Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 57

Ersteiger Dir einen Architekten - was zu beachten wäre...

Diskutiere Ersteiger Dir einen Architekten - was zu beachten wäre... im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Ersteiger Dir einen Architekten - was zu beachten wäre...

    Lesestoff für alle Sparfüchse unter den Bauherren und Billigheimer unter den Architekten und Ingenieuren
    http://www.dabonline.de/2010-04/tiefschlag-per-hammer/

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ersteiger Dir einen Architekten - was zu beachten wäre...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Hm, is doch schön wenn was gegen das Lohndumping gemacht wird

    Wie verhält sich das denn wenn ich zu nem Planer gehe und keinerlei Vorgabe bzgl. des Preises mache, und dann trotzdem ne Rechnung kriege, die weit unter HOAI liegt?

    Muss ich die Differenz als geldwerten Vorteil versteuern oder was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Tja - wenn Dir sowas widerfährt, dann kann es Dir passieren, dass der Kollege nachlegt. (Darf er!!!)
    Und dem Kollegen droht, sollte ein anderer Kollege irgendwie Wind davon bekommen, das gleiche wie in dem Artikel!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    SCNR

    ... wär ja auch sensationell, wenn Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten etc. ihre Dienste unter Wettbewerbssituationen anbieten müssten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ja, wäre es. Zumindest bei der Denkweise vieler Deutscher.
    Wenn ich sehe, was für Schrott schon bei Dingen abgeliefert wird, die wenig kosten, dann möchte ich Dich hören, wenn
    • erst Dein Architekt Dir für seine 1.500 bloß ne Bruchbude hinplant,
    • Du dann den Prozess gegen den Architekten verlierst, weil Dein RA sich für die 500 Ocken nicht ins Zeug legen konnte
    • danach der Arzt Deinen aus dem ganzen Stress resulitierenden Herzinfarkt erst nach 5 Stunden behandelt, weil er so viele Patienten behandeln muss, um finanziell über die Runden zu kommen
    • und am Ende der Apotheker Dir gepressten Traubenzucker verpasst, weil damit seinen Gewinn optimieren kann, was zu einer Trombose führt



    Oder dürfen Architekten zukünftig wie die ITler Ihre Bauten als Beta-Versionen verkaufen und die Sanierung des Pfusches den Bauherren als "Update" in Rechnung stellen.
    Updatezyklus 1/4 jährlich.
    DANN verzichte ich gerne auf die HOAI (die wär dann viel zu schlecht)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    nicht schon wieder


    es soll doch einen Wettbewerb geben und es gibt ihn auch:
    • nur einen Leistungswettbewerb, keinen Preiswettbewerb



    Und weil ich es immer gerne wiederhole und immer wieder die gleiche Erfahrung mache:
    • Mit unserer Leistung am zufriedensten sind die Kunden, die nicht ums Honorar feilschen sondern uns ein auskömmliches Honorar bezahlen.
    • jeder Euro an einen guten Planer ist am Ende des Bauvorhabens mehr als einen Euro wert, sei es durch eingesparte Kosten bei gleicher Qualität oder höhere Qualität bei gleichen Kosten.


    Und bevor es wieder losgeht: die zweite Aussage ist eine subjektive Erfahrung, die man weder beweisen noch wiederlegen kann, denn man kann nicht das gleiche Bauobjekt zur gleichen Zeit mit unterschiedlichen Vertragskonstellationen bauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    ... wär ja auch sensationell, wenn Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten etc. ihre Dienste unter Wettbewerbssituationen anbieten müssten.
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    nicht schon wieder
    Volle Zustimmung; etwas anderes kann man dazu wirklich nicht mehr sagen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Und bevor es wieder losgeht: die zweite Aussage ist eine subjektive Erfahrung, die man weder beweisen noch wiederlegen kann, denn man kann nicht das gleiche Bauobjekt zur gleichen Zeit mit unterschiedlichen Vertragskonstellationen bauen.
    Man kann auch zwei Häuser in einem zeitlichen Abstand gebaut haben und Ihren beiden Aussagen voll zustimmen - aber nur, wenn die Betonung auf guten liegt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Mal eine Aussage von einem befreundeten Juristen :

    Ein guter Rechtsanwalt lässt die Rechnung für einen verlorenen Prozess verjähren !



    Das ist doch der Wink mit dem Zaunpfahl für die anderen Berufe mit Gebührenordnung !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von BJ67 Beitrag anzeigen
    Ein guter Rechtsanwalt lässt die Rechnung für einen verlorenen Prozess verjähren !
    Na toll !
    Ein Architekt hat bei einem verlorenen Prozess (im übertragenen Sinn) überhaupt keinen Honoraranspruch !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Na toll !
    Ein Architekt hat bei einem verlorenen Prozess (im übertragenen Sinn) überhaupt keinen Honoraranspruch !
    Spaß oder ernst gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    tendenziell ernst... vielleicht aber zu absolutistisch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von BJ67 Beitrag anzeigen
    Ein guter Rechtsanwalt lässt die Rechnung für einen verlorenen Prozess verjähren !
    Das ist doch der Wink mit dem Zaunpfahl für die anderen Berufe mit Gebührenordnung !
    Naja - wenn sich die Menschen der Immobilienbranche (auch ohne Gebührenordnung) daran halten würden, stiege der Zahl der Hartz IV Empfänger in kurzer Zeit sehr deutlich.

    Ne wahr, mei Gudsder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von dquadrat
    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    leipzig
    Beruf
    malermeister
    Beiträge
    1,494
    ich frag mich immer, unter welchen lebensunwürdigen wohnumständen die armen menschen anderer industrienationen ohne honorarordnung leiden müssen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    du meinst britische anwälte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen