Ergebnis 1 bis 12 von 12

Und mal wieder:Finanzierung machbar???

Diskutiere Und mal wieder:Finanzierung machbar??? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52

    Und mal wieder:Finanzierung machbar???

    Hallo,
    wir haben heute unser Traumhaus entdeckt welches zum Preis von VB 248.000 Euro angeboten wird (Privatverkauf).Das Haus ist 10 Jahre alt und in einem neuwertigen Zustand.
    Wir hatten uns bisher eigentlich eine Grenze von 200-210.000 Euro gesetzt.
    Unsere Eckdaten:
    Nettogehalt incl.Kindergeld 3.000 Euro
    Ehefrau z.Zt.in Erziehungsurlaub.3 Kinder (5 , 3 und 1 Jahr alt)
    Keine Schulden.Neuwertiges Auto bar bezahlt.
    Eigenkapital ca.20.000 Euro auf einem Bausparvertrag (wurde nun aufgelöst)
    LV mit Rückkaufswert ca.7.000 Euro und einen Fonds mit ca.3.000 Euro.

    Wir hatten uns eine max.mon.Belastung von Zins+Tilgung von 1.000-1.100 Euro gesetzt plus ca.360 Euro Nebenkosten (Wfl.120qm=3 Euro pro qm).Vorstellung war eine max.mon.Gesamtbelastung von 1.300-1.400 Euro,je weniger desto besser in den ersten Jahren.
    Optional wären eine Gehaltsverbesserung durch Überstunden möglich.Dies soll ,ebenso wenig wie das spätere Einkommmen von der Ehefrau ,erst einmal nicht berücksichtigt werden.Soll später alles in Sondertilgung fliessen.

    Was haltet Ihr davon?

    P.S.Eine Wfa Förderung von 92.000 Euro zu 4,5% (4%tilgung)würde uns zustehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Und mal wieder:Finanzierung machbar???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das wird eine knappe Kiste.

    Rate wird wohl eher bei 1.200,- €/Monat liegen, dann ist noch lange nicht üppig getilgt, und dann bleiben noch 1.800,- € (inkl. Kindergeld) für die Lebenshaltung.

    Die LV und Fonds als Notreserve lassen, und von den 20T€ bleiben nach Abzug der Nebenkosten (Notar, Grunderwerbsteuer) auch nur noch ein paar Euro übrig die man als EK einsetzen kann. Also im Prinzip eine 100% Finanzierung.

    Da muss bald ein 2. Einkommen her, sonst vergeht Euch in Kürze der Spaß an der Sache.

    Hast Du schon einmal mit Deiner Bank gesprochen? Was meinen die dazu? Ich könnte mir vorstellen, dass der freundliche Berater nicht gerade begeistert war.....oder?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Das wird schon knapp, aber:
    Das Eigenkapital reicht aus um Grunderwerbsteuer von 3,5% -sofern das bei euch gilt - und die Notar- und Gerichtskosten (Grundbuch) von 1,5% aufzubringen und noch kleinere Schönheitsreparaturen durchzuführen.
    Bei der Wfa-Förderung gehe ich jetzt mal davon aus, dass die 4,5% sich zusammen setzen aus 0,5% Zins und 4% Tilgung pro Jahr!
    Dann bliebe der reine Kaufpreis zu finanzieren: 248T€ minus Wfa 92T€ = 156T€ Bankkredit. Falls die Wfa bei der Besicherung im Rang hinter das Bankdarlehen geht, wovon ich mal wieder ausgehe, läge der Betrag von 156T€ im Rahmen von 60% des noch festzusetzenden Beleihungswertes. Dieser dürfte sich i.d.R. am Kaufpreis orientieren, falls der realistisch ist.
    Dann hätten wir: Wfa 92T€ mit einer monatlichen Rate von 345,-€
    und Bankdarlehen 156T€ mit einer monatlichen Rate von 780,-€ bei einer Annuität von 6%, was bei den derzeitigen Zinsen einer Tilgung zwischen 1,5-2% entspricht.
    Und dann die Option, später durch Hinzuverdienste Sondertilgungen leisten zu können!!??
    Zwei Fragen bleiben: Reicht euch das jetzt verbleibende Einkommen, um den Lebensunterhalt zu bestreiten und 2.), welche Lebenshaltungskosten setzt die Wfa für eine fünfköpfige Familie an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Wfa Mittel wäre kein Problem für uns.Diesbezüglich haben wir uns schon beim zuständigen Amt beraten lassen.
    Was die Lebenerhaltungskosten angeht kämen wir damit hin zumal wir auf das zweite Auto verzichten da das Haus ca.6 KM von meinem Arbeitsplatz entfernt ist.
    Banken haben wir bisher über einen unabhängigen Finanzberater checken lassen.Zinssatz läge bei ca.4,5% eff..Am liebsten wäre mir meine Hausbank gehe aber davon aus das ich dort schlechte Karten habe aufgrund des geringen EK.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    .Am liebsten wäre mir meine Hausbank gehe aber davon aus das ich dort schlechte Karten habe aufgrund des geringen EK.
    Warum so pessimistisch??????
    Bei den anderen Banken wird das Eigenkapital auch nicht mehr sein.
    Die Hausbank kennt euch jedoch und man kann auch mit denen über die Konditionen verhandeln!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Warum so pessimistisch??????
    Bei den anderen Banken wird das Eigenkapital auch nicht mehr sein.
    Die Hausbank kennt euch jedoch und man kann auch mit denen über die Konditionen verhandeln!!!
    Volle Zustimmung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Habe soeben ein Angebot von der Bank mit den 4 Buchstaben erhalten:
    Kaufpreis:240.000 Euro
    incl.Kaufnebenkosten ca.20.000 Euro= 260.000 Euro
    abzgl.EK 20.000 Euro=240.000 Euro

    WfA-Landesmittel=92.500 Euro zu 2,55%
    Kfw=80.000 Euro zu 4,27%
    Annuitätendarlehen=67.000 Euro zu 4,23%

    Mischzinssatz eff.2,76%
    Zinsfestschreibung 10 Jahre (würde aber gerne mind.15 jahre)


    mon.Gesamtbelastung 1.001 Euro

    Was meint Ihr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Bonsai00 Beitrag anzeigen
    Habe soeben ein Angebot von der Bank mit den 4 Buchstaben erhalten:
    Kaufpreis:240.000 Euro
    incl.Kaufnebenkosten ca.20.000 Euro= 260.000 Euro
    abzgl.EK 20.000 Euro=240.000 Euro

    WfA-Landesmittel=92.500 Euro zu 2,55%
    Kfw=80.000 Euro zu 4,27%
    Annuitätendarlehen=67.000 Euro zu 4,23%

    Mischzinssatz eff.2,76%
    Zinsfestschreibung 10 Jahre (würde aber gerne mind.15 jahre)
    mon.Gesamtbelastung 1.001 Euro

    Was meint Ihr?
    Liest sich ein bisschen wie aus 1001 Nacht.....
    Mischzinssatz kann so nicht stimmen, selbst wenn der nur gewichtet wird.
    Gib mal alle Daten, Kreditsumme, Nominalzins und Tilgungssatz plus Zinsfestschreibung an.
    Bei der Festschreibung würde ich auch lange möglich wählen, um Planungssicherheit zu haben und zusätzlich Sondertilgungen vereinbaren, die gezahlt werden können aber nicht müssen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Finanzierungsbedarf 239.500 Euro

    WfA-Landesmittel=92.500 Euro Zins 0,5% + 4% Tilgung (5Jahre fest)
    Kfw=80.000 Euro Zins 4,2% + 1,3% Tilgung (15 Jahre fest)
    Annuitätendarlehen=67.000 Euro Zinsen 4,1% + 1% Tilgung (15 Jahre fest)

    alle Zinssätze nominal

    Durchschnittszinssatz 2,76


    so lautet das Angebot
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Wat `n nu????

    Die zuerst genannten Zahlen stimmen mit den zuletzt genannten schon gar nicht mehr zusammen.
    Nach den letztgenannten Zahlen ist der Mischzins wohl auf die ersten 5 Jahre - Wfa-Mittel-Zinsbindung - gerechnet.
    Das ist Quatsch!!!
    Mal mit einem Tilgungsrechner im Web die Darlehen der KfW und der Bank nachrechnen, wie das nach 15 Jahren, also nach Ablauf der genannten Zinsbindung, aussieht.
    Bei der KfW darauf achten, dass die Zins- und Tilgungsrate vierteljährlich fällig und gebucht wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Die ersten Zahlen waren die eff.Zinssätze,die zweiten Zahlen die nom.Zinssätze.
    Zinsfestschreibung beträgt 15 Jahre

    Nach einem Tilgunsrechner folgender Stand nach Ablauf der Zinsfestschreibung:

    Bank 67.000 euro: Restschuld zum Ende der Zinsbindung 53.147,03 Euro

    kfw 80.000 euro: Restschuld zum Ende der Zinsbindung 58.140,87 Euro
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Unter dem Aspekt der Sondertilgungen ist das mal nicht so schlecht.
    Die Zinsfestschreibung würde ich jedoch versuchen auf 20 Jahre zu vereinbaren. Wer weiß, wann die Zinsen wieder so niedrig sein werden.
    Soweit mir bekannt, wird die Monatsrate bei der Wfa nach fünf Jahren an die dann herrschenden Verhältnisse angepasst. Daher durchaus so machbar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen