Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Hameln
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2

    Baufi ohne EK möglich

    Hallo,

    meine Verlobte und ich habe vor uns eine Gebrauchte Immobilie zu kaufen.
    Habe von dem Ganzen nicht soviel Ahnung.

    unsere Grenze für das Objekt liegt bei 130000€, Renovierungsarbeiten liegen denke ich mal 30000€ plus 13000€ Grunderwerbssteuer und Makler.

    Alles zusammen 170000€

    Einkommen 4000€
    Ich bin Beamter und Sie ist Angestellte.

    Momentane Abgaben ohne Miete: 880€ beide zusammen Lebenshaltungskosten liegen bei 1000€ im Monat.

    Wie kann ich das Finanzieren?
    An wen sollte ich eine Finanzierungsanfrage stellen, Finanzvermittler o. Bank? Möchte nicht bei einem Unseriösen Anbieter landen.

    Danke für Eure Antworten!

    MfG
    LuckyJ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baufi ohne EK möglich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Sped.kaufmann
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von LuckyJ Beitrag anzeigen
    ...Gebrauchte Immobilie kaufen...
    Habe von dem Ganzen nicht soviel Ahnung.

    unsere Grenze für das Objekt liegt bei 130000€, Renovierungsarbeiten liegen denke ich mal 30000€
    Wie kannst du ohne viel Ahnung diese 30T€ richtig einschätzen?

    Zitat Zitat von LuckyJ Beitrag anzeigen
    Einkommen 4000€
    Ich bin Beamter und Sie ist Angestellte.

    Momentane Abgaben ohne Miete: 880€ beide zusammen Lebenshaltungskosten liegen bei 1000€ im Monat.
    Einkommen(netto?) ist in Prinzip hoch genug um 170T€ zu schultern.
    Aber wieso gibt es kein Eigenkapital?
    Mit dem Einkommen sollte doch etwas übrig geblieben sein?!

    Zitat Zitat von LuckyJ Beitrag anzeigen
    Wie kann ich das Finanzieren?
    An wen sollte ich eine Finanzierungsanfrage stellen, Finanzvermittler o. Bank?
    Ich würde bei einige Banken anfangen.
    Das kann dein/euer Hausbank sein, und andere Banken vor Ort.
    Ausserdem bekommst du mithilfe Google, auch andere Banken mit gute Konditionen raus.

    Ich würde Annuitäten-Darlehen ins Auge fassen, evt. mit Förderdarlehen dazu. Wegen eine Renovierung könnte es da etwas geben.

    Wie man ein seriöse Finanzvermittler findet, kann ich dir nicht sagen. Ich fand während unsere Finanzierung keine. Nur 2 unseriöse, mit schlechte Angebote, welche denen nur gute Verkaufsprovisionen gebracht hätten.
    Wir haben dann selber aus mehrere Bankangebote das Beste ausgesucht, und Verträge gemacht.



    Huisje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Schau das Objekt auf jeden Fall mit einem Sachverständigen an
    (bei uns gibts bei der Verbraucherzentrale einen Architekten, den wir
    bei unserem letzlich gekauften Haus hatten. Ein Bauingenieurbüro,
    das Sanierungen macht, hatten wir bei einem anderen Objekt, beidesmal
    gut investierte etwa 150 Euro). Der hat den Blick und den Riecher für
    Baumängel, kann Euch sagen, was die Hütte kosten darf und wieviel
    Ihr bei bestimmten Zielvorstellungen für Wärmedämmung etc. etwa
    rechnen müßt. 30000 Euro sind auch beim Reihenmittelhaus schnell weg, wenn man eine neue Heizung braucht und ggf. WW noch zu zentralisieren ist, das Dach
    dämmtechnisch auf den Stand bringen will, und dabei auch gleich neue, größere Dachfenster einbauen läßt (40000 wenn man vielleicht auch über eine Lüftungsanlage
    nachdenkt). Weitere Klassiker: Kellerdecke dämmen, Fenster, Fassade,
    neue Fußbodenbeläge.

    Wir haben beidesmal unsere Finanzierung über Finanzvermittler gemacht, die uns
    persönlich empfohlen wurden. Beim ersten Mal haben wir ihn selber bezahlt, der
    aktuelle bekommt seine Provision über die Bank von uns ;-) Beim ersten Mal vor
    6 Jahren haben wir auch diverse Banken und einen Bausparmenschen aufgesucht und dort eigentlich nur Inkompetenz erlebt. Speziell unser aktueller Berater hat uns
    auch über die Finanzierung hinaus diverse hilfreiche Tips gegeben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Hameln
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2
    Danke für Eure antworten!

    Worauf muss ich bei Finanzierungsvermittlern achten, könnt Ihr mir da ein paar Tipps geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bilanzbuchhalterin
    Beiträge
    59
    Da hilft nur Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten der BauFi sammeln.

    Tobe durch Netz - mach dich mit dem Thema vertraut - damit du die Angebote und die Vermittler verstehst bzw. weißt, wovon der überhaupt spricht.

    Aber mach dich auch auf die Suche nach Infos bzgl. Immobilien-Kauf und Bauen. Renovierung und Vorgehensweise.

    Was nützt dir eine gute Finanzierung, wenn der Rest schief geht.

    Gruß
    Mic
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Finanzierungsfachmann
    Beiträge
    116

    Ohne Eigenkapital = NEIN

    Es gibt leider nur noch wenige Banken, die Nebenerwerbskosten (Notar, Makler, Grunderwerbsteuer) mit finanzieren.

    Also die Nebenkosten sollten/müssen aus Eigenmittel gezahlt werden (sonst wird Euer Darlehen auch viel zu teuer)

    Also: weiter sparen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von Bankmensch Beitrag anzeigen
    Es gibt leider nur noch wenige Banken, die Nebenerwerbskosten (Notar, Makler, Grunderwerbsteuer) mit finanzieren.

    Also die Nebenkosten sollten/müssen aus Eigenmittel gezahlt werden (sonst wird Euer Darlehen auch viel zu teuer)

    Also: weiter sparen

    ja aber es gibt sie ... haben selber diese woche bei unserer hausbank 105% finanziert zu 4,3% für 15 Jahre Zinsbindung mit Sondertilgung und Wechsel Tilgung jederzeit möglich, die wären auch bereit 110% zu finanzieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    52
    Hallo Jochen,
    hast ein paar Tips für uns?Sind auf der Suche nach einer Bank für eine 105%ige Finanzierung.Welche Kreditsumme hast Du aufgenommen?Einige Eckdaten wären nicht schlecht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Finanzierungsfachmann
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von Jochen Greixl Beitrag anzeigen
    ja aber es gibt sie ... haben selber diese woche bei unserer hausbank 105% finanziert zu 4,3% für 15 Jahre Zinsbindung mit Sondertilgung und Wechsel Tilgung jederzeit möglich, die wären auch bereit 110% zu finanzieren.
    Das ist super das es bei Dir geklappt hat. Leider kann man das Pauschal nicht behaupten und es handelt sich ggf um 5 % aller Anfragen über 100 % wo eine Bank bereit ist zu finanzieren. Wären Eigenmittel da gewesen wäre es ggf ein Zinssatz von 3,8 % oder niedriger ?

    Und wenn überhaupt klappt das nur bei einer Hausbank, wo eine lange Kundenbeziehung vorliegt (aber nicht mit Internet Top Zinsen die einem an jeder Ecke angepriesen werden)

    Grundsätzlich sollte man sich die Frage stellen, wie man eine 15 bis 25 jährige Baufinanierung "buckeln" will, ohne vorher einen einzigen € Cent an die Seite gelegt zu haben.

    Alles geht halt nicht ... und nur weil man vom Eigenheim träumt, ist es nochlange nicht für jeden die optimale Lösung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bankmensch Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich sollte man sich die Frage stellen, wie man eine 15 bis 25 jährige Baufinanierung "buckeln" will, ohne vorher einen einzigen € Cent an die Seite gelegt zu haben.

    Alles geht halt nicht ... und nur weil man vom Eigenheim träumt, ist es nochlange nicht für jeden die optimale Lösung
    Wahre Worte.

    Manche vergessen anscheinend, dass man nicht aus einer Laune heraus ein Haus kauft, sondern dass man sich damit langfristig bindet.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen