Ergebnis 1 bis 12 von 12

Wasserzisterne empfehlenswert?

Diskutiere Wasserzisterne empfehlenswert? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kitzingen
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Beiträge
    159

    Wasserzisterne empfehlenswert?

    Hallo,

    nachdem leider mein Beitrag verschwunden ist. Stelle ich diesen nochmals ein.
    Wir überlegen ob wir für den Neubau unseres Einfamilienhauses eine Wasserzisterne einbauen lassen. Wir sind (noch) drei Personen. Nutzung als Regenwasser, evtl. als Brauchwasser. Auch die Frage ob Beton oder Kunststoff ist noch nicht geklärt.
    Vielleicht könnt Ihr mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen.

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserzisterne empfehlenswert?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Hast du in der Suche nicht gefunden, dass es rausgeschmissenes Geld ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kitzingen
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Beiträge
    159
    Zitat Zitat von Hansal Beitrag anzeigen
    Hast du in der Suche nicht gefunden, dass es rausgeschmissenes Geld ist?
    Ne, nicht so wirklich. Wenn Du mir zeigst wo, dann lese ich mich gerne ein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    So pauschal geht das wohl nicht zu beantworten!!!

    Es kommt halt auf die gesamten Rahmenbedingungen an. Bei meiner Baustelle hats halt ziemlich Sandboden und da kann man sich an drei Fingen abzählen, dass dieser Boden schlecht Wasser hält und die Grünfläche im Sommer wohl heftig zu bewässern sein wird. Und um das nicht mit teurem - Wasserpreis und Abwasserpreis - und wertvollem Wasser tun zu müssen, gibts halt eine Betonzisterne mit reichlich Inhalt.
    Bin lediglich noch am überlegen, ob ich mir eine Anlage mit Versickerungsvorrichtung zulege oder eine mit einfachem Überlauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    So pauschal geht das wohl nicht zu beantworten!!!
    genau!

    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Es kommt halt auf die gesamten Rahmenbedingungen an. ... mit teurem - Wasserpreis und Abwasserpreis - und wertvollem Wasser ...
    Nichts gegen Deine lobenswerten Zisternenpläne, aber etliche Wasserversorger verzichten bei Installation eines geeichten Gartenwasserzählers für diesen Teil des Verbrauchs auf die Abwassergebühr, was sich durchaus rechnen kann.

    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Bin lediglich noch am überlegen, ob ich mir eine Anlage mit Versickerungsvorrichtung zulege oder eine mit einfachem Überlauf.
    Letzteres hätte dann aber den entscheidenden Nachteil, dass bei starken Niederschlägen die Zisterne in den dann eh schon stark durchnässten Boden überläuft und so richtige Pampe macht. Wenn Du aber wie geschrieben sehr gut durchlässigen Sandboden hast, kannst Du auf eine Rigole auch verzichten, weil die auch nichts anderes ist. Allerdings sollte trotzdem gewährleistet werden, dass der Überlauf nicht zu Auswaschungen oder -spülungen führen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Nichts gegen Deine lobenswerten Zisternenpläne, aber etliche Wasserversorger verzichten bei Installation eines geeichten Gartenwasserzählers für diesen Teil des Verbrauchs auf die Abwassergebühr, was sich durchaus rechnen kann.

    Schon, aber warum schönes Regenwasser in den Kanal laufen lassen und das gute Trinkwasser zum Gartenwässern nutzen.

    Allerdings sollte trotzdem gewährleistet werden, dass der Überlauf nicht zu Auswaschungen oder -spülungen führen kann.
    Das Teil wird trotzdem mit dem vorhandenen Regenwasserkanal verbunden. Sicher ist halt sicher
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Die Betonzisterne muss sich aber auch erstmal amortisieren - schreibt der sparsame Besitzer der Kunststoffzisterne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Die Betonzisterne muss sich aber auch erstmal amortisieren - schreibt der sparsame Besitzer der Kunststoffzisterne
    In der Größe, die ich anschaffen möchte, ist die Betonzisterne fast ein Drittel preiswerter - mit allem Interieur - als der kunstoffene Bruder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Zeichner
    Beiträge
    102
    ob sich eine Zisterne rechnet oder nicht, lässt sich pauschal nicht sagen. Wie meine Vorredner bereits sagten, kommt es auf die Rahmenbedingungen an.
    Ich persönlich habe mir eine Zisterne eingebuddelt weil ich das Wasser prima zum Autowaschen finde (keine Kalkflecken etc.). Dies interessiert aber einen Waschstraßenwascher keineswegs. Und für das Geld könnte ich lange in die Waschstraße fahren, will ich aber nicht.
    Andere kaufen sich eine Zisterne aus ökologischen Gesichtspunkten. Dies rechnet sich auch nicht, aber ok...
    Kurz gesagt, es kommt drauf an was man machen will, was man selber machen kann und wie die Gebühren für Wasser, Abwasser sind. Gibt ja auch die Möglichkeit die Toilettenspülung und/oder die Waschmaschine hierüber zu betreiben.
    Ob nun Kunststoff oder Beton ist oftmals Geschmacksache, wobei Betonzisternen ab einer gewissen Größe preisgünstiger sind. Ich persönlich finde sie auch von der Haltung der Wasserqualität besser, jedoch kann man die Betonzisterne nicht ohne weiteres selbst versetzen. Günstige und empfehlenswerte Zisternen aus Beton gibt es z. B. bei "Die Regensammle...". Hatte ich gute Erfahrung mit gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kitzingen
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Beiträge
    159
    Darf ich das so verstehen:

    Eine Regenwasserzisterne rechnet sich nicht. Sie ist für Leute, die sich diesen Wunsch erfüllen möchten. Wie schon erwähnt. Für das Geld einer Zisterne (bei uns alles inklusive 5.000,-€ für eine 9m3 Zisterne monol.) kann ich viel Wasser gießen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    241
    5000€ ist schon heftig!!!

    Meine Betonzisterne 7m³ hatt mich 750€ gekostet ohne Filter. Diese wurde ganz einfach mit Betonringen DN 2000 hergestellt. Ging beim Bau des Keller einfach mit.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,461
    Für den ganzen Quark schafft euch lieber einen Brunnen an.

    Regenwassertank ist ganz nett und schön...und ein Upgrade von Regen nur grob Filtern und versickern lassen( Überlauf etc.) bishin zum Tank und Pumpe mag bei dem einen oder anderen weniger oder mehr kosten.

    Die üblichen Kreiselpumpen für Regentank halten nix, sind zu laut, zu wenig Druck und gehen nach 3-5 Jahren kaputt.

    Aber es geht nix über einen Brunnnen, mit Kolbenpumpe und Beistellgefäß.
    Ich kann den Vergleich machen, habe beides im Einsatz.
    Geändert von planfix (12.05.2010 um 09:14 Uhr) Grund: werbung entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen