten vor Ort vor Auftragsvergabe vertraut gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von THEO
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    446

    Wie wär´s denn mal...

    Zitat Zitat von DigiHurry Beitrag anzeigen
    Kann ich vom Installateur die Beseitigung des Planungsfehlers auf seine Kosten verlangen oder darf ich mich bis ins hohe Rentenalter freuen, täglich "Seilchenspringen" machen zu dürfen?
    ... wenn man sich seine berufliche Kompetenz zu Nutze macht, zum Telefon greift und dem "Dienstleister" seine Gedanken mitteilt?

    Es zeugt von schlechtem Stil, wenn man lebenslanges Seilchenspringen in Kauf nimmt um damit eine neue Heizungsanlage "für Umsonst" zu bekommen, nur weil ein Ablaufschlauch nicht fachmännisch angelegt wurde.

    Ich habe bisher noch nicht gelesen, dass der Dienstleister von Dir mir der Problematik konfrontiert wurde und wie er sich dazu geäußert hat?

    Das wäre der erste Schritt gewesen, bevor man das in den Internetforen dieser Welt veröffentlicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Gast
    Gast

    besser hätte man es nicht sagen können.
    ganz meiner Meinung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Meine Prognose:
    Er wird sagen, daß man das natürlich ändern kann.
    Aber der Aufwand dafür nicht unerheblich ist und bezahlt werden muß.
    Und hätte ME damit Recht.

    Anders sähe es aus, wenn ein Pauschalpreis vereinbart UND der Anschluß des Kondensatablaufs an das vorhandene Abwassernetz enthalten gewesen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von DigiHurry Beitrag anzeigen
    Kann ich vom Installateur die Beseitigung des Planungsfehlers auf seine Kosten verlangen
    Welche Art von Planung hast du denn beauftragt und wird dir in Rechnung gestellt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von DigiHurry Beitrag anzeigen
    ...
    Kann ich vom Installateur die Beseitigung des Planungsfehlers auf seine Kosten verlangen ...
    Die Planung wird er vermutlich auf seine Kosten ändern.
    Die Realisierung der geplanten Leistung mußt Du aber löhnen. Das hättest Du bei ursprünglich fehlerfreier Planung auch tun müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen