Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

größe (dimensionierung) durchmesser punktfundamente für terrasse

Diskutiere größe (dimensionierung) durchmesser punktfundamente für terrasse im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    wallern
    Beruf
    kfz - mechaniker
    Beiträge
    5

    größe (dimensionierung) durchmesser punktfundamente für terrasse

    hallo,

    ich möchte auf 9 stück punktfundamenten aus beton eine terrasse aus lärchenholz mit 6m x 4m stellen.

    der boden ist fester lehmboden.

    das gesamtgewicht der terrassenkonstruktion ist 1000 kg.

    als belastung (personen, tische , etc.) veranschlage ich gesamt 2000 kg.

    sind max. 333 kg/punktfundament.

    die löcher für die punktfundamente werde ich 80cm tief mit einem erdbohrer machen.

    nun stellt sich mir die frage ob bei dieser belastung ein durchmesser von
    20 cm für die punktfundamente ausreicht (sind 0,0314 m² / punktfundament).

    in die punktfundamente will ich ca. 20 cm - 30 cm tief gewindestangen einlassen.

    welche gewindestange reicht aus ? M16 o. doch M20 nehmen ?

    würde eine festigkeit der gewindestangen von 4.6 reichen, - oder doch 8.8 festigkeit nehmen (kosten das doppelte!)

    brauch ich zusätzlich armierung in den betonfundamenten ?


    gute bausaison


    punkti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. größe (dimensionierung) durchmesser punktfundamente für terrasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Hallo.
    Neun sind zu wenig. Definitiv. Selbst bei doppelter UK sollte m.E. auf jedem m² ein Fundament sein. Dann ist es stabil.
    Gewindestangen? Lieber Pfostenträger oder ähnliches.
    80cm tief ist schön, aber ein wenig überdimensioniert für eine Holzterrasse. (Nicht gleich brüllen wegen Frostsicherheit)
    Ein bißchen mehr als 20cm breit dafür.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    deine 333 kg sind völlig uninteressant für die dimensionierung ....... die problematik ist eine völlig andere.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    wallern
    Beruf
    kfz - mechaniker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Vossi Beitrag anzeigen
    Hallo.
    Neun sind zu wenig. Definitiv. Selbst bei doppelter UK sollte m.E. auf jedem m² ein Fundament sein. Dann ist es stabil.
    Gewindestangen? Lieber Pfostenträger oder ähnliches.
    80cm tief ist schön, aber ein wenig überdimensioniert für eine Holzterrasse. (Nicht gleich brüllen wegen Frostsicherheit)
    Ein bißchen mehr als 20cm breit dafür.



    danke für die rückmeldungen.

    an vossi:

    unterkonstruktion ist:

    unterste lage auf den 9 punktfundamenten:

    3 stück 10/16er je 6m lang, - 2,5 meter spannweite,- vorne und hinten 50cm auskragend.

    nächste lage:

    7 stück 10/10er je 4m lang im abstand von 75 cm, - 1,7 meter spannweite, - vorne und hinten 30cm auskragend.

    oberste lage dielen: 100mm x 42mm x 6000mm.

    gewindestangen deshalb weil günstiger als pfostenträger und einfacher mit muttern und unterlagsscheiben auszunivellieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    wallern
    Beruf
    kfz - mechaniker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    deine 333 kg sind völlig uninteressant für die dimensionierung ....... die problematik ist eine völlig andere.......
    an wasweissich:

    ich bin der meinung, daß die grundfläche des fundamentes (der fundamente) mit der bodenart (fester lehmboden) immens wichtig ist für die lastabtragung der konstruktion.

    bitte teile mir die andere problematik die du meinst doch mit.


    ich bin leider in statik nicht so bewandert.

    vielleicht gibt es ja hier im forum jemanden der mir zur dimensionierung der grundfläche der fundamente und der durchmesser der gewindestangen auskunft geben kann.

    schönes wochenende an alle

    punkti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ....... die problematik ist eine völlig andere.......
    dein denkansatz ist völlig daneben .
    da hilft keine kosmetik .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    wallern
    Beruf
    kfz - mechaniker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    dein denkansatz ist völlig daneben .
    da hilft keine kosmetik .
    kannst du dir vorstellen, daß deine antworten für mich hilfreich sind ? ?

    meine fragen waren klar gestellt.

    wenn du nichts konstruktives beitragen willst oder kannst, - bitte antworte nicht mehr, - danke !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Die Spannweiten von 75 cm sind zu weit. Auch wenn Dein Belag 42mm stark ist. Die Gewindestangenidee lass mal. Damit stellst Du dir selbst ein Bein. Die Dimensionen der Balken sind für Deine Terrasse zu groß gewählt. Nimm kleinere Querschnitte, dafür mehr Lagerhölzer. UK auch Lärche? Sonst sollte das nicht verwendet werden. Deine Terrasse steht und fällt mit der richtigen UK. Es gibt im Netz reichlich darüber zu lesen und zu verstehen.
    http://www.google.de/images?q=unterk...N&hl=de&tab=wi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    dass du es nicht verstehen willst ändert nichts daran , dass dein denkansatz falsch ist.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    wallern
    Beruf
    kfz - mechaniker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    dass du es nicht verstehen willst ändert nichts daran , dass dein denkansatz falsch ist.....
    wieder mal ein vorarbeiter der durch seine beiträge zeigt, daß er von nichts eine ahnung hat, überall mitreden möchte und dadurch der allgemeinheit und dem forum leider keinen nutzen erweist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    punktfundamente

    moin moin,

    @ punkti - der ton gegenüber wasweissich ist leider daneben. Ich kann Ihnen nur empfehlen, die ratschläge von wasweissich ernst zu nehmen und hier den richtigen ansatz zu wählen.

    Die terrasse soll 6 x 4 m werden = 24 qm, wenn als last 250 kg/qm angesetzt werden ergibt dies schon 6.000 kg als nutzlast. Sicher werden 6 to nie insgesamt auf der terrasse sein, die last muss aber für jeden qm angesetzt werden und die daraus resultierenden kräfte müssen in den untergrund abgeleitet werden. Es wird niemand in der lage sein per ferndiagnose die zulässige belastung des lehmboden zu bestimmen.

    Soweit zum falschen ansatz, wie er von wasweissich bereits beschrieben wurde.

    Freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Baufuchs
    Gast
    Da hier im Forum keine Bastelanleitungen gegeben werden, ist das Ding jetzt zu.

    Mal "Hilfestellung für Neulinge" lesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen