Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 60

Nach Baugenehmigung Aufpreis für Kellersohle?

Diskutiere Nach Baugenehmigung Aufpreis für Kellersohle? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21

    Böse Nach Baugenehmigung Aufpreis für Kellersohle?

    Hallo Experten!

    Ich bin neu hier und versuche mal mein Problem zu schildern. Ich hoffe ihr könnt uns helfen, oder Tipps geben.

    Wir haben ein Haus zusammen mit einem Bauträger geplant und bereits die Baugenehmigung bekommen. Nun stellt sich heraus, nachdem unsere Unterlagen vollständig sind, daß der Statiker schon vor Wochen gesagt hat, das die 20 cm Kellersohle nicht ausreichen würden und wir auf eine 25-er gehen müßten. Und dem nicht genug, nicht nur das es uns einen Aufpreis vom Beton kosten soll, sondern auch noch der zusätzlich benötigte Stahl (Q 524 Matten)?!

    Nun unsere Frage: Kann das sein, daß eine Hausbaufirma nach Vereinbarung eines Festpreises und Einreichung der Unterlagen (Baugenehmigung, wo ja die Statik mit enthalten sein sollte), einfach noch einmal einen deftigen Aufschlag verlangen kann? Wir sind ziemlich sauer darüber, denn man hat ja vorher auch die Finanzierung geplant. Es sollen wohl Mehrkosten in Höhe von 4.000,00 - 6.500,00 € auf uns zukommen.

    Wie gesagt die Baugenehmigung ist durch und wir haben heute erfahren, daß die Sohle nicht ausreichen soll. Wir bauen ein Einfamilienhaus mit Vollkeller.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Sollen wir einen Anwalt einschalten oder den Verband privater Bauherren e. V?

    Vielen Dank schon mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nach Baugenehmigung Aufpreis für Kellersohle?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799
    Was steht in eurem Vertrag/Baubeschreibung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21
    Hallo

    Bauleistungsbeschreibung Keller besagt:

    Kellersohle
    Die Kellersohle wird aus ca. 20 cm Stahlbeton gemäß Statik erstellt (C 20/25 mit 16 kg Stahlbewehrung
    pro m²). Unter der Sohle wird eine kapillarbrechende Schicht eingebaut (Erdarbeiten). In die Sohle wird
    ein verzinkter Fundamenterder gem. VDE-Richtlinien eingebaut.

    Oder meinst Du noch was Anderes?

    Danke schon mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Vorbehaltlich...

    der Meinung von Juristen:

    Ihr solltet das Ansinnen zurückweisen dürfen. Vertraglich ist er verpflichtet ein mangelfreies Werk zu erstellen, was er nur mit der Bopla kann. Zumal offensichtlich die Statik in seine Obliegenheiten fällt und auch kein Vorbehalt der Nachforderung zu sehen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast

    Wie kommt

    der Statiker zu seiner späten Erkenntnis?

    Weicht der eingereichte Plan von den Zeichnungen ab, die Vertragsgrundlage waren?

    Wenn ja, führen diese Planänderungen zur Forderung des Statikers?

    Wenn nein, dann ist es Sache des BU wie er das statisch hinkriegt.

    Aber:
    Wenn z.B. erst nach Vertragsabschluss ein Bodengutachten erstellt wurde, und sich daraus ergibt, dass die Sohle verstärkt werden muss, dann = "Baugrundrisiko trägt Bauherr".

    Ohne Baubeschreibung/Vertrag kanns aber hier keiner genau sagen.

    Also:
    Genaue Begründung beim BU erfragen (soll er schriftlich mitteilen) und dann vom Fachanwalt prüfen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21

    @baufuchs

    Erstmal Danke für die Hilfe.

    Bodengutachten wurde nach Vertragsabschluss gemacht. Der Statiker hat alles berechnet und fand alles i.O. jedoch soltten wir aufgrund des Baugrundes eines weiße Wanne bauen. Die weiße Wann brauchen wir nun doch nicht mehr, da wir das gesamte GS zur Strasse angleichen werden. Daher genügt die einfache Abdichtung. Mit dieser Kenntnis wurde auch der Bauantrag eingereicht.

    Was wir nicht wussten war, das der Statiker in der Zwischenzeit nochmal alles durchgeprüft hat und festgestellt hat, dass die Platte nun verstärkt werden soll, aufgrund des schlechten Bauuntergrundes?!

    Nun soll nicht nur 5 cm Beton rauf sondern auch sogenannte Q 524 Stahlplatten eingesetzt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Casus...

    Knacktus:
    Hat sich der BT einen Mehrpreis in Abhängigkeit vom BG-Gutachten vorbehalten?
    Wenn ja - dumm gelaufen, wenn nein, wie oben.
    Was ich schon ein bisschen merkwürdig finde: Es ist immer noch SEIN Grundstück......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    GU? GÜ? Bauträger?

    Was hast du für eine Rechtskonstellation?

    Wem gehört das Grundstück?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    Knacktus:
    Hat sich der BT einen Mehrpreis in Abhängigkeit vom BG-Gutachten vorbehalten?
    Wenn ja - dumm gelaufen, wenn nein, wie oben.
    Was ich schon ein bisschen merkwürdig finde: Es ist immer noch SEIN Grundstück......
    Es sind keinerlei Klauseln drin zumind. für uns nicht erkennbar

    Hab mich oben wohl verschrieben...Grundstück wurde durch uns (Familie) unabhängig vom Bauträger erworben. Es ist also unser Eigentum und nicht das vom Bauträger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    GU? GÜ? Bauträger?

    Was hast du für eine Rechtskonstellation?

    Wem gehört das Grundstück?
    Wir bauen mit einem Bauträger, wobei wir das Grundstück seperat (nicht vom Bauträger) erworben haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ein...

    Bauträger, dem das Grundstück nicht gehört ist kein Bauträger, sondern ein GU bzw. GÜ.
    Damit wären wir nun doch bei der anderen Variante:
    Das Baugrundrisiko trägt der Bauherr bzw. dumm gelaufen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    Bauträger, dem das Grundstück nicht gehört ist kein Bauträger, sondern ein GU bzw. GÜ.
    Damit wären wir nun doch bei der anderen Variante:
    Das Baugrundrisiko trägt der Bauherr bzw. dumm gelaufen
    Das heißt für uns nun, dass wir die bittere Pille schlucken müssen und die Mehrkosten von ca. 6000,00 € tragen müssen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Aus...

    meiner Sicht: Ja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    21
    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Ich werde sicherlich öfters kommen, da der Bau ja hoffentlich in 2 Wochen los geht.

    Viele Grüße aus Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast

    Nachtigall

    ick hör dir trapsen.....

    Sag jetzt nicht, die Erstellung des Baugrundgutachtens war im Hauspreis enthalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen