Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Fototapete

  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    PLZ 45... NRW
    Beruf
    Verkäufer
    Beiträge
    32

    Fototapete

    Guten Tag zusammen,

    ich weiss, selbermachen ist nicht so gern gesehen... aber lasst mir doch bitte einen Tipp zu einer "Fototapete" zukommen.
    Mein Sohn will Dinoforscher werden und das folgende Machwerk soll die Wand an seinem Bett schmücken Fototapete.

    Die Tapete besteht aus 12 Teilen und wird schon der Knaller für meinen Großen... .
    Leider ist die Beschreibung dürftig, denn es ist kein Vorschlag für eine Vorbehandlung der Wand, zur Auswahl des Kleisters oder zu einer evtl. Einweichzeit.
    Es steht nur, daß die Tapetenteile nass ein paar cm größer werden, daher bestimmt der Hinweis auf rasche Verarbeitung.

    Habe folgendes vor, Untergrund ist eine Dachschräge mit Putz (Details unbekannt), Bj. ca. in den 60ern des vergangenen Jahrhunderts:
    - Tapeziergrund für alten Putz (habe ich noch da, von Hen***)
    - Rauhfaserkleister (dito gleicher Hersteller)
    - direkt nach dem Kleistern kleben (Wand auch einkleistern? Ich Amateur mache das bei Rauhfaser gerne, ist das hier evtl. kontraproduktiv)

    Für eine kurze Rückmeldung von Fachkundigen vorab vielen Dank!
    Viele Grüße,
    Revilo.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fototapete

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Na, ein paar Tipps könnten die Fachleute dazu schon geben.


    Als "Ungelernter" mit trotzdem etwas Übung sag ich:

    Hast Du denn die Tapete schon vorliegen?
    Was für eine Art von Papier ist es denn?

    Ich hab sowas vor Jahren mal (in etwa doppelter Größe - also ne komplette Seitenwand - und mit Pferdemotiv) für meine Schwester ausgeführt. Das war ne gewöhnliche hochwertige Drucktapete (damals allerdings deutlich teurer als Dein Dino-Beispiel), die ließ sich ganz normal verarbeiten. Nur beim Schneiden im nassen Zustand mußte man sehr vorsichtig sein (ich brauchte ne "wellige" seitliche Kante, da Altbau mit teils krummen Wänden). Und die Oberfläche ist natürlich ziemlich empfindlich, solange der Kleister nicht gut trocken ist.

    Hab Wand vorgekleistert, Tapetenstücke (zeitlich) etwa gleichlang - aber nicht zu lange - eingeweicht, dann verklebt. Ist heute noch schön (wenn man die Viecher mag...).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von dquadrat
    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    leipzig
    Beruf
    malermeister
    Beiträge
    1,494
    wenns schön werden soll, dann würd ich den putz vollflächig spachteln um eine möglichst glatte oberfläche zu erhalten, andernfalls wird man die putzstruktur durch die tapete durchsehen. wahrscheinlich wird das dem kleinen aber auch egal sein.

    normalerweise würde ich die einzelnen teile einweichen lassen. wenn sich die tapete auf der wand ausdehnt und sich die stöße zusammenschieben sieht das auch nicht sonderlich schön aus. wenn in den verarbeitungshinweisen allerdings rasches verarbeiten gefordert wird, wird das seinen grund haben. hört sich für mich an, daß das ding nicht sonderlich dimensionsstabil ist und das kann beim tapezieren ganz schön frusten. also viel spaß

    ansonsten sind deine materialien für das vorhaben geeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Ich habe letztens für eine Bekannte eine Fototapete verarbeitet. Ehrlich gesagt war es die Hölle, ich würde es nie wieder machen.

    Ende der Geschichte, ich habe das Motiv nochmal bestellt und habe einen Maler ran gestellt. Jetzt sieht es gut aus.

    Das Papier ist wirklich um einige Zentimeter größer geworden, trotz gleicher Einweichzeit waren die Muster im Nachhinein nicht sonderlich passgenau.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    242
    Wenn Deine Erfahrung in Sachen Tapezieren sich bei Raufaser bewegt, dann lass die Finger von so einer 12-teiligen Fototapete ! Da haben so manche "Fachleute" Ihre Probleme damit.
    Selbst wenn Untergrund und Kleister passen, sollte jedes Fragment die gleiche Weichzeit haben um sich nicht mehr oder weniger auszudehnen und dann an den Schnittstellen nicht mehr zusammenpassen .
    Lass einen Profi ran und du sparst Geld und Ärger .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    PLZ 45... NRW
    Beruf
    Verkäufer
    Beiträge
    32

    Daumen runter Merci!

    Hallo zusammen,

    Danke für eure Rückmeldungen, die meinen Respekt vor dieser Aufgabe wachsen lassen.
    Werde aber -starrköpfig wie immer- selber riskieren...

    Im Beipackzettel steht etwas davon, daß sich die Teile bis zu 1,5 cm ausdehnen können.
    Sie würden aber auch wieder an der Wand schrumpfen, wahrscheinlich deshalb die Aufforderung, beim Tapezieren Gas zu geben...

    Kurze Frage - ist das eine schlechte Übersetzung aus dem englischen oder ist es tatsächlich so, daß sich das Ganze wieder auf's Ursprungsmaß zurückzieht?

    Die Wand ist inzwischen nackt und für mein Empfinden und Kinderzimmer ausreichend gespachtelt, werde jetzt grundieren und am Wochenende an's Werk gehen.
    Werde auf jeden Fall noch mal Rückmeldung geben, vielleicht hat ja später noch mal jemand das Gleiche vor.

    Grüße,
    -Revilo.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Putzkau
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    5

    Frage Überlappen lassen!

    Hallo,

    habs auch nur gesehen wie man es falsch macht, es wurde genau auf Kante geklebt und das Ergebniss nach dem trocknen waren etwa 1 - 2 mm große Fugen, was nicht wirklich schick ausgesehen hat. Ich denke es muss überlappt werden um ein gutes Ergebniss hinzubekommen, wobei dann natürlich wieder die Frage nach dem wieviel ist.

    Viel Spass beim verkleben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    242
    Wenn man die Kommentare von den Laien so liest, hat Keiner die geringste Erfahrung mit Fototapeten .
    Da würde ich mir schon überlegen, ob nicht die paar Euro für den Fachmann besser angelegt wären .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen